Wie haben eure Chefs......reagiert?SILOPO!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nicianna 21.10.10 - 09:23 Uhr

Guten Morgen#winke


So Mädels,ich würde gerne von euch wissen,wie denn eure Chefs und Kollegen auf eure Schwangerschaft reagiert haben!

Also bei mir war es so:
Vorab muss ich sagen,dass ich erst seit 1 Jahr in der Firma angestellt bin.Unser Wunsch ein Baby zu bekommen war trotzdem groß#verliebt
Es hatte auch gleich geklappt,davon bin ich aber nicht gleich ausgegangen;-)
Als ich meinem Chef in der 9 SSW mitteilte,das ich schwanger bin,reagierte er ganz gelassen(was ich nicht gedacht hätte)und gratulierte mir:-)Die Kollegen haben zwar `´sich gefreut``aber man konnte spüren,dass es nicht gerade `´echt`´war:-[

Nun bin ende der 29 SSW und habe seit ca.2 Wochen BV erteilt bekommen..die Gesichter von den Arbeitskollegen kann man sich ja denken#schock
Es wurde bis zum BV keine Rücksicht genommen oder ähnliches.Machte man das Fenster auf wurde es gleich wieder geschlossen,wollte man sich hinsetzen,saßen die gemütlich auf ihren Hintern,man stand den halben Tag allein im Geschäft u.ä.

Naja,ist zwar komisch jetzt zu Hause zu sein bis die Kleine auf die Welt kommt aber ich genieße es jeden Tag immer mehr..(das schlechte Gewissen aber das ich nach einem Jahr schwanger wurde kommt ab und zu noch durch#kratz


Nun Mädels,wie war es denn bei euch?
Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
#winke


LG nicianna#ei 29SSW

Beitrag von chez11 21.10.10 - 09:26 Uhr

huhu

bei mir haben sich alle total gefreut und hatten ja auch mitgefiebert.
da wir durch icsi ss sind und viele versuche gebraucht haben musste ich es irgendwann auf arbeit sagen weil mir irgendwann keine ausreden mehr für meine dauernden termine eingefallen sind.

LG#winke

Beitrag von 77elch 21.10.10 - 09:27 Uhr

Da mein Chef von unserem KiWu wußte und auch von den 2 FGs, hatte er vor Freude Tränen in den Augen, als ich es ihm gesagt habe. War so süß! Er hat mich umarmt und gesagt, daß er sich ja sooo seh rfür uns freut.

Jetzt fragt er immer, wie es mir geht, ob ich den Zwerg schon merke und er streichelt manchmal den Bauch.

Ja, mein Chef ist schon super! Werde die Firma ganz schön vermissen...

Beitrag von daniela2605 21.10.10 - 09:29 Uhr

Die Reaktionen waren: "Herzlichen Glückwunsch", "wie konnte das passieren" und "bekommt ihr das finanziell hin"?

Aber ich habe nichts anderes erwartet in diesem Saftladen. Bin seit 16 Jahren hier und bis vor einem Jahr war alles supi, aber seit sich hier die Führungsstrukturen verändert haben, ist es nur noch ätzend und ich bin froh, wenn ich hier bald raus bin :-p

Beitrag von ysch 21.10.10 - 09:37 Uhr

Als ich es meiner Chefin Donnerstag morgens sagen musste weil ich mich nur noch übergeben hatte, hat sie mich erstmal über meine Pflichten aufgeklärt.

Leider war es mit der Übelkeit so schlimm das mich der Gyn erstmal krankschrieb weil ich so schlecht mit kranken Pat. in der ambulanten Pflege arbeiten konnte.

Montag abend kam dann gegen 18 uhr ein Brief von meinem Arbeitgeber mit meiner Kündigung, dieses nachdem sie morgens noch gefragt haben ob den mit dem Baby alles in ordnung sei!

Natürlich habe ich einen Anwalt eingeschaltet und dann wurde die Kündigung zurück gezogen und man meinte als begündung ich hätte gesagt vielleicht bin ich schwanger.

Seitdem war ich leider auch für circa 2 wochen im Krankenhaus und leider hat mein GYN etwas Probleme mit dem BV aber nachdem es im nachhinein über meinen Anwalt nur noch ärger mit der Firma gibt werde ich wohl auch nicht mehr arbeiten gehen da steht mein GYN auch voll hinter mir!

#aerger#aerger

Beitrag von daniela2605 21.10.10 - 09:40 Uhr

Krass.

Lass Dich nicht ärgern von denen. Echt unverschämt.

Fühl Dich ge#liebdrueck !

Beitrag von dresdnerin86 21.10.10 - 09:48 Uhr

Also das is ja echt krass.
Komisch eigentlich, sonst gehen die Personalsachen in Firmen immer recht langsam von statten, aber ne Kündigung ist ganz schnell verschickt.

Nicht ärgern lassen. Blos gut das dein Gyn da hinter dir steht ;-)

Beitrag von smurfette 21.10.10 - 09:30 Uhr

Hey nicianna,

29 SSW da wird man ja richtig neidisch ;-)

Also ich musste es gestern meinem Arbeitgeber mitteilen, da ich mich noch in der Ausbildung befinde und ich im Krankenhaus arbeite musste ich es schon in der 5ten SSW sagen.
Die Direktorin von der Schule hat so super reagiert :-) Sie hat sich sehr gefreut und werden mir alles ermöglichen, so dass Ausbildung/Schwangerschaft/und die Zeit danach für mich so gut wie möglich machbar sind. Ich kann mir aussuchen, ob ich nach der Geburt von mindestens 8 Wochen bis 3 Jahren eine Pause nehmen möchte. Mit so einer tollen Reaktion hätte ich wirklich nicht gerechnet.

Auf Station sieht es etwas anders aus. Es wissen nur 3 Leute, da ich nicht möchte das in der 5ten SSW es schon so viele Leute wissen. Meine Stationsleitung ist prima und achtet sehr darauf,welche Aufgabe Sie mir erteilt und ich nicht schwer hebe etc. Von den anderen beiden bekommt man aber nicht solche Unterstützung und ich muss ab und zu dann mal sagen, ich brauche hier mal eben Hilfe, dass ist mir zu schwer..Naja die Azubi´s sind halt zum rackern da, nicht wahr ;-)

Ich wünsche dir alles Gute !!

Beitrag von jurbs 21.10.10 - 09:37 Uhr

bei uns wusste die ganze Abteilung, dass wir einige künstliche Befruchtungen hinter uns hatten und die Reaktion war darum wohl ausschließlich positiv!
an den 3 Tagen nach meiner Rückkehr ausm Urlaub (Montag war 5+0) kamen ständig Kollegen vorbei um zu gratulieren und sich mit zufreuen - wir sind ca 60! ... der Chef war der einzige mit blöder Reaktion "das dachte ich mir doch gleich so wie sie heute den ganzen tag strahlen, na da kann die Kotzeritis ja langsam losgehen" ...
ich war lang krank geschrieben wegen Hämatomen in der Frühschwangerschaft, das 2. Trimenon arbeite ich jetzt völlig normal - ständig werde ich von den Kollegen angesprochen, ich würde zu viel arbeiten, soll mich mal mehr erholen, pünktlich gehen usw .. lediglich 1 (schwuler) Vorgesetzter kapiert nicht so recht was ich genau darf und nicht darf und mit dem kappel ich mich manchmal ... sonst: wenn ich nach der Geburt nicht mindestens alle 2 Wochen mit den Kindern vorbeikomm werd ich glaub gelyncht :-p

Beitrag von 2engelchen6 21.10.10 - 09:38 Uhr

Nach der Fehlgeburt hat vor allem mein Chef mit uns gelitten. Als ich ihm dann diese Woche von der neuen Schwangerschaft erzählte, freute er sich riesig!! Das tat echt gut!!! Und dass, obwohl ich ab jetzt schon ein Bv hab und somit ein riesen Loch ins Kollegium reiße.
Es gibt eben auch noch Menschen unter den Chefs.
In meinem Team hingegen ist die Freude auch nicht echt, aber was solls?! :)

Beitrag von krebs83 21.10.10 - 09:45 Uhr

Ich hab die Sache mit meinem Chef noch vor mir, bin schon ganz nervös da ich es ihm heute sagen werde.

Bin erst seit April in der Firma und unser Kind kommt nächsten April zur Welt, ich habe meinem Chef gegenüber schon ein "schlechtes" Gewissen, aber andererseits ist es ein absolutes Wunschkind (hätten niemals gedacht dass wir nach 3 Wochen üben schon erfolg haben) und dann lief dieses Jahr familär eh so schlecht (hatten diverse Todesfälle) dass uns dieses Kind einfach wie ein Lichtblick erscheint.

Hoffe dass mein Chef (er ist eigentlich ein ganz toller Chef) gelassen reagiert und wir zusammen eine Lösung finden werden, bin nämlich neben meinem Chef die einzige die manche Aufgaben übernehmen kann.

Liebe Grüße

Krebs83 mit #ei 14.SSW

Beitrag von buprich81 21.10.10 - 09:51 Uhr

Hi,

mein Chef hat super nett reagiert, sich gefreut und mir gratuliert. Auch meinte er, dass er bestimmt niemanden finden wird, der mich ersetzten kann (da fühlt man sich doch gleich noch besser :-p).

Meine Kollegen sind alle total nett und meine Kolleginnen sind irgendwie mit mir schwanger und fühlen jeden Tag mit. ;-)

Ich muss sagen, ich habe da ein klasse Umfeld und bin schon fast traurig, dass ich Ende des Jahres nach 4 Jahren weggehe.

LG
buprich81 mit Babygirl (20. SSW)