Hat jemand aus BEL geboren?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von katha123 21.10.10 - 11:02 Uhr

Frage steht schon oben.
Ich habe zwar noch Zeit (bin erst 17. SSW) aber mein 1. Kind hat sich am Ende noch so oft gedreht, dass es praktisch Zufall war, in welcher Position es lag, als die Geburt begann. Diesmal ist es bestimmt wieder so. Ich weiß nun von einer Klinik hier, die das mitmachen würde. Aber ist es überhaupt ratsam?
lg
katha

Beitrag von stocki1982 21.10.10 - 11:19 Uhr

Hi,

ich bin jetzt in der 38 SSW. und mein kleiner liegt in BEL. Wenn er nächste Woche Dienstag bei meiner Gyn auch noch so liegt, wird am Mittwoch in meinem Wunsch-KH eine äüßere Wendung versucht.
Dort war ich auch schon zum Vorgespräch, die Ärztin meinte, selbst wenn die Wendung nicht klappen sollte, wäre eine spontane Entbindung trotzdem möglich (außer der Kleine würde mit beiden Beinen nach unten liegen)

Ich bin offen für alles, eine spontane Entbindung aus SL oder BEL wäre mir aber 1000 mal lieber wie ein KS. Das hat auch immer was mit der eigenen Einstellung zu tun.
Sicher überlegt man sich, ob bei der normalen Geburt dem Kleinen etwas passieren kann, aber das könnte auch beim KS.

Geh es einfach ruhig an, wenn es soweit ist, besprich es mit Deinem FA, dem Wunsch-KH und Deinem Partner.
Vorher verrückt machen bringt nichts, mein Kleiner hat immer noch so viel Platz, dass er sich drehen könnte.

LG

Beitrag von slana79 21.10.10 - 12:16 Uhr

Hallo Katha,

meine Tochter ist jetzt 8 Wochen alt und sie konnte sich auch nicht entscheiden, ob sie BEL oder SL lieber mag. Zum Schluss ab der 35 SSW lag sie nur noch in BEL und ich habe mir auch viele Gedanken darüber gemacht, ob ich BEL spontan entbinden möchte. Jetzt freue ich mich, dass ich es probiert habe, denn es hat sich wirklich gelohnt. Zum Schluss wurde der Herzschlag unserer Tochter etwas schneller, der Arzt meinte, wenn in den nächsten 5 Wehen nichts passiert, wird er einen Kaiserschnitt machen, aber das hat mich um so mehr motiviert und es hat in den nächsten zwei Wehen geklappt unser Julia kam zur Welt und ich würde es immer wieder vaginal versuchen, aber das muss ja jeder für sich entscheiden.

LG Slana

Beitrag von zwei-erdmaennchen 21.10.10 - 13:24 Uhr

Hallo,

also ich persönlich würde es auf keinen Fall wagen. Klar kann das gut gehen und die Wahrscheinlichkeit ist auch nicht gerade gering, dass es klappt. Trotzdem wäre mir das definitiv zu unsicher.

Meine erste Tochter hatte bei der Geburt bereits keine seitlichen Fontanellen mehr, die großen waren nur noch zu erahnen. Das hat vorher niemand bemerkt. Letzten Endes hat es nach Stunden doch noch mit einer normalen Geburt geklappt (mit Sagglocke, Mega-Dammschnitt und zwei Ärzten die auf mir drauf lagen), ich war dafür so kaputt, dass ich mich drei Monate nicht allein um meine Tochter kümmern konnte. In unserem Fall hätte man noch einen Not-KS machen können. Ist bei einer derart fortgeschrittenen BEL-Geburt aber schwieriger. Klar bin ich da eher ein Einzelfall, doch ich habe mehrere Freundinnen, die ihr Kind letzten Endes doch noch per KS bekomen mussten weil der Kopf nicht durchs Becken kam. Und da bei einer BEL-Geburt das Dicke Ende zum Schluß kommt wäre mir das persönlich viel zu heikel.

Das zweite Kind paßte übrigens auch nicht durch (mit normalen Fontanellen), da wurde dann aber früher (also nach 36 Stunden #schwitz) ein KS gemacht. Und was soll ich sagen - ich war nach einer Woche wieder fit wie ein junges Reh.

Überleg's dir gut.

Alles Liebe und Grüße
Ina #winke

Beitrag von katha123 21.10.10 - 13:33 Uhr

Oh je, da hast du echt was mitgemacht.
Bei meinem 1. Kind war das "rauskriegen" nicht mehr das Problem. Nachdem der Mumu endlich offen war, war sie in 10 min auf der Welt. Trotzdem weiß ich nicht, ob der Po als erstes auch so einfach durchpasst. Bekommt man da eigentlich automatisch eine PDA?
lg
katha

Beitrag von slana79 21.10.10 - 14:18 Uhr

Du kannst eine PDA bekommen, muss aber nicht. Ich habe gesagt, dass ich evtl. eine will, das war kein Problem. Zum Schluss war es nicht notwendig. Der Po ist weich und passt durch, ich denke der Kopfumfang ist maßgebend, aber dieser wird vorher gemessen. Eine Freundin von mir hat auch vor ca. 6 Wochen aus BEL entbunden, dort war auch alles ok. In einem Vorgespärch, als sie noch nicht wusste, dass ihr Kind in BEL ist hat sie mir gesagt, sie würde nie spontan gebären, sie hat sich aber anders entschieden und bereut es nicht. Es kann immer was passieren egal ob SL oder BEL. Eine Bekannte lag 13 Stunden in Wehen und zum Schluss bekam sie einen Kaiserschnitt, weil der Kopfumfang zu groß war, Kind war aber in SL.

LG Slana

Beitrag von zwei-erdmaennchen 21.10.10 - 14:30 Uhr

Hi Slana,

genau das sag ich ja. Bei deiner Bekannten konnte noch gut ein KS gemacht werden weil das Kind in SL lag. Wenn ein Kind aus BEL geboren wird und der Kopf dann nicht durchpaßt muss man erstmal das Kind zurückschieben...

Klar kann immer was passieren. Aber bei SL ist es doch noch etwas leichter darauf zu reagieren.

Und was das Messen des Kopfumfanges angeht. Bei beiden meiner Kinder wurden von mehreren Fachleuten Messungen durchgeführt - keine Einzige hat auch nur annähernd gestimmt. Dabei haben sie großzügig gemessen und im Endeffekt waren die Köpfe doch noch größer. Und dass das alles Stümper waren glaub ich einfach nicht. Selbst die Hebammen waren nicht erstaunt darüber - sagten einstimmig, dass das ja eh nur Schätzungen wären. Und letzten Endes kommt es ja nicht nur auf den Umfang an sondern auch darauf wie der Kopf ins Becken kommt.

Liebe Grüße
Ina#winke

Beitrag von zwei-erdmaennchen 21.10.10 - 14:38 Uhr

Hi Katha,

der Po sollte nicht das Problem sein. Wenn dann die Schultern oder der Kopf.

Automatisch bekommst du nie eine PDA. Der musst du immer zustimmen.
Ich habe bei der ersten Geburt erst gegen Ende eine bekommen - weil ich die eigentlich auf keinen Fall haben wollte wegen der ganzen Geschichten die man darüber hört. Aber irgendwann ging es nicht mehr. Danach habe ich nicht verstanden warum ich davor so gezögert hatte. Ich habe trotzdem alles gespürt, hatte Mega-Kraft an der richtigen Stelle (so dass sie mich ständig bremsen mussten), nur die Schmerzen waren weg. Sie muss nur gut dosiert sein was bei mir der Fall war. Und kaum war die PDA gelegt ging der MuMu innerhalb von 30 Minuten von 5 auf vollständig auf. Für die ersten 5 cm habe ich mehr als eineinhalb Tage gebraucht. Soviel zum Thema: Löst Geburtsstillstand aus. Das hört man ja überall ständig.

Bei der zweiten Geburt habe ich mir dann auch eine legen lassen. Und es nicht bereut.

Ich würde es nicht grundsätzlich jedem empfehlen, aber ich habe persönlich nur gute Erfahrungen damit gemacht.

Liebe Grüße und alles Gute. Aber hoffen wir, dass der Zwerg sich richtig legt und wir uns hier umsonst einen Kopf machen ;-)
Ina #winke

Beitrag von hebigabi 21.10.10 - 14:01 Uhr

Du hast bestimmt liegend in Rückenlage entbunden?

LG

Gabi

Beitrag von zwei-erdmaennchen 21.10.10 - 14:23 Uhr

Hi Gabi,

letzten Endes ja, aber erst nachdem klar war, dass die Saugglocke und weitere Hilfen nötig werden.

Vorher hatte ich so ziemlich sämtliche Varianten durch. Hat nix geholfen. An der mangelnden Energie meinerseits hat es auch nicht gelegen. Die waren alle erstaunt was ich noch für Kräfte hatte nach den 38 Stunden. Sah nach der Preßwehenphase aber auch sehr interessant aus - So als hätte ich zwei Wassermelonen zwischen die Beine geklemmt #schock

Im Nachhinein wünschte ich mir einen KS gehabt zu haben (obwohl ich nie ein Fan davon war - wollte immer alles natürlich und so). Denn seit der ersten Entbindung ist bei mir unterhalb des Bauchnabels nichts mehr so wirklich in Ordnung :-(

Und der Kleinen hat's auch nicht gut getan. Hat absolute Platzangst von Geburt an#heul

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von .4kids. 21.10.10 - 14:59 Uhr

Ja ich, sogar 2 mal.

LG

Beitrag von uvd 23.10.10 - 16:15 Uhr

BEL ist eine normale geburtslage (längslage), wenn auch nicht so häufig wie SL.
alle längslagen können normal geboren werden.

hier ein artikel zur optimalen geburtsform bei BEL
(von Dr. Michael Krause, Klinikum Nürnberg Süd):
http://www.doula-ortenau.de/material/bel.pdf

wunderschöne bilder einer geplanten BEL-hausgeburt (fußlage):
http://www.birthingway.com/footling_breech.htm

zwei videos von BEL-wassergeburten:
http://www.youtube.com/watch?v=jD5939e5PZ8
http://www.youtube.com/watch?v=YaX2lHQQGRE

video einer BEL-hausgeburt ("Klappmesser-Position")
http://www.homebirth.net.au/2010/01/frank-breech-video.html

artikel "Beckenendlage - das Nürnberger Modell"
http://zeitung.hebammen.at/2001/1_01.htm

Beitrag von ali939 25.10.10 - 13:49 Uhr

Hi!

Ich habe mein zweites Kind spontan und ambulant aus BEL entbunden.

Es war eine wunderschöne, problemlose Geburt, ich bin heute (genau 1 Jahr und 1 Tag danach) noch immer jeden Tag dankbar darüber, dass ich damals einen Arzt fand, der eine Rufbereitschaft übernommen hatte, sodass mir und meinem Floh die Sectio erspart geblieben ist.

Du kanst mich jederzeit gerne was fragen. Geburtsbericht hab ich vor knapp einem Jahr hier eingestellt.
Lg
Ali