Nur ein Traum und doch so real...

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von punkt3 21.10.10 - 13:03 Uhr

Hallo,
wahrscheinlcih passt es hier überhaupt nicht rein, aber ich muss mir das mal von der Seele schreiben: Zum Glück gehöre ich hier ins Forum gar nicht rein, ich habe zwei gesunde Kidner.
Aber huete nacht habe ich geträumt, dass ich eine stille Gburt hatte. Es war so real, mit Wehen und Schmerzen und allem drum und dran. Komischerweisewar im Traum nur meine Tochter da, nicht aber mein vier Monate alter Sohn... Ich habe so getrauert, aber mein Mann hat mich nicht an sich ran gelassen...

Oh man, wenn mich schon ein Traum so runterzieht, wie muss es dann den Frauen gehen, denen das wirklich passiert? Ganz ehrlich, ich habe mit meinem kidnerwunsch noch nicht abgeschlossen, aber so ein Traum bringt mich schon dazu darüber nachzudenken, ob ich es bei zweien belassen sollte. Diesen Schmerz will ich nicht in echt erleben müssen!

Danke fürs zuhören :-(

LG
Punkt mit Frosch udn Eule

Beitrag von francie_und_marc 21.10.10 - 19:21 Uhr

Liebe Punkt!

Ich hoffe auch jeden Morgen wenn ich aufwache das alles ein Traum war. Nur leider ist es bei mir nicht so. Mein Marten ist tot und liegt in mit anderen Sternenkindern zusammen in einem Sammelgrab. Ich würde so gern aufwachen, meinen dicken Bauch streicheln, seine Spieluhr auf den Bauch legen, ihn strampeln spüren und in Zwiesprache mit ihm gehen. Ich werde nie seine Augen sehen, sein Lachen hören oder ihn aufwachsen sehen.

Ich wünsche niemanden durch diese Höllenloch zu waten. Hoffentlich bleibst du von weiteren Träumen verschont. Sei glücklich über deine beiden Kinder, dass du sie hast und drücke sie ganz doll. #liebdrueck

Liebe Grüße Franca mit Marc fest an der Hand und Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich

Beitrag von punkt3 22.10.10 - 21:36 Uhr

Danke Franca!
Ich habe hier schon oft von Dir gelesen und dass Du Marten hast gehen lassen müssen. Das stelle ich mir noch schwerer vor, diese Entscheidung selber treffen zu müssen! Dass Ihr diese Kraft aufbringen konntet, dafür habt Ihr meinen größten Respekt und dass Ihr diese Kraft aufbringen musstet, dafür habt Ihr mein größtes Mitgefühl! Ja, ich halte meine beiden ganz fest und bin sehr glücklich!
Ich wünsche Euch sehr,dass der Schmerz eines Tages erträglich und nicht mehr alles überstrahlend wird und dass Ihr eines Tages nochmal ein Babylachen sehen kannst,
Punkt mit Frosch und Eule....