Umschulung von der Arge, ohne Leistungen zu beziehen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von anjamitkruemel 21.10.10 - 10:06 Uhr

Hallo,

aus reiner Neugier würde ich gerne mal wissen, ob man eine Umschulung vom Jobcenter aus machen kann und diese dann auch bezahlt bekommt, auch wenn man kein Leistungsbezieher ist? Meines Wissens nach muss man Leistungsbezieher sein um eine Umschulung oder Weiterbildung bewilligt zu bekommen.
Weiß jemand ob sich diesbezüglich etwas geändert hat?

Fakt ist:
Sie geht Vollzeit arbeiten, verdient sehr gutes Geld.
Er ist bis Ende November 2010 in einer Maßnahme, danach lt. seiner Aussage ab Januar eine Umschulung??? Es wurde aber noch nichts bewilligt und die Maßnahme wurde noch in Zeiten des Alg II- Bezuges genehmigt.
Wenn die Maßnahme beendet ist besteht kein Anspruch auf ergänz. Alg II, da ihr Gehalt über dem Regelsatz der Familie liegt.

Für eine Antwort event. mit Quellangabe wäre ich dankbar.

LG Anja

Beitrag von hedda.gabler 21.10.10 - 10:14 Uhr

Hallo.

Ich hatte einen ähnlich gelagerten Fall als ich als Dozentin "Hartz IV"-Maßnahmen durchgeführt habe.
Diese Maßnahmen waren für Berufsrückkehrerinnen und im Anschluß sollten sie einen Job gefunden haben oder eine für sich passende Umschulung/Weiterbildung.

Bei einer Teilnehmerin war eine Umschulung seitens des Jobcenters schon genehmigt (nur der Bildungsgutschein war noch nicht ausgestellt) und sie hatte auch schon einen Schulplatz. Anfang Februar diesen Jahres sollte es losgehen.
Ihr Lebensgefährte bekam dann zum Januar einen Job, sie fiel aus dem Alg II-Bezug und die Umschulung wurde wieder gestrichen.

Ich weiß nur, dass es durchaus möglich ist, eine Umschulung/Weiterbildung zu beenden, wenn man währenddessen aus dem Alg II-Bezug fällt. Dafür muss man aber schon ziemlich weit sein und eine Aussicht auf einen erfolgreichen Abschluß bestehen. Und ich habe mal gelesen, dass man die Kosten auf Darlehensbasis selbst tragen muss.

Guck mal hier:
http://www.arbeitsagentur.de/nn_26260/zentraler-Content/A05-Berufl-Qualifizierung/A052-Arbeitnehmer/Allgemein/Bildungsgutschein.html

Rechts gibt es ein Merkblatt, wo sicher genaueres drinsteht.

Gruß von der Hedda.