hin und hergerissen- Babysitter

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von yanlina 21.10.10 - 09:55 Uhr

Wann habt ihr das erste mal einem Babysitter, der nicht ein Familienmitglied ist, eurer Kind anvertraut? Das heisst, wie alt waren eure Kleinen da?

Wir wohnen SEHR weit von unseren Familien weg und sehen sie leider nur einmal im Jahr.

Nun ist mein Spatz 8 Monate alt und ich merke richtig, wie ich mal ne Auszeit brauche. Mein Mann ist ne tolle Hilfe und nimmt ihn regelmäßig am Wochenende ein paar Stunden, so dass ich zum Frisör kann und so. Trotzdem gehe ich gerade auf Grundeis.

Seit 6 Wochen habe ich eine Haushaltshilfe eingestellt, die täglich fuer 3 Stunden kommt und ab und an mal was mit dem Kleinen spielt, aber ich bin immer dabei. Meist sogar im selben Raum. Windeln hat sie auch schon mal gewechselt und Brei gefüttert.

Ich vertraue ihr und sie würde sich gut um ihn kümmern. Ich merke auch, dass sie in den Kleinen richtig vernarrt ist. Trotzdem traue ich mich nicht mal mehr eben zum Obstladen runter.

HILFE. Was kann ich tun, damit ich relaxed das Haus verlassen kann?

Oh, als meine Eltern hier waren hatte ich keine Probleme weg zu gehen und da war er noch viel jünger.

Beitrag von sonnenkind1 21.10.10 - 10:05 Uhr

also.ich arbeite ja beim fernsehen und wir haben schon oft babysitter tests gemacht und diese sind leider immer sehr schlecht ausgefallen.von 10 babysittern, waren 1-2 nur ein wenig gut.
die meisten wollend as schnelle geld und besonders wenn babys noch nicht reden können, machen die meisten babysitter auch nichts, weil die kleinen ja nicht petzen können.
ich wäre daher seeehr vorsichitig und würde aber, wenn eure putzfrau so gut klar kommt mit eurem kleinen, ihr den job geben, dass sie auf den kleinen aufpasst.weil du schreibst, das du ihr vertraust.
wie gesagt, sei vorsichtig...wir haben mit verstckter kamera immer getestet und alle babysitter waren sehr nett und freundlich, wo die mamas schon sagte: mensch, die würde meiner kleinen nie was tun, alle sagten: ich spiele ganz viel und keine tat es!
Wenn du der putzfrau vertraust, dann mach es mit ihr.

Beitrag von yanlina 21.10.10 - 10:12 Uhr

oh man. Genau meine Befürchtungen.

Danke fuer die Antwort.

Bin nun immer noch hin und hergerissen, aber das wird mir wahrscheinlich keiner nehmen können :-)


Beitrag von tauchmaus01 21.10.10 - 10:14 Uhr

Wow, 3 Stunden kommt eine Haushaltshilfe????

Arbeitest Du daheim oder warum braucht man für 3 Stunden daheim jemanden? Und selbst dann bist Du noch überfordert?
Was macht die denn solange wenn sie nur ab und an mal den Kleinen betreut?

Mona

Beitrag von yanlina 21.10.10 - 10:54 Uhr

Ja, ich arbeite viel. Mein erstes Meeting hab ich 8 Tage nach der Geburt geleitet, mit ihm im Tragetuch. Kann zwar viel zu Hause machen (während Mittagsschlaf und abends wenn er im Bett ist) und wenn ich hin muss, nehme ich ihn mit.

Sie macht alles ausser kochen und einkaufen: spuelen, putzen, waschen, buegeln, betten beziehen. Ist aber recht langsam.

Beitrag von dominiksmami 21.10.10 - 10:14 Uhr

HUhu,

der einzige "Babysitter" der jemals meine Kinder betreut hat und nicht direkt mit mir verwandt ist, ist meine beste Freundin und das ist sie jetzt seit 24 Jahren. Sie ist die Patentante meines Sohnes und ich bin die Patentante ihrer jüngsten Tochter.

Bei fremden Menschen blieb Dominik erst als er in den Kindergarten kam, also mit 2 und bei Laura wird das ebenso sein.

Aber...ich habe eben das große Glück meine Familie in der Nähe zu haben.

Wenn deine Haushaltshilfe zuverlässig ist und so gut mit dem Kleinen umgeht, dann "übe" doch langsam...mal 5 Minuten, mal 10 Minuten etc. bis es dir besser geht. Oder suche dir einen "offiziellen" Babysitter, es gibt doch soweit ich weiß da Vermittlungsagenturen oder ähnliches.

lg

Andrea

Beitrag von sonnenkind1 21.10.10 - 10:26 Uhr

P.S.: achte bitte darauf, wenn sich babysitter vorstellen kommen bei euch, das ihr genaustens fragt nach: referenzen, schaut, ob die person sich für euer kind interessiert, wie es mit eurem kleinen umgeht während die person da ist, schaut, ob die person auch fragen über euer kind stellt: vorlieben, eigenarten,allergien usw....das sind alles zeichen dafür, ob es jemand ernst meint oder nicht.....

Beitrag von anarchie 21.10.10 - 10:26 Uhr

Hallo!


ich habe leider auch keine Unterstützung durch Oma oder sonstwen...

meine Kinder waren erst beim babysitter - und die kannten wir, wohnte ein paar Häuser weiter - als sie reden konnten.
Und dann nur nachmittags einige Stunden.

Du hast doch auch relativen Luxus:
Dein Mann hilft, du hast mit de haushalt wenig zu schaffen - ist doch klasse!
Und irgendwann schläft der zwerg ja auch mal!

lg

melanie mit 4 Kindern(8,6,3,1) und ohne haushaltshilfe

Beitrag von thalia.81 21.10.10 - 10:30 Uhr

Fang doch so an, dass du zuerst einmal für ein paar Minuten den Raum verlässt, dann immer länger, mal kurz vor die Tür...vielleicht dann irgendwann mal zum Obstladen ;-)

Aber mal eine andere Frage: 3 Std täglich Haushaltshilfe? Was macht die alles? Auch die Steuererklärung, Fotoalben etc???

Beitrag von yanlina 21.10.10 - 10:59 Uhr

Danke fuer die Tips.

Sie ist sehr langsam und macht alles ausser einkaufen und kochen. Fotoalben, dass waere noch gut.

Sie buegelt ewig, Hemden und so und wir haben keinen Geschirrspüler. Dann putzt sie noch ein bis zwei Raeume am Tag und dann ist die Zeit schon wieder um. Hört sich besser an als es ist. Definitiv keine Deutsche Effizienz!

Beitrag von yanlina 21.10.10 - 13:34 Uhr

oh, das soll jetzt nicht so klingen als waere ich nicht total dankbar dafuer, dass ich sie habe! so ist das nicht gemeint. Hut ab, vor allen, die den Haushalt auch noch neben Kindern und Arbeit etc. schmeissen!

Beitrag von qrupa 21.10.10 - 10:49 Uhr

Hallo

die ersten Male sein Baby bei jemand "fremden" zu lassen ist hart, aber man kann sich daran gewöhnen. Du mußt ja nicht gleich 2 Stunden weg sein. Taste dich langsam vor.

Beitrag von nalle 21.10.10 - 11:21 Uhr

Nur um mal eine "Auszeit" zu haben würde ich mir niemals einen fremden Babysitter ins Haus holen ! Und schon gar nicht bei einem 8 Monate altem Baby !!


Wie sagt meine Mama immer so schön : DU wolltest ein Kind also musst Du Dich drum kümmern,ob es Dir schlecht geht oder nicht :-p



Recht hat Sie !!!

Klar braucht man als Mutter auch mal eine Auszeit ABER die kann man sich anders nehmen !


Was ist mit dem Papa,wenn er da ist ? Dann kannst Du Dir doch auch mal Zeit nehmen !?


Wenn Du beruflich viel um die Ohren hast,würde ich es verstehen so früh einen Babysitter zu nutzen aber NICHT um mal zum Obstladen zu gehen !



Hoffe Du nimmst mir das jetzt nicht für übel ;-)


lg nalle


Beitrag von anja1971 21.10.10 - 11:45 Uhr

Wow.... 3 Stunden Unterstützung täglich - da wäre ich im Paradies. Ok, darum geht´s nicht, aber wenn Du nicht mal den Raum verlassen kannst, wenn die Haushaltshilfe mit Deinem Kind spielt, mußt Du schon noch ordentlich loslassen lernen....