Baby schläft durch,wie die Brust dran gewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sarah05 21.10.10 - 09:22 Uhr

Hallo ihr Lieben #winke
Meine Maus ist nun 13 Wochen alt und hat die letzten beiden Nächste durch geschlafen #huepf .
Nun bin ich heute Nacht aufgewacht,weil meine Brüste so weh getan haben.
Sie hat dann auch erst heute Morgen um 7.00 Uhr wieder getrunken.
Jetzt habe ich an der rechten Brust eine harte Stelle und meine Brüste sind noch sehr voll.
Tagsüber kommt sie dafür alle 2 Stunden,was aber nicht schlimm ist ;-)
Nur wie gewöhne ich die Brust daran,dass sie Nachts nicht trinkt?
Oder sollte ich dann Nachts mal abpumpen?
Liebe Grüsse Sarah

Beitrag von dreamer79 21.10.10 - 09:43 Uhr

Hallo Sarah

also wenn du schon eine harte Stelle an der Brust hast, sind das die ersten Anzeichen für einen Milchstau. Massiere die Stelle mit kreisenden Bewegungen und streiche deine Brust auch während des Stillens aus, dann sollte es eigentlich besser werden. Hat meine Hebi mr gesagt, weil ich vor 9 Jahren bei meinem Großen Milchstau hatte.

Die Brust kannst du nachts aber nicht dran gewöhnen, das deine Maus nicht trinkt. Dann würde ich dir empfehlen, abzupumpen. Es kann aber auch sein, das die beiden Nächte nur eine Ausnahme waren und deine Maus sich nun wieder nachts meldet! Warte einfach ab, ansonsten frag doch einfach mal deine Hebi!

LG
Mandy

Beitrag von flammerie07 21.10.10 - 10:29 Uhr

abpumpen steigert die Milchproduktion!!!!!

du könntest ausstreichen bis der druck etwas nachlässt - am besten die brust etwas vorwärmen (mit einem waschlappen/ner dusche o.ä.).

im allgemeinen gewöhnt sich die brust aber auch daran und produziert dann nachts weniger.

die verhärtung unbedingt massieren oder dein kind tagsüber so anlegen, dass das kinn auf der verhärtung liegt und diese beim trinken massiert

Beitrag von sannchen82 21.10.10 - 20:26 Uhr

jo!
ausstreichen und abwarten,die brust gewöhnt sich von allein da dran.
und falls deine maus doch wieder hunger hätte hat sie trotzdem genug milch! ein wunderwerk der natur...:-p
und wenn die harten stellen richtung achseln gehen die fußballhaltung beim stillen wählen,da zieht die maus die gänge da leer!

alles gute und genieß die ruhigen nächte... sie ändern sich eh wieder...#schwitz#winke

Beitrag von littlelight 21.10.10 - 10:31 Uhr

Ich kann mich meiner Vorrednerin insofern anschließen, dass du die harte Stelle Massieren solltest. Günstig wäre es, dass unter der Dusche zu tun, also warm duschen, massieren, Milch ausstreichen.

Was du allerdings nicht tun solltest ist abpumpen. Deine Brust "gewöhnt" sich daran, dass du nachts nicht stillst. Die Brust passt die Milchmenge dem Bedarf an, wenn nachts längere Zeit kein Bedarf ist, wird deine Brust auch nachts nicht mehr spannen (wie lange das dauern wird, kann ich dir nicht sagen, dass ist von Frau zu Frau unterschiedlich). Wenn du jetzt nachts abpumpst bekommt deine Brust aber das Signal: da ist Bedarf, ich muss produzieren. Es wäre besser auszustreichen. Wenn du nachts wach wirst kannst du dafür unter die Dusche, oder du legst einen warmen Waschlappen auf die Brust, durch die Wärme geht das Ausstreichen einfacher. Streich so lange aus, bis du wieder schmerzfrei bist/ dich wohlfühlst, aber nicht zu viel. (auch Ausstreichen fördert gewissermaßen die Milchproduktion, allerdings nicht so stark wie abpumpen oder gar stillen)

Vielleicht will die Maus aber auch wieder nachts stillen. Auch nach längerem Durchschlafen ist das kein Problem. Die Milchmenge passt sich auch nach oben hin an ;-)

LG littlelight

Beitrag von lauramarei 21.10.10 - 10:48 Uhr

Oh, das hätte auch ich schreiben können :-) Meine Kurze, jetzt 13 Wochen, schläft seit einigen Tagen gute 6Stunden am Stück. Da ich unheimlich viel Milch habe, ist es für mich eine Qual :-( ich werde Nachts wach und habe Schmerzen in der Brust. Meist wird sie dann kurz von meinem rum gewusel wach, ich lege sie dann kurz an und verschaffe mir so wenigstens an einer Seite Erleichterung. Aber ansich muss halt einfach die Brust anders produzieren, denke das spielt sich irgendwann ein. Es ist trotzdem sehr unschön.Vorallem, wenn sie dann an der einen Seite trink,lauf ich auf der anderen mit aus. Aber da müssen wir wohl durch.

Beitrag von peach1983 21.10.10 - 12:55 Uhr

Hey Sarah!!

Da meine Maus seit Anfang an durchschläft hatte ich das Problem auch. Du solltest nicht abpumpen da die Brust dann automatisch mehr produziert. Besser ist wenn du die Brüste kurz über dem Waschbecken ausstreichst bis du keinen Druck mehr hast.

Liebe Grüße #winke
Peach

Beitrag von sarah05 21.10.10 - 13:21 Uhr

Vielen Dank für die Antworten.
Dann werde ich es mal mit dem Ausstreichen versuchen,falls sie weiterhin Nachts schläft ;-)
Liebe Grüsse