Baby ohne Zähne verweigert GOB am Nachmittag

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von helen03834 21.10.10 - 11:58 Uhr

Hallo,

meine Tochter (knapp 9 Mo) verweigert sämtliche Obstbreie (alle Sorten, Gläschen / selbstgemacht). Auch Getreidebrei (mit oder ohne Obst) isst sie nicht, sondern würgt nur. Allerdings hat sie nachmittags schon großen Hunger und anscheinend reicht ihr Muttermilch alleine nicht mehr aus. Mittags und abends isst sie voller Vergnügen Gemüse-Fleisch-Breie.

Sie hat jedoch auch noch keine Zähne, dass sie tatsächlich Brot, Obst o.ä. essen könnte, nur das Lutschen befriedigt ja nicht wirklich den Hunger.

Hat jemand eine Idee, welcher Obstbrei noch möglich wäre (keine Birne, Apfel, Pflaume) oder ob es Unterschiede im Anrührbrei (ich habe nur Milupa, mit Wasser und auch Muttermilch angerührt - alles verweigert) gibt, so dass es ihr schmecken würde.

Kann man denn schon mit Joghurt anfangen? Oder könnte man mit Kuhmilch Grieß kochen - fängt man überhaupt schon mit Milchprodukten an???

Fragen über Fragen... Danke für Antworten!

Beitrag von jumarie1982 21.10.10 - 12:05 Uhr

Huhu!

Hier gab es nie Brei...vollgestillt bis 6 Monate und dann Fingerfood.
Der erste Zahn kam um den 1. Geburtstag rum und auch jetzt (17 Monate) sind es gerade ein Hand voll ;-)

Wenn er hartes Obst mit den Felgen nicht essen will/kann, gib ihm dich weiches.
Banane, Trauben, Mango, Papaya, Melone, Orange, Mandarine, reife Birne,etc etc.
Und wenn du mal Apfel geben willst, dünstest ihn einfach kurz an, bis er 'felgenweich' ist.

Serviere es ihm am Stück, dann kann er allein essen und Spass daran haben.

LG
Jumarie

Beitrag von aggie69 21.10.10 - 12:12 Uhr

Mein Sohn hat diese ollen Obstbreie auch verweigert - und diese eingerührte Pampe sowieso. Auch selbst gekochten Griesbrei (mit 1,5% MIlch aus Tetrapack - vom Arzt empfohlen) durfte ich regelmäßig allein essen.

Jurghurt kannst Du ihr geben - wenn sie mag. Probier einfach aus. Es spricht auch nichts gegen normalen Kartoffelbrei oder pürierten Eintopf .

Beitrag von kula100 21.10.10 - 12:27 Uhr

Hallo,

Du könntest den Grießbrei allerdings mit Vollmilch und nicht die Fettreduzierte nehmen oder H-Mlich. (Mein Sohn mag das aber gar nicht wir rühren unseren Brei immer mit Pre an) oder auch Jogurth nehmen. Ich kaufe immer im Lidl oder Aldi diese Biojogurths mit 3,8 %. Meistens rühr ich allerdings ein Obstgläschen unter aber es geht auch ohne. Ab dem 6 Monat darf ein Baby bis zu 200 ml Kuhmilch bekommen also kannst Du es durchaus mal probieren. Mein Sohn mag z.b. nur das obst aber kein Getreide mit Obst. Hast Du mal probiert ob sie nur den Brei oder nur das Obst isst?

lg kula100

Beitrag von helen03834 21.10.10 - 12:41 Uhr

Erstmal danke für die Mengenangabe von 200ml - dann habe ich einen ungefähren Richtwert.
Sie ist weder Obst noch Getreidebrei, weder zusammen als Kombination noch einzeln.

Und ich möchte ihr nicht Mittags, Nachmittags und Abends jeweils Gemüsebrei bzw. Gemüse/Fleischbrei anbieten. Habe dann etwas Angst vor zuviel Gewichtszunahme und einer zu eingeschränkte Geschmackspalette?!

Beitrag von hope001 21.10.10 - 13:24 Uhr

Finn ist 11 Monate und bekommt jetzt erst die ersten Zähne, isst aber schon länger Brot ohne Rinde mit Butter und dünner Putenwurst. Er kaut super auf den Felgen.
Finn ist auch kein großer GOB oder Milchbrei-Fan und darum habe ich mit Brot angefangen und es klappt super.

Bei Kuhmilchprodukten scheiden sich die Geister. Eine Zeitlang galt, dass man sie nicht im ersten Lebensjahr geben sollte und nun laut Stillgruppe ab 10 vollendeten Monaten, besser 12 Monaten und teilweise heißt es mit vollendeten 6 Monaten darf mal langsam anfangen. Insgesamt soll es aber nich mehr wie 300ml/g sein, dazu zählen alle Milchprodukte aus Kuhmilch, auch Joghurt, Käse, usw. ....

LG, Hope mit Finn