Sinn von Postkoitaltest und Chancen durch Insemination

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nico-m 21.10.10 - 10:01 Uhr

Ihr lieben Wissenden,

ich muss Euch was fragen.

Wir versuchen seit Anfang des Jahres, schwanger zu werden und kommen grad von der KiWu mit einem weiteren schlechten Ergebnis des Postkoitaltests: 0-1 mobile.
Spermiogramm ist super, meine Hormone auch, und wir stimulieren bei mir grad zur Optimierung leicht mit Puregon etc.
Eileiter waren auch nicht so durchlässig, wurden nun aber gespült.

Nun sagte die KiWu: Insemination - obwohl dort die Chancen nur bei 10 Prozent liegen.
10 Prozent?
Ich mein, das ist nicht viel!!!
Ausserdem sagte die KiWu noch vor zwei Wochen, sie würden mir wegen meinem "Eileiter-Problem" eh direkt zu einer IVF raten. Häh? Was denn nun? Tja, die Entscheidung bliebe uns überlassen.

Die Insemination würd uns (unverheiratet) um die 700 Euro kosten. Ich weiß, dass ist nix im Vergleich zu einer IVF, aber bei der niedrigen Chance?

Wir sind grad sooo ratlos. Ich bin diese Woche zu allem Unglück noch gekündigt geworden. Nun stehen wir geldlich ziemlich auf dem Schlauch und eine teure Behandlung ist eigentlich echt nicht drin. Und heiraten wollten wir zwar auch mal, aber eigentlich nicht, um eine KiWu zu bezahlen. Aber anders wird es jetzt echt nicht gehen.

Ich bin so traurig, so verzweiflet.

Wisst Ihr mehr über die Inseminations-Chancen? Sollen wir unsere letzten finanziellen Reserven für einige Versuche zusammenkratzen?

Und: Wie heiratet man, ohne dass man sich dabei so komisch vorkommt und jeder sofort weiß, warum?
Ich weiß, dass ist eine bescheuerte Frage, aber Heiraten habe ich mir echt anders vorgestellt...

Ich wünsche Euch allen eine schöne Kugelzeit!
Und sage schon einmal Danke für Eure Antworten!

Beitrag von connie36 21.10.10 - 10:16 Uhr

hi
mh...bei den preisen würde es sich lohnen über hochzeit vorher nachzudenken.
wir haben pro iui 40 euro gezahlt, unstimuliert. stimuliert, war nur die letzte insemination, die hatte uns 55 euro gekostet, dafür aber zum erfolg gebracht. bei uns ist das sg sauschlecht normnalerweise. mein mann hatte immer zwischen 1-4 mio spermien insg. icsi war bei uns auch neg.
hatte sich nach der befr. kein einziges ei weiterentwickelt. die ärztin meinte, die spermien seien einfach zu übel.
bei der letzen iui hatten wir super viel glück.
das erste sg seit 11jahren mit 50% a spermien, dh. welche die tatsächlich clever genug waren, geradeauszuschwimmen.
die icsi hatte und ings. 1700 euro gekostet.
ich wollte danach keine mehr. dachte mir, bis ich die kosten raus habe, kann ich duzende iuis machen lassen.
lg conny 24. ssw nach der glücks-iui

Beitrag von chez11 21.10.10 - 10:29 Uhr

huhu

also ja die chancen sind da sehr gering, mein Arzt sagte auch immer 8-10 % bei besten bedingungen.

Die IVF oder Icsi haben größere chancen aber auch das heisst nicht das es klappen muss, wir haben 9. icsi /kryo versuche gebraucht und hatten immer beste bedingungen und somit eine chance von 25-30%

wenn die eileiter jetzt gespült wurden und o.k. sind spricht nichts gegen eine iui;-)

Achso wir haben auch gehéiratet wegen des KIWU, wir wollten auch immer heiraten allerdings wars so schnell auch nicht geplant.
Aber wie ich finde gibt es auch keinen schöneren Grund zu heiraten um eine Familie zu gründen#verliebt

wir haben so um die 30 000 euro gebraucht für alle versuche, ohne hochzeit wäre es natürlich noch mehr gewesen;-)

wir sind nun total glücklich, wir feiern im Februar unseren 3. Hochzeitstag und dann im Februar kommt auch unsere Maus auf die welt, ich würde es immer wieder genauso tun#verliebt

LG sabine mit Hailey 4#verliebt und Anny 24 ssw#verliebt

Beitrag von connie36 21.10.10 - 10:34 Uhr

hi
chez...unsere geschichten sind schon sehr ähnlich...bis auf die 30 000 euro.
aber bei uns war es jetzt schon der ....lass mal nachdenken......12. hochzeitstag im sept.
wobei wir ja auch schon zwei mäuse im alter von 10 und fast 9 haben.
aber es ist doch ein gigantisches gefühl, das alles nochmal erleben zu dürfen#verliebt
lg conny24.ssw

Beitrag von redsea 21.10.10 - 10:56 Uhr

Hallo,

ich finde das mit der Chancenangabe von 10-15% bei der IUI immer total übel und demotivierend. Das sind Statistiken und die Statistik bei der IUI ist deshalb so schlecht, weil viele ISCI-Kanditaten lieber erstmal doch eine IUI versuchen. Das sollte man unbedingt berücksichtigen !!!


Grundsätzlich hat man bei der IUI viel mehr Chancen (50%) als mit normalen GV, weil schon mal einige Sachen wegfallen, die bei natürlichen GV hinderlich sein können, zäher ZV, eingeschränktes SG - wird durch Aufbereitung verbessert, optimaler Zeitpunkt, etc.

Bei mir hatte man damals gesagt, ich hätte eine Chance von 30% pro Versuch.... letztendlich hatte ich 50% Chance pro Versuch... denn von 4 IUI´s waren 2 positiv.

Wenn die Eileiter nicht so durchlässig sind besteht natürlich das Risiko einer ELLS. Aber von Kosten-Nutzen-Verhältnis würde ich vorher immer eine IUI bzw. am besten 3 oder 4 IUI´s versuchen, bevor ich den nächsten Schritt wagen würde.

LG
Redi
20. SWW