stillprobleme! - wer noch?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von luckygal1985 21.10.10 - 12:49 Uhr

bin total fertig.
gestern war meine Maus zehn Tage alt und meine hebi wog sie wie die Tage davor. leider hatte sie in den zwei Tagen nicht weiter zugenommen, sondern wieder abgenommen. immer noch unter geburtsbericht.
jetzt muss ich alle drei Stunden stillen, jede Seite nur 5 min, dann mit ner elektrischen Pumpe jeweils ne Viertelstunde abpumpen und den Rest mit pre-Nahrung zufüttern.
das ist für mich emotional total belastet.
ich wollte doch stillen. aber die kleine hat somschwach gesaugt, dass jetzt immer nur so 30 ml insgesamt mit der Pumpe rauskommen.
alles doof. #schmoll

Beitrag von sonne_1975 21.10.10 - 12:53 Uhr

Ich würde lieber bei einer Stillberaterin nachfragen. Es scheint mir komisch stillen zu begrenzen um mehr abzupumpen.

Nicht alle Hebammen verstehen was vom Stillen...

LG Alla

Beitrag von qrupa 21.10.10 - 13:05 Uhr

Hallo

so früh ist noch ncihts verloren. ich würde dir auch raten dich an eine ausgebildete Stillberaterin zu wenden. Die sind extra für alle Fragen udn gerade auch Probleme rund ums stillen ausgebuildet und meist besser informiert als es Hebammen sein können, die ja noch 1000 andere Aufgaben haben.

Die Stillberaterinnen von AFS und LLL arbeiten eherenamtlich, kostet dich also nichts

http://www.lalecheliga.de/index.php?option=com_content&view=article&id=401&Itemid=93

http://www.afs-stillen.de/front_content.php?idcat=83

LG
qrupa

Beitrag von aggie69 21.10.10 - 13:06 Uhr

Was machst Du denn da???

Als mein Sohn so alt war, haben wir den ganzen Tag auf der Couch gelegen und ich habe ihn stundenlang gestillt. Er hat immer wieder genuckelt - die Hebamme hat nur mit dem Kopf geschüttelt - aber wir beide haben uns dabei wohl gefühlt. Ich habe dabei sogar gelesen.
Genieße das - soviel Zeit hast Du nie wieder!

Beitrag von lilly7686 21.10.10 - 13:38 Uhr

Ganz genau #pro

Beitrag von anni1808 21.10.10 - 13:41 Uhr

Hi, ich hab dir in der Oktobergruppe geschrieben :-)
Würde aber auch wie die anderen sagen, dass du unbedingt so viel wie möglich anlegen solltest, dadurch wird ja auch die Milch mehr. Ich hoffe es wird besser.
LG Anni

Beitrag von doz301 21.10.10 - 13:43 Uhr

Hallo,

lass dich erst mal #liebdrueck

Dein Problem hatten wir auch... trotz gefuehltem Dauerstillens hat unsere Kleine nach der Geburt 700g abgenommen. Sie war sehr schlaefrig und hat natuerlich schlecht getrunken.

Wir haben es folgendermassen geschafft: unsere Hebamme meinte, wir sollen ihr nach jeder Stillmahlzeit 30ml Fertigmilch zufuettern. Ehrlich, ich hab dagesessen und geheult wie ein Schlosshund, weil ich auch sooooo gern ausschliesslich stillen wollte. Der Papa hat dann das Zufuettern uebernommen :-) Nach einem Wochenende jedenfalls konnte man tatsaechlich schon sehen, dass das Gewicht wieder nach oben geht. Insgesamt haben wir vielleicht 3 Wochen zugefuettert, dann habe ich alles weggelassen und voll gestillt (ich hatte auch mit Abpumpen herumexperimentiert und zum Schluss waren die Mahlzeiten ein heilloses Chaos aus Stillen und Zufuettern mit abgepumpter Milch und Fertigmilch).
Es dauert ca. 6 Wochen, bis sich das Stillen eingespielt hat. Wenn du also wirklich wirklich stillen moechtest, musst du diese anstrengenden 6 Wochen durchhalten. Dein Kind wird dann auch wacher und trinkt besser.

Ausserdem: erwarte nicht, dass deine Kleine im Moment grosse Menge wegtrinkt- ihr Magen ist klein, deshalb sollte sie oft angelegt werden, damit sie eine Chance hat.
Und noch ein Tip fuer dich: iss selber gut, moeglichst kalorienreich. Ganz besonders, wenn du keine Zeit hast. Ich bin sonst nicht so der Muesli-Fan, aber das ging schnell und brachte Kraft :-)

Zum Thema abpumpen: am Anfang war es bei mir auch nicht mehr. An deiner Stelle wuerde ich die Sache mit dem Abpumpen lassen, wenn es dich belastet. Manche Frauen sind ja total dagegen zuzufuettern. Ich war auch nicht sonderlich begeistert von der Idee, aber bei uns hat es gut funktioniert.

Kopf hoch, Augen zu und durch- es ist belastend, wenn die Kleinen nicht trinken und man zusehen muss, wie das Gewicht runtergeht. Aber man kann was dagegen tun.

Alles Gute, doz

Beitrag von luckygal1985 21.10.10 - 18:28 Uhr

danke. das baut mich auf.

Beitrag von bigqueendany 21.10.10 - 15:09 Uhr

Liebe Luckygal!

Lass den Kopf nicht hängen! Wir hatten genau das gleich Problem: Unser Jonah hat mit ca 2 Woche immer noch abgenommen, war schwach und ständig müde und wollte nicht ordentlich trinken.
Genau wie bei dir sollte ich dann (laut Hebi) 10 min stillen (solange hat Jonah meist durchgehalten), dann die Flasche geben (entweder Pre oder was ich bereits abgepumpt hatte). Haben das etwa 3 Wochen durchgezogen und festgestellt, dass Jonah immer mehr von der Brust und wenoger von der Flasche getrunken hat. Am Ende musste ich gar nciht mehr zufüttern und jetzt (4 Monate später) klappt das stillen! Also nicht aufgeben, ihr seid auf einem guten Weg. :)

Liebe Grüße!

P.S. Beim Appumpen kommt nie viel, besonders, wenn die kleinen vorher getrunken haben, mach dir keine Sorgen!

Beitrag von luckygal1985 21.10.10 - 18:30 Uhr

danke auch für dein Zureden. ich hoffe, es wird was.

Beitrag von akatuwa 21.10.10 - 22:02 Uhr

Hallo!

Du mußt als erstes trinken wie ein Kamel ;-)
essen wie ein Scheunendrescher;-)
Und keine Pre Nahrung füttern jemehr Du der Natur dazwischen
funkst je weniger wird es klappen!!!
Du kannst homoöpathisch Phytolacca D 30 3x tgl nehmen, regt die
Milchbildung an. Fencheltee trinken, Karamalz, Milchbildungstee
regt alles die Milchbildung an.
Das abpumpen regt auch die Milchbildung...Aber lieber die Kleine
länger und öfter anlegen. Macht Euch einfach ein paar schöne
Tage im Bett, das regt auch die Milch an und die Bindung zu Deiner
Maus sowieso!! Stillen hat am Anfang mit viel Ruhe und Vertrauen in
Deinen Körper zu tun. Also!! nicht verzweifeln, sondern glaub an
Dich( Euch) solange sie nicht abnimmt und 4-5 nasse Windeln am
Tag hat kommt sie zurecht. Zunehmen wird sie dann von ganz alleine.
Nicht verrückt machen lassen!!!
Nur Mut!!!!
Meine Kleine ist 15 Wochen alt und ich stille auch voll...Und es ist sehr schön!!
LG
Melanie