Elternzeit teilen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jay1982 21.10.10 - 13:34 Uhr

Hi,

wir sind zwar noch nicht schwanger aber wahrscheinlich kurz davor ;-)

Wir würden uns die Elternzeit gerne teilen. Was hat ihr denn da für Erfahrungen? Muss man die Monateweise teilen oder kann man auch sagen, er arbeitet Teilzeit und sie Teilzeit und wechseln sich dann mit der Babybetreuung ab?

Danke und Gruß
jay

Beitrag von windsbraut69 21.10.10 - 13:43 Uhr

Die Elternzeit müßt Ihr nicht teilen - Ihr könnt jeder bis zu 3 Jahre nehmen.

Beitrag von lisasimpson 21.10.10 - 13:44 Uhr

Hallo!

Also:
JEDER von euch hat 3 Jahre Elternzeitanspruch.
Ihr gemeinsam habt 14 Monate Anspruch auf Elterngeld.

Ihr könntet also (wenn ihr mögt auch gleichzeitig) z.b. 7 Monate komplett aussteigen und Elterngeld beziehen (beide gleichzeitig- du 2 monate Mutterschaftsgeld und 5 monate EG, dein mann 7 monate EG). danach (soweit beim Arbeitgeber möglich) kann jeder von euch einen antrag auf Teilzeit in Elternzeit stellen und ihr könnt dann bis zu 30 stunden pro woche jeweils arbeiten.

lisasimpson

Beitrag von jay1982 21.10.10 - 14:01 Uhr

Danke!

Das mit JEDER hat 3 Jahre Anspruch aber gemeinsam 14 Monate verstehe ich nicht. Da verliert man ja Zeit...

Wenn man sich für 3 Jahre entscheidet, bekommt man ja auch wesentlich weniger, oder? Kann man die 3 Jahre auch aufteilen?

Muss der Arbeitgeber den Antrag genehmigen oder liegt das in seinem Ermessen?

Gruß
jay

Beitrag von sonne_1975 21.10.10 - 14:05 Uhr

Du verstehst es nicht. Es gibt ElternZEIT und es gibt ElternGELD.

Ihr habt gemeinsam nur 14 Monate, wo ihr GELD bekommt.

Elternzeit an sich heisst, ihr könnt zu Hause bleiben und die Stelle bleibt sicher oder ihr könnt bis 30 Stunden pro Woche WÄHREND der Elternzeit arbeiten (mit Kündigungsschutz).

ElternGELD bekommt man aber max. 14 Monate, von denen 2 schon mit Mutterschutzgeld weg sind und 2 nur als Partnermonate genommen werden können.

Beitrag von lisasimpson 21.10.10 - 14:14 Uhr

sonne hat es dir erklärt.

Den anspruch auf elternzeit habt ihr unabhängig von der zustimmung durch den Arbeitgeber.
das modell "teilzeit in elternzeit" hängt von eurerm AG ab- da kenn ich die richtlinien nicht ganz genau, ab wann er das ablehnen darf.
aber ich denke mal, es wird ähnlich sein wie bei dem normalen anspruch auf teilzeitarbeit- d.h. wenn der betrieb mehr als 15 mitarbeiter hat und keine zwingende betrieblichen gründe dagegen sprechen kann euch das nicht so einfach verweigert werden.

also innerhalb der 3 jahre elternzeit (die jeder nehmen darf) habt ihr in den ersten 14 monaten anspruch auf maximal 14 monate Elterngeld.

lisasimpson

Beitrag von karin3 21.10.10 - 13:46 Uhr

Hallo,

beides geht. lies mal hier:
http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Service/Publikationen/publikationsliste,did=89272.html

Gruß Karin