Diabetes in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xcv3 21.10.10 - 12:14 Uhr

Hallo!
Ich habe da mal eine Frage. Darf man bei einem Schwangerschaftsdiabetes weiter arbeiten?
Bin unsicher. Muß jetzt den Test machen. Aber der Arzt sag das es gut sein kann.
Danke schon mal für eure antworten
#zitter

Beitrag von maylu28 21.10.10 - 12:17 Uhr

Ähhh.... wieso nicht??? Im eigentlichen Sinne bist Du ja nicht krank, die SS-Diabetes ist beschwerdelos, bis auf dass man halt nicht alles essen darf...

Welche Gründe sollte es den geben fürs nicht arbeiten???

Also ich bin bis 1 Woche vor dem Muschu arbeiten gegangen und wurde dann nur krank geschrieben, wegen vorzeitiger Wehen, die haben aber nichts mit der SS-Diabetes zu tun.

LG maylu

Beitrag von knuddl777 21.10.10 - 12:35 Uhr

Hi,

klar kannst du mit SS-Diabetes arbeiten. Weshalb auch nicht? Oder bist du Restauranttesterin?

ich selbst habe SS_Diabetes.


LG Kerstin

Beitrag von saraste 21.10.10 - 12:24 Uhr

Habe leider mit SS Diabetis keine Erfahrung.

Habe aber normalen Diabetis.
Ich weis das ich in der 8SSW in Frühkarenz gehe.
Da ich in einer Bäckerei Arbeite und das mit dem Rechnen der Proteineheiten schwerer ist. und ich auch manchmal nicht die Zeit habe immer zu achten.
Ich muss aber auch Spritzen und oft Kontrollieren.
Da wollte auch mein Diabetologe das ich gehe.

Bin bei meiner letzten SS auch in der 8SSW in Frühkarenz gegangen.
Hatte leider eine FG.

Denke bei dir kommt es drauf an wie schlimm es ist, und wie gut man dich in der Arbeit einstellen kann.

LG Sara

Beitrag von electronical 21.10.10 - 12:49 Uhr

Klar, wieso solltest du nicht weiter arbeiten gehen dürfen? ;-)
Diabetes ist ne KRankheit die nicht weh tut....Du musst nur drauf achten was du isst.
Aber warte doch erstmal den Test ab bevor du dich verrückt machst :-)

LG und alles Gute

E., 38.ssw

Beitrag von miau2 21.10.10 - 12:50 Uhr

Hi,
wenn du den Normalfall einer Gestationsdiabetes hast - gut einstellbar mittels Diät und ggfs. Insulin, und wenn du es schaffst, dich an die Regeln zu halten, dann gibt es überhaupt keinen Grund, mit G-Diabetes nicht arbeiten zu gehen.

Wenn es Probleme mit der Einstellung gibt kann das anders aussehen - aber das wäre die Ausnahme.

viele Grüße
Miau2

Beitrag von blackcat9 21.10.10 - 13:19 Uhr

Hallo.

Im Grunde spricht nichts dagegen, dass Du weiterhin arbeiten gehen kannst.

Ich hatte in der ersten SS Diabetes gehabt und habe bis zum MuSchu gearbeitet. Musste halt nur regelmäßig auf Toilette, um meinen Blutzucker zu kontrollieren. Muss ich ja nicht unbedingt an meinem Schreibtisch vor meinen Kollegen machen. ;-) Hätte ich Insulin spritzen müssen, wäre dann eben mehr der Toilettengang fällig gewesen. Den Kollegen habe ich Bescheid gesagt, dass ich immer mal wieder verschwinden muss. Für Arzttermine ist man ja prinzipiell freigestellt, aber ich habe versucht, diese immer auf vor der Arbeit zu verlegen.

Nun wurde in der 2. SS keine Diabetes festgestellt. Musste aber schon zwei Tests deswegen machen. Vielleicht kommt noch ein 3. Test dazu. Meine neue FÄ hat mir gesagt, dass sie mich eventuell aus dem Verkehr ziehen wird, wenn die Diabetes auftaucht, damit ich meine ganzen Arzttermine wahrnehmen kann, da ich ja noch 1-2 Kinder zu Hause habe (Sohn wohnt dauerhaft bei uns, Stiefsohn wohnt die Hälfte des Monats bei uns). Aber ich hätte das nicht gewollt und mir die Termine anderweitig gelegt, so dass es klappt.

LG
Franzi mit Colin (2), Bauchmaus (29+3) und den Stiefkids Niklas (1) und Justin (5)