Fragen zum Kauf eines Kinderwagens

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von tatjanay 21.10.10 - 09:44 Uhr

Hallo und einen wunderschönen Guten Morgen!

Bei uns hat es ja echt noch Zeit mit einem Kinderwagen und Kinderzimmer.
Ich bin jetzt schon seit Anfang der Schwangerschaft zu Hause und da schaut man im Internet schon mal das ein oder andere. Ich habe ja viiiiieeeeelllllll Zeit!


Wir erwarten unser erstes Kind und es ist alles total neu.

Daher meine Frage:

Auf was sollte man eurer Meinung nach alles achten, wenn man einen Kinderwagen kauft.

Gibt es spezielle Kriterien??????

Und ab wann sollte man auf die Suche gehen.


Viele Dank schon mal.

Beitrag von happymami24 21.10.10 - 09:48 Uhr

Huhu

Also ich habe meinen schon seit ca 2Monaten zuhause stehen, habe noch 8Wochen bis zum ET!
Also sag ichs mal so, wenn du einen passenden siehst und er gefällt dir, nimm ihn mit ;-)

Auf was du achten solltest?

Also ich habe drauf geschaut das viel platz drinne ist.
Das die Räder stabil sind, da ich im Erzgebirge wohne und der Winter sehr schön hier ist #schein;-)
Und das er leicht zu handhaben ist, das heißt leicht zusammenklappbar und nicht allzu schwer.

Hoffe ich konnte dir etwas helfen!
Schöne Schwangerschaft noch!#winke

LG Nicole

Beitrag von kitty-90 21.10.10 - 09:49 Uhr

Hallo!
Ich habe meinen Kinderwagen schon vor 2 Monaten bestellt und auch gleich bekommen, (man weiß ja nie wie lang die zum liefern brauchen)

Für mich war wichtig das er Reflektoren hat, 4 große Räder und das er schön ist. Ich hab den hier:
http://www.baby-walz.at/Auf-Achse/Kinderwagen/group/29942/pricefilter/150_200/product/1573555/L/0/Kombi-Kinderwagen-Vera-SK.a833.0.html

Kann man auch umbauen auf Buggy - bin total zufrieden, mein Patenkind durfte Probefahrt machen, und ihr hat er auch gefallen, die Kleine ist schon 3 und hat hohe Ansprüche.

Und um den Preis kann ich ihn nur empfehlen!!

Alles Liebe für dich, und lass mal hören für welchen du dich entschieden hast!

Kitty mit Jana 32 SSW

Beitrag von tatjanay 21.10.10 - 09:51 Uhr

Der sieht gar nicht so schlecht aus. :-)

Wie sieht es denn mit den Rädern aus? Sind sie beweglich?

Also ich weiß, dass es Kinderwagen gibt, wo man die Vorderräder feststellen kann.

Beitrag von kitty-90 21.10.10 - 09:55 Uhr

Nein, die Räder sind fest - ich wollte keine Schwenkräder, da bleibt man am Schotter gerne mal stecken - und davon gibts bei uns am Lang mehr als genug. ;-)

Aber meiner Meinung nach lässt er sich prima lenken.

:-)

Beitrag von wuestenblume86 21.10.10 - 09:50 Uhr

Hallo!

Wir waren in der 11. Woche nach dem 1. Screening das erste Mal bei einem Babyausstatter und haben uns einiges angeschaut und einen Eindruck sowohl preislich als auch qualitativ gemacht :-)
In den folgenden Wochen haben wir dann immer wieder mal geschaut, die Homepages der für uns in frage kommenden Kinderwagenhersteller angeschaut und etwas gegooglt #freu bestellt haben wir dann in der 20. Woche #herzlich

Das Kinderzimmer ist seit letzter Woche nun hier und auf den Kinderwagen warten wir noch ;-) letztenendes sind wir gan froh so, da es nun alles komplizierter geworden ist bei mir und ich nun nicht mehr in zig Geschäftekönnte.

#winke

Beitrag von meandco 21.10.10 - 09:53 Uhr

geh in ein geschäft wo die welche stehen haben und guck dir mal welche an, fahr probe.

wichtige eckpunkte:
schwenkräder - ja/nein
offroad - ja/nein (kleine oder große räder)
3 oder 4 räder
schwenkschieber - ja/nein
babywanne - ja/nein
wie lässt der sich zusammenklappen (einfach/kompliziert)
passt das ding in den kofferraum

probier die wichtigsten punkte einfach mal bei ein paar kiwas aus (für kofferraum gibt es normalerweise packmaße, du kannst aber vermutlich auch probieren ...)
dann hast du ne ahnung was du magst und was nicht - und dann kannst du auch im inet schauen und hier nach erfahrungen zu den einzelnen kiwas fragen.

viel spaß beim suchen (so hab ich viiiiiieeeeeele stunden totgeschlagen #schein)

lg

Beitrag von pattib 21.10.10 - 10:00 Uhr

Dir auch einen wunderschönen guten Morgen!

Zunächst einmal, den Kinderwagen nicht ohne vorher auszuprobieren im Internet kaufen, den Fehler haben wir nämlich gemacht und konnten ihn dann nur sehr begrenzt nutzen.
Auf folgendes würde ich achten:
3 oder 4 Räder ist Geschmackssache, aber auf jeden Fall vorne bewegliche Räder, ist sonst zum Lenken sehr mühsam...
Ob harte Babyschale oder weiche Tragetasche ist ebenfalls wieder Geschmackssache, aber die Möglichkeit z.B. Mit Adapter einen Maxi Cosi drauf zu machen finde ich sehr nützlich.
Was ich sehr wichtig fand, war, dass man später die Sitzfläche ganz flach machen kann. Ist bei Joggern z.B. Meist nicht der Fall und unser Sohn mochte das gar nicht, wenn er schlief und die Lehne ging nicht ganz runter.
Wenn es ein bisschen bergig ist, ist eine Handbremse auch nicht schlecht, je nach eurer Größe würde ich auf einen gut einstellbaren Lenker achten, schauen, ob das Dach sich je nach Sonnenstand gut verstellen lässt, bei manchen lässt sich der Lenker auch so umstellen, dass der Wagen in beide Richtungen zeigt, wäre für mich aber nicht zwingend.
Der Rest ist, glaube ich, Geschmackssache.

Viel Spaß beim Aussuchen, liebe Grüße,
Patrizia

Beitrag von chez11 21.10.10 - 10:19 Uhr

huhu

das kommt drauf an was für ein gelände ihr so bei euch habt.
ich bevorzuge lieber luftreifen und ne gute federung und KEINE schwenkräder da wir auf dem dorf wohnen und es hier auch sehr huckelige straßen gibt bzw. wir auch gern mal etwas ins gelände fahren;-) da sind schwenkräder der absolute horror, weis ich vom ersten kind#augen hab damals schnell nen anderen wagen gekauft.

keine softtragetasche da die viel zu schnell zu eng werden, meine erste war nur eine kleine maus zur geburt und hat schon nach 3 monaten probleme in der breite gehabt in der softtragetasche.

er muss ins auto passen

viele werden dir zum Hartan raten auch die verkäufer tun das gern, ich persönlich finde sie weder schön und 2. viel zu breit und groß, hat mir also gar nicht zu gesagt.

ich habe jetzt nen schönen wannenwagen der ne schöne große wanne hat und trotzdem recht klein gehalten ist, nicht so wuchtig.
die wanne hat dazu schon einen abnehmbaren lammfell innenbezug, dazu war der passende sportwagen aufsatz und ein schöner lamfellfusssack, regenverdeck, kissenschutz, passende bezüge, wir haben ihn gebraucht gekauft und somit nur wenig bezahlt.

LG#winke

Beitrag von connie36 21.10.10 - 10:26 Uhr

hi
habe gebraucht den einer freundin abgekauft. ist aber mein 3. kind nach 9 jahren abstand. da sie die letzte sein wird, brauche ich keinen neuen mehr. zumal der gebrauchte wie neu ausschaut#verliebt würde ihn nicht einfach im i-net kaufen, da du den wagen zumindest mal probegeschoben haben solltest.
er sollte gut zu lenken sein, schau, das die schiebestande oder griffe höhenverstellbar sind, und das man die hartschale oder auflage auch wechseln kann, dh. das der zwerg als baby beim schieben dich anschaut, und wenn er grösser ist, das er die gegend anschauen kann.
das verdeck sollte gut beweglich sein, damit man es bei schräger sonne gut runterziehen kann.
sodele...das waren meine kriterien. hatte vor 10 jahren den quinny, dreirad, war zufrieden, habe jetzt den hartan racer, und finde den auchklasse.
lg conny 24. ssw

Beitrag von femalix 21.10.10 - 10:49 Uhr

Hi,

ich finde, es kommt darauf an, was Dir wichtig ist, wann Du losziehst.

Viele legen Wert auf das Design und bestellen sich ihren Traumkinderwagen. Da ist die Lieferzeit dann schon mal oft 10 - 12 Wochen.

Ich bin eher Schnäppchenjäger. Bin beim ersten Kind im Juli2001 schwanger geworden und im Januar waren die Restposten Kinderwägen in den Läden oft um 50% reduziert. Im Oktober davor kamen die neuen Modelle raus. und nun sollten die Ladenhüter endlich weg.
Ich wußte, ich wollte einen Teutonia Mistral Country, der kostete damals mit Softtasche 750 Euro, wir stürmten im Januar 2002 in den Laden, sahen von den letzten drei Ausstellungsstücken den einen, der uns SOFORT gefiel und Bingo: 375 Euro gespart.
Hab den bis heute, allerdings leistete ich mir nun nach gut 8 jahren noch einen Teutonia Mistral S, weil die großen ihr geschwisterchen auch schieben wollen und sich mit den wendigen Rädern leichter tun. (Natürlich auch reduziert, aber auch mein traum - wollte schon immer einen lila Kinderwagen und bin seelig!)

Ansonsten schau ich, daß ich die letzten dinge im 7. Monat zusammentrage, da noch kein kind länger als 38.Wochen in meinem Bauch blieb.
Meine freundin hielt mich schon für bekloppt, weil ich in der 34./35. woche alles fertig hatte, aber mein Bauchgefühl behielt recht und der Junior kam in der 36. Woche....

Zum Kinderwagen:

Überlege, auf was für Untergrund Du viel fährst. Bei eher ländlichen Strecken (Wald- und Feldwege, viel Kies und auch Schnee) finde ich feste große Lufträder besser (von unserem ersten Teutonia ging nie ein Reifen kaputt, sind heute noch drauf und der wurde viel genutzt) in der Stadt, generell auf Asphalt, in Läden usw. finde ich flexible Räder besser.
Für meine tägliche Runde durchs Dorf nehme ich nur noch den Mistral S, auf Ausflügen bei Wanderungen durch Wald und Flur ziehe ich den alten Mistral Country vor. (wenn frau schon die Wahl hat:-p)

-eine gute Federung ist wichtig
-eine gute Bremse
-Daß die Sitz/Liegefläche mehrfach verstellbar ist
-verstellbare Fußstütze (bequemer fürs Kind)
-ich persönlich mag Schwenkschieber, wenn z.B. der Wind stark in den Wagen pfeifft, kann ich die Seite wechseln (geschmackssache)

und ganz wichtig: passt das Teil auch in den Kofferraum und kommt man mit dem Klappmechanismus zurecht.

was mir so spontan einfällt

lg

femalix

Beitrag von cori0815 21.10.10 - 11:38 Uhr

hi tatjana!
Auf die Suche bin ich ab der 12. Woche gegangen, aber wirkliche Kaufüberlegungen kamen erst ab der 22. Woche oder so.

Die Kriterien sind sicher bei jedem ein wenig anders, bei mir waren es diese hier:

Der Wagen sollte gut lenkbar sein (bewegliche Vorderräder)
Große Liegefläche
Leicht klappbar
kleines Faltmaß
sehr hoch und sehr niedrig stellbarer Griff
Umsetzbare Sitzeinheit
Pflegeleichter und nicht ausbleichender Oberstoff (bestenfalls waschbar)
Er sollte bedingt geländegängig sein, aber vor allem wendig
Ach, und er sollte nicht über 500 Euro kosten ;-)

LG
cori

Beitrag von ernabert 21.10.10 - 16:02 Uhr

Man sollte sich vorallem klar machen wie der eigene Alltag mit Baby aussehen wird. Wirst du mit dem Kind jeden Tag lange Waldspaziergänge machen? Wohl eher nicht, du wohnst in Dortmund, d.h. stadttauglich sollte er sein. Klein, wendig, durch alle Supermarktkassen passen. Fährst du viel im öffentlichen Verkehrsmitteln? Oder mit dem Auto? Dann musst du ihn gut allein zusammenklappen können, in den Kofferraum sollte er passen. Nicht zu schwer und wuchtig sein. Machst du deine Einkäufe damit? Dann achte auf genügend Stauraum. Wo wird er stehen, Hausflur, Garage, Straße? Hat er einen Aufsatz für den Autositz, falls du viel mit dem Auto unterwegs bist, babyschwimmen etc. Es wird schnell sehr anstrengend das maxi Cosy durch die Gegend zu schleppen. Du musst einfach schauen wo deine Prioritäten liegen, denn die eier.legende-Wollmilchsau gibt es leider nicht.

Wenn ich mir jetzt nochmal einen Kiwa kaufen würde, würde ich darauf achten, dass er 100% stadttauglich ist.
1. ich kann ihn gut einarmig lenken
2. Er passt in den Aufzug und ich kann ihn darin 360 Grad drehen
3. er passt inklusive Einkäufe oder ein paar Reisetaschen in den Kofferraum
4. er ist als Buggy absolut top. babyschale nutzt du max. 1 jahr, Buggy nutzt du mind. 2 jahre
5. ich kriege wenigstens 1 Paket Windeln und 1 Einkaufstasche unter