erstes anzeichen zum trockenwerden???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von maxi4188 21.10.10 - 13:36 Uhr

hallo ich habe mal eine frage ich habe eben meinen sohn 25M. gewickelt und er wollte keine pampi anhaben dann habe ich ihm erklärt das er eine anziehen muss da er ja noch nicht auf das töpfchen geht und er ja irgendwo hin pipi machen muss

habe ihn dann vom wickeltisch runter gehoben und er geht hin und holt sein töpfchen

ich frage ihn ob er da pipi machen möchte und er sagt ja

sind dann ins bad und habe ihm die pampi ausgezogen und ihn drauf gesetzt er wollte aber lieber auf die große toilette (haben auch einen sitzverkleinerer dafür) hat ihm auch gefallen und er wollte danach auch den sitz runter klappen und abziehen (gut denke es ist noch spielerisch) aber könnte das ein erstes anzeichen sein das er bald trocken werden möchte???


lg maxi mit maurice 2J + kira 5M

achso und wie geh ich jetzt dann am besten vor das er keine angst bekommt oder so würde mich freuen wenn er trocken werden will aber will ihn auch nicht drängen????


danke für eure antworten

Beitrag von jeannine1981 21.10.10 - 13:41 Uhr

Hi,

also bei meiner Maus war es damals genauso. Sie wollte diese Dinger nicht rum haben. Habe ihr dann ebenfalls gesagt das sie ab können wenn sie mir bescheid gibt wenn sie muss. Und außer ein paar kleineren Unfällen war sie trocken.

Versuch es doch einfach mal ihm zu Hause die Windeln ab zu machen und dann warte ab was passiert.

Lg
Jeannine und Lena 31 Monate

achso sie war damals 19 Monate alt

Beitrag von sabine7676 21.10.10 - 13:41 Uhr

hm,

meine kleine gehts seit sie 17 monate alt ist aufs klo, allerdings nur für den "stinker". und auch nur zu hause, wenn ich da bin. sonst gehts in die windel. sie sagt mir bescheid. ansonsten pinkelt sie in die windel und es scheint ihr nichts auszumachen, wenn die windel nass ist.
muss sie ins bett oder will sie nicht schlafen, dann muss sie unbedingt aufs klo. manchmal pinkelt sie, manchmal sitzt sie nur um zeit zu schinden :-p
aber vielleicht ist es bei dir anders, es kann nur besser werden!

viel glück #klee

Beitrag von nantke 21.10.10 - 13:55 Uhr

Hihi,
.... das könnte meine Tochter sein...:-):-)
sie macht es genauso ... und das schon seit etwa 6 monaten.....

lg
nantke

Beitrag von aggie69 21.10.10 - 13:47 Uhr

Wieso setzt Du ihn nicht schon längst regelmäßig aufs Töpfchen? Nur so ein paar Minuten beim Wickeln zu Probe, damit er sich schon daran gewöhnt? Er kann doch nicht von allein darauf kommen, daß er jetzt trocken werden will.

Mein Sohn geht seit August in den Kindergarten und da gehen alle Kinder aufs Töpfchen.
Ich frage meine Sohn auch oft, ob er aufs Töpfchen muß. Meißt sagt er ja, obwohl er nicht muß - er findet es einfach lustig.

Beitrag von maxi4188 21.10.10 - 13:50 Uhr

weil ich das schon versucht habe und er angst bekommen hat deswegen und klar ich versuche es immer mal wieder sonst hätte ich ihn jetzt auch nicht drauf gesetzt aber er hat immer vor angst geschrien und diesmal wollte er es selber darum wollte ich wissen ob das ein erstes anzeichen ist


lg maxi

Beitrag von lotosblume 21.10.10 - 14:39 Uhr

Unser Sohn (22 Monate) geht seit gut 2 Monaten morgens und abends auf die "große Toilette".
Wir machen ihn im Bad fertig - Wickeltisch will er nicht mehr...er wäscht sich lieber selbst #verliebt...und dabei möchte er auch immer auf die Toilette.
Dabei macht er dann auch tatsächlich Pipi und wenn er nicht muss, dann sagt er auch gleich "kein Pipi".

Aber weiter ist das noch nicht "gereift" - ist ja auch noch früh.

Da wir im April unser 2. Kind erwarten würde ich mich aber schon darüber freuen wenn er da weiter machen würde... #winke