Wie schnell nach KS wieder auf den Beinen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von crazychild 21.10.10 - 11:17 Uhr

Hallo Zusammen,

am Montag habe ich endlich meinen KS *freu* und ich wollte mal wissen, wie schnell ist man danach wieder auf den Beinen?

Ich bekomme Spinal und möchte ganz gerne abends schon wieder aufstehen und wenn möglich am Donnerstag oder Freitag nach Hause, wenns dann der Kleinen auch gut geht.

Wie war das bei Euch, wie schnell konntet ihr wieder "am Leben" teilnehmen?

LG Silke + Lia-Sophie KS -4

Beitrag von knuddl777 21.10.10 - 11:22 Uhr

Hi,

ich hatte 2008 einen KS geplant in Vollnarkose. Momtags um 13.00. Augfestanden bin ich am nächsten Morgen, aber nur mit Hilfe zweier Schwestern und rollbarem Stuhl. Es war viiiieeel schwieriger und schmerzhafter als ich mir das vorher gedacht hatte. Ist eben doch eine große Bauch-OP. Was aber wirklich so ist (das kann man sich in der Situation gar nicht virstellen), es wird jeden Tag um Welten besser und bald läufst du mit deinem Kleinen den Gang auf und ab... Bin samstags nach Hause. Aber ohne Unterstützung keine Chance. Konnte noch 2 Wochen nicht alleine aufstehen (Oberkörper aufrichten) da meine Bauchmuskeln nicht belastabr waren.

Also es wird kein Spaziergang - stelle dich drauf ein. Aber es geht vorbei und die hats das schönste GEschenk dafür, was es gibt.


Ales Gute Euch

Kerstin, 35.SSW

Beitrag von ichbinhier 21.10.10 - 11:25 Uhr

Nach fünf Wochen:-[

Beitrag von mauz87 21.10.10 - 11:29 Uhr

Hi

Ich hatte im Nov.08 meinen KS unter Teilnarkose.Da dieser nicht geplant war ging es mir nicht ganz so gut da alles an Kraft aufgebraucht war.Am zweiten Tag bin Ich dann hoch zwar auch sehr langsam und es tata auch weh is ja klar und dann gings immer besser der 4 Tag war schon super selbst wenn ich aufs Klo musste giong alles supi...(denn das Aufstehen vom Klo ist nciht so einfach ;-)) aber dafür haben die überall nette Harken an den Wänden :-).
Und wo Ich zu Haus war habe Ich schon am 7 Tag alles allein gemacht...man sollte nur langsam machen und nciht so hau ruck :-) dann geht alles....

Ich habe im Januar auch wieder einen KS diesmal nach Plan und ja Ich freue mich....Ich wünsche Dir alles gute :-) und hab nur keine Angst alles wird gut =)


lG Tanja (26.SSW)

Beitrag von sharlely 21.10.10 - 11:31 Uhr

Hallo,

hatte zweimal einen KS, zweimal unter Vollnarkose. Beim ersten Kind bin ich am vierten Tag nach dem KS nach Hause gegangen. Ich hatte den KS morgens irgendwann um neun Uhr, aufgestanden bin ich dann am Abend, aber mein Kreislauf hat nicht mitgemacht. So richtig gelaufen bin ich eigendlich erst einen Tag vor der Entlassung.

Beim zweiten Kind, KS nachts um 3 Uhr, bin ich am selben Tag abends wieder aufgestanden und hab den Schmerz weggelaufen. Wobei mich mein Mann zum KH Kaffee im Rolli fahren musste. ;-) Entlassen wurde ich am dritten Tag nach dem KS. Allerdings hab ich jetzt fünf Monate nach dem KS immer noch Schmerzen.

So richtig am Leben teilnehmen, konnte beides mal aber erst nach zwei, drei Wochen. Kreislaufmäßig war längeres laufen oder einkaufen nicht möglich. Naja, ich fands ach ungangehm das man sich doch nicht so bewegen kann (aufstehen, schlafen, bücken o.ä.) wie man gerne möchte (gehöre eher zur aktiven Sorte und das hat mich ganz schön ausgebremst)! ;-)

Wünsch dir auf jeden Fall viel Glück und alles gute!

LG S.

Beitrag von alexmommy 21.10.10 - 11:34 Uhr

Mein Kleiner wurde in den USA geboren, aber ich denke die Dinge sehen hier auch ähnlich aus.
Also, ich hatte Dienstagsabends um 18Uhr meinen Not-Kaiserschnitt, Spinal. Am nächsten Morgen um 8Uhr sagt die mir, ich soll aufstehen und mich auf die Toilette setzen. Ich sage dir nur, lustig wird es sicherlich nicht - und du solltest es auch nicht zu sehr erzwingen zu schnell wieder alles machen zu wollen. Wirst es selbst merken. Langsam laufen und so wirst du schon schnell wieder, im KH sollte ich mehrmals täglich üben. Jedoch merkst du bei absolut jeder Bewegung dass du einen KS hattest. Hinsetzen, aufstehen, aus der Wanne steigen, etc.

Ich habe im Ausland gewohnt eine Zeit lang und bin sehr froh gewesen, meine Mutter den 1. Monat bei mir gehabt zu haben um mich zu unterstützen. Ein paar Wochen wirst du sicherlich in Kauf nehmen müssen, bis wieder alles klappt.

Beitrag von funny_36 21.10.10 - 11:36 Uhr

Ich hatte Mittwoches um 16.30 den Not-KS, gegen 22 Uhr fing ich an meine Zehen wieder zu spüren und am nächsten morgen bin ich mit meiner Tochter zur U gegangen, oder wohl mehr geschlurft... Aua war heftig, aber erträglich.

Würmchen hab ich nachts in meinem Bett gehabt und von anfang an selber gewickelt.

Am Sonntag früh durft ich nach der U3 Hause und habe mittags mit Männe und Baby eine Freundin besucht.

War für mich alles nicht schlimm. Die Freude überwiegte irgendwie:-D Lag aber vielleicht auch daran, dass ich mich einfach wohl gefühlt habe dort wo ich war.

Aber das empfindet jeder anders...

Eine schöne Zeit und schnelle Heilung wünsche ich Dir!
Funny