Wie läuft das zu Bett bringen bei Euch?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von gutgehts 21.10.10 - 13:58 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist jetzt 6 Wochen alt und wir kommen abends noch nicht so gut klar! Sie weint so ab 21 Uhr immer viel... Und schläft meist erst gegen Mitternacht richtig ein. In der Zeit bin ich die ganze Zeit bei ihr, tröste sie, trag sie rum, fütter sie nochmal....
Wie läuft das bei Euch, wann und wie bringt ihr Eure Kleinen zu Bett und habt ihr noch Tipps für mich?

Danke und liebe Grüße
Lydia

Beitrag von tragemama 21.10.10 - 14:14 Uhr

In dem Alter haben meine Kinder abends im Tragetuch geschlafen, bis ich sie mit ins Familienbett genommen habe. Wenn sie unruhige waren, haben wir eben einen Nachtspaziergang im Tuch gemacht.

Andrea

Beitrag von mss.fatty 21.10.10 - 14:34 Uhr

hy,

also mein kleiner ist auch 6 wochen alt und ich bringe ihn garnicht "zu bett", also ich hab einfach nicht die erwartung das er ab einer gewissen uhrzeit "im bett" sein sollte.
er ist ja noch so klein und hat keinen rythmus. wenn er wach ist ist er wach!
ich passe mich einfach an, er schläft in meinem bett und wenn ich gegen 21 uhr im bett lese pennt er neben mir, dann wird er mal wieder wach, dann wird mal gestillt, dann wird mal gekuschelt und wieder geschlafen und so geht das die ganze nacht.
ich bin dabei sehr entspannt, weil ich nicht denke das er jetzt aber mal "im bett" sein sollte.
vielleicht ist das ja ein tip.

lg anna

Beitrag von marysa1705 21.10.10 - 16:07 Uhr

Hallo,

wir haben es genauso wie "tragemama" gemacht.

LG Sabrina

Beitrag von nana-k 21.10.10 - 16:29 Uhr

hi,

meine maus ist zwar jetzt schon 4 monate alt, aber ich mache es jetzt noch so wie am anfang.

Ich mache keine Geschiss darum ins bett zu gehen und fange nicht mit tragerei etc. an!
sie wird gewaschen, bekommt ihren schlaf anzug und schlafsack an, dann gibt es die letzte flasche, ihre spieluhr wird angemacht und ich lege sie hin.
dann schläft sie nach 5 min ein und gut ist.

Mach einfach kein großes aufsehen ums Thema schlafen!!!
wenn ich hier manchmal lese " mein kind ist 20 monate und schläft nur in meinem arm ein"...noch hast du die chance, dein baby daran zu gewöhnen, dass das zu bett gehen etwas normales ist und nichts woraus man einen akt machen muss!!!

klar solange sie noch so klein ist, ist das hinlegen immer etwas schwierig...nur was du ihr jetzt angewöhnst...bekommst du nur schwer wieder abgewöhnt! anfangs hat meine kleine auch um 23.00 noch ihre letzte flasche bekommen.Jetzt sind wir aber schon bei 20.00 angekommen und sie schläft bis 7.00 durch ( manchmal wird sie natürlich auch nachts nochmal wach)
wenn die ersten 3 monate rum sind hat sich bei dir sicher alles eingependelt. wenn du gelassen mit dem thema umgehst und ruhe ausstrahlst...dann merkt dein kind das!

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen.

lieben Gruß, Nana

Beitrag von tragemama 21.10.10 - 19:06 Uhr

Ich könnte kotzen. Und ich wünsche Dir viel Spaß in der Zukunft, denn nicht mal jemand wie Du wird ein Kind haben, das die nächsten Jahr immer schön "in fünf Minuten schläft" - was ich übrigens nicht glaube.

Andrea

Beitrag von nana-k 21.10.10 - 19:59 Uhr

glaub was du willst.
ich weiß wie es ist und das ist die hauptsache!

niemand in meiner familie hatte jemals große probleme mit seinen kindern was das einschlafen betrifft.
bei uns gab es auch keinen schnickschnak wie familienbett...tragerei...rumschaukelei...blablabla.

Kind kommt nach 6-8 wochen ins eigene zimmer und fertig.

Ich kenne diese schlafprobleme bei anderen kindern erst, seit ich in solchen foren unterwegs bin und seit es "die supernanny" im fernsehn gibt!

es ist alles von kind zu kind unterschiedlich! es gibt kinder die schlafen die erste nacht durch und es gibt kinder die brauchen ihre paar wochen...aber 2-3 jahre?????? kann mir doch kein mensch erzählen, dass da in der sache nicht was falsch gelaufen ist!?!?! und das geht definitiv vonden eltern aus!


Beitrag von tragemama 21.10.10 - 20:22 Uhr

Das ist schön für Dich, aber Du kannst doch nicht daraus schließen, dass das bei allen Kindern funktionieren würde??

Ich habe z.B. zwei Kinder, die ausschließlich getragen wurden und im Familienbett schlafen - wir haben keine Schlafprobleme...

Andrea

Beitrag von nana-k 21.10.10 - 20:31 Uhr

es würde aber bei vielen besser klappen! davon bin ich überzeugt!
Es wird um alles einfach zuviel Tamm-Tamm gemacht!
Beikost,Stillen,Schlafen...etc.!

Man kann sich stress machen wo normal kein stress aufkommt.
Zum Beispiel "tragen"...was wäre passiert, wenn du deine kinder nicht getragen hättest? hätten sie dann nie geschlafen?Ich denke nicht?!


wenn man seinem kind gegenüber ruhe ausstrahlt, ihm liebe schenkt und im alles gibt was es braucht, schläft ein kind irgendwann alleine und ohne probleme ein!

Meine Meinung die sich in meinem Bekanntenkreis bewahrheitet hat!

Beitrag von tragemama 21.10.10 - 20:36 Uhr

Ich hab mir nie die Frage gestellt, was gewesen wäre, wenn ich sie nicht getragen habe. Menschenkinder sind Traglinge, das ist biologisch so definiert. Warum sollte ich etwas ausprobieren, wenn alles so gut klappt? Ebenso die Einschlafbegleitung: Ich habe keine Ahnung, ob meine Kinder allein einschlafen könnten - warum auch? Ich mache das gerne.

Andrea

Beitrag von nana-k 21.10.10 - 20:40 Uhr

ja ok...wenn du das so willst und dich nichts daran stört!
Respektiere ich das!

Es gibt hier aber mütter die sich immerzu beschweren, dass die kinder nicht schlafen.
Die sollten an ihrem Handeln vllt etwas ändern.
Ich bin froh, dass wir unser schlafzimmer für uns haben und die nacht durchschlafen können!
Und das hat nichts mit einer "herzlosen" mutter zu tun.
das wird hier nämlich auch oft genug geschrieben!

Beitrag von bine3002 21.10.10 - 17:03 Uhr

Ich würde mal versuchen, das Baby eher hinzulegen. Bei der Tochter einer Freundin war es so wie bei Euch. Sie war dann einfach schon überreizt. Sie haben sie dann gegen 20 uhr mal hingelegt und siehe da: Sie schlief schnell und friedlich ein. Aber das muss man einfach ausprobieren.

Beitrag von wespse 21.10.10 - 18:32 Uhr

Unsere ging auch erst immer gegen 22:00 Uhr ins Bett. Aber seit sie 7 Wochen alt war hat sie Abends o doll angefangen zu weinen, schreien, brüllen, alles.

Seit dem machen wir sie ab 18:30 bettfertig, ich stille sie dann noch mal bei gedämpften Licht (so wie Nachts beim stillen) schon im Schlafzimmer und gegen 19 Uhr liegt sie meist im Bett und schläft nach 15 minuten. Wenn ich ins Bett gehe wickel ich sie noch mal und leg sie noch mal an. Denn sonst wird sie gegen viertel vor eins wieder wach. So schläft sie bis halb vier (Wir hoffen, dass es bald länger wird).

Es ist so schön, weil wir als Paar dann wieder schön zusammen Abends essen können oder einfach nur in Ruhe vor der Glotze hängen #schein

Beitrag von bluemotion 21.10.10 - 19:14 Uhr

Sehe das ähnlich wie nana-k.

Wir machen auch kein großes Trara für`s Zu-Bett-Gehn. Sie wird gewickelt, paar Minuten Windelfrei, bekommt dann ihre Milch und danach geht`s ins Bett. Ich bleibe dann noch paar Minuten bei ihr und auch wenn sie noch nicht vollständig schläft (sie noch bißchen ihre Händchen bewundert etc.) verlasse ich das Schlafzimmer. Fertig. Manchmal meldet sie sich nochmal kurz, aber nur weil der Nucki ihr rausfiel oder sie nochmal ein "Dessert" will. Ich geb ihn ihr zurück bzw. Milch, und verlasse wieder still den Raum.

Sicher brauchen sie in dem Alter besonders viel Nähe, aber das braucht ein Baby und Kind in jedem Alter! Willst du da wirklich immer stundenlang Baby rumtragen/bespaßen? Was du über`n Tag dem Kind an Nähe gibst ist viel wichtiger!

LG
S. mit Larissa (12 Wochen)

Beitrag von ryja 21.10.10 - 20:01 Uhr

Ich packe sie ins Tragetuch und trage sie lange rum. Dann irgendwann lege ich sie hin. Sie braucht das.

Beitrag von inge79 21.10.10 - 21:02 Uhr

Huhu,

als unser Kleiner "noch so jung" war, haben wir ihn abends mit ins Bett genommen, wenn wir schlafen gegangen sind. Er hat bis dahin meist bei einem von uns auf dem Bauch gelegen und die Elternwärme genossen. Dann haben wir es ca. mit 8 Wochen versucht ihn ins Bett zu bringen. Wir haben gemerkt, wann er abends "bereit fürs Bett" und müde war. Es gab von da ab ein "Ritual". Schlafanzug anziehen, Flasche, nochmal zum Fenster rausschauen ob auch alle schlafen ;-), ins Bett legen, Kussl geben, Spieluhr an und gut.

Ich glaube, ihm gefällt das so. Er freut sich wenn er abends in seinem Bett liegt und weiß das er schlafen kann. Er schläft meist nach spätestens 5 Minuten ein. Ob das auch in Zukunft so bleibt wird sich zeigen, aber wir sind zuversichtlich :-D

LG
Nadja

Beitrag von denise1976 22.10.10 - 13:27 Uhr

In dem Alter war mein kleiner noch bei mir hat jedoch auch total viel geweint, irgendwann haben wir dann probiert ihn echt ganz früh hinzulegen (zwischen 19. und 20.00 Uhr in seine Wiege neben mein Bett). Meist stille ich ihn kurz noch im Schlafzimmer und danach leg ich ihn hin. Wir sind daraufhin dahintergekommen dass er wohl wenns später wird wirklich schon "übermüdet ist", es kann schon auch sein dass er mal fünf Minuten schreit (bzw. eher meckert nicht abartig weint) aber dann schläft er sofort ein (nein ich würde ihn auch sonst sofort holen, bin nicht der Typ der viel davon hält ein Baby schreien zu lassen bzw. immer besser bis jetzt gefahren ihn immer gleich zu trösten. Aber ich glaube echt dass jedes Kind anders ist, unserer braucht wirklich so früh seine "Ruhe" ich wollte das selbst nicht glauben denn ich dachte immer bei Lärm kann er auch schlafen bzw. wenn er sich nicht alleine fühlt aber das hat nicht funktioniert. Viel Glück weiterhin, ab der 11. Woche hats bei uns so geklappt, denke vorher wirds auch eher schwierig (bei den meisten Kindern jedenfalls)
Lg

Beitrag von kapril 24.10.10 - 10:19 Uhr

Den Tragetuch Tip gibt es auch von mir.

Er hat normalerweise im stubenwagen geschlafen und um ca 7-8 Uhr habe ich ihn nochmal gestillt (meistens schon um 6, dann um 7 und um 7:30), Schlafsack anziehen und wieder ab in den stubenwagen da wo wir halt auch grad eben waren. Wenn er dann nicht einschlafen konnte hab ich ihn rausgenommen und ins tragetuch getan bis er selig geschlafen hat (nach ca 15 min).

Erst mit ca 14 Wochen hab ich begonnen ihn zum einschlafen in sein gittertet zu legen. Hat auch nicht gleich auf anhob funktioniert, dann hab ich ihn auch ins TT.

Mittlererweile, 18 Wochen alt, schläft er immer in seinem gittertet ein, natürlich auch mit Gemecker, dann trag ich ihn nochmal ein paar Minuten, aber meistens ist nach ca 15 min. Ruh. Nach dem stillen in der Nacht kommt er sowieso zu mir ins beistelltet.