Arbeitszeugniss...bitte um Hilfe !!!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von marinaf 21.10.10 - 14:01 Uhr

Hallo ihr Lieben,

habe heute mein Arbeitszeugniss bekommen. Neben der Stellenbeschreibung etc. stand dann dieses dort...

Sie war stets engagiert, flexibel und durch ihre freundliche und angenehme Art bei Vorgesetzten und Mitarbeitern sowie Patienten, Angehörigen und Ärzten gleichermaßen beliebt. Sie erledigte ihre Arbeit zu unserer vollen Zufriedenheit.
Das Arbeitsverhältniss endete innerhalb der Probezeit.

Wir danken Fr. xxx für ihre Mitarbeit und wünschen auf ihrem weiteren Lebensweg beruflich wie privat alles Gute und viel Erfolg.

Wie würdet ihr das beurteilen? Bin da sehr irritiert vor allem auch weil ich das doch ein bißchen wenig finde.

LG M@r!na

Beitrag von brummel-baer 21.10.10 - 14:30 Uhr

Das ist wirklich etwas wenig. Vor allem stört mich, dass der Grund nicht mit angegeben wurde, warum das Arbeitsverhältnis innerhalb der Probezeit endet. Das würde ich auf jeden Fall aufnehmen lassen.

Gruß
BB

Beitrag von hedda.gabler 21.10.10 - 15:30 Uhr

Hallo.

Wenn ein Arbeitsverhältnis in der Probezeit endet, würde ich den Grund lieber NICHT aufnehmen lassen ... Ausnahme: Der Betrieb hat sich finanziell so verschlechtert, dass kein Geld mehr für diese Arbeitskraft da ist, bzw. kein Bedarf da ist oder der Arbeitnehmer kündigt selbst.

Ansonsten ist es ja so schon sehr aussagekräftig, wenn innerhalb der Probezeit gekündigt wird.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von paddelboot-neu 21.10.10 - 23:16 Uhr

quatsch, das gehört da nicht rein!!!

Beitrag von hedda.gabler 21.10.10 - 15:31 Uhr

Hallo.

Das ist ein ganz normales wohlwollendes Zeugnis, zu dem der Arbeitgeber verpflichtet ist. Note 2.

Wenn Du nicht selbst gekündigt hast, sondern gekündigt wurdest, kannst Du eigentlich nicht mehr erwarten. Wenn Du gekündigt hast, solltest Du das mit reinschreiben lassen.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von jecca 21.10.10 - 15:48 Uhr

Hallo!
Bist du freiwillig gegangen oder musstest du gehen?? Ich war drei Jahre in einem ambulanten Pflegedienst und bin dann zurück ins Kh gegangen! In meinem Zeugnis steht drin, dass ich aus eigener Entscheidung gegangen bin und sie mir weiterhin alles Gute wünschen und es bedauern!


lg jecca

Beitrag von andarielle 21.10.10 - 16:43 Uhr

hallo marina,

das ist keine 2, sondern ein Zeugnis mit Note 3. Bei einer 2 steht "stets zu unserer vollen Zufriedenheit", bei der 3 fehlt das "stets".
Den "innerhalb der Probezeit"-Satz würde ich rausnehmen lassen (außer sie schreiben dazu, daß die Beendigung des Arbeitsvertrages nicht an Dir lag).
Die Fachkenntnisse werden nicht erwähnt, der Wille und die Fähigkeit sich schnell einzuarbeiten auch, und der schöne Satz, daß man auch großem Arbeitsanfällen stets sehr gut gewachsen war, auch. Achja, und wie hochmotiviert und schnell und zuverlässig Du warst... usw usw...

Liebe Grüße
Anda

Beitrag von marinaf 21.10.10 - 16:43 Uhr

...zur Eklärung, ich wurde in der Probezeit gekündigt weil ich krank war. Das war der einzige Grund!!!

Beitrag von hippogreif 21.10.10 - 21:11 Uhr

Vergiß bitte die laienhaften Meinungen der Damen, die hier zu Deinem Zeugnis geantwortet haben!!! Ein Arbeitszeugnis kann definitiv NICHT beurteilt werden, wenn man sich nur einzelne Sätze "übersetzen" läßt. Das ist wirklich Quatsch und bringt Dir gar nichts.
Denn was hast Du davon, wenn vielleicht 2 Beurteilungssätze toll klingen, jedoch bei den Formalien, der Tätigkeitsbeschreibung usw. schlimme Fehler gemacht wurden?
Ich verstehe als Juristin für Arbeitsrecht einiges von Arbeitszeugnisse und wenn Du magst, kannst Du mir gerne das komplette Zeugnis per PN schicken und ich schreib Dir dann ein bißchen was dazu... ;-)

LG

Beitrag von medina26 22.10.10 - 14:00 Uhr

<<<Sie erledigte ihre Arbeit zu unserer vollen Zufriedenheit.>>>

Das ist eigentlich eine 2.

Trotzdem finde ich es nicht gut das sie reinschreiben das, dass Arbeitsverhältnis in der Probezeit endet. Das würde sich für mich als AG nicht gut anhören und wirft einige Fragen auf.

Ausserdem würde ich die Aufgaben, die du während dieser Zeit hattest, mit auflisten lassen.

lg Medina

Beitrag von hippogreif 22.10.10 - 16:28 Uhr

Kannst Du mir bitte sagen, warum Du auf eine arbeitsrechtliche Frage antwortest, wenn Du ganz offensichtlich von dem Thema gar keine Ahnung hast?

Beitrag von medina26 25.10.10 - 08:38 Uhr

Ich antworte darauf genau deshalb weil ich Ahnung davon hab, und wenn DU Ahnung davon hättest, würdest du das wissen. Ich habe viele Jahre in der Personalabteilung gearbeitet und mit Arbietszeugnissen zu tun gehabt.

Dein Studium solltest su mal lieber überdenken oder dich mehr reinhängen. ;-)