Vater will keinen Kontakt, Bub 3 Jahre

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von gaiss 21.10.10 - 14:40 Uhr

Hallo,

der Vater von meinem Sohn will keinen Kontakt zu uns haben. Was soll ich meinem Sohn sagen, wenn er nach seinem Vater frägt. Er wird älter und die Frage wird kommen.

Könnt Ihr mir helfen??

Danke

Beitrag von woelkchen1 21.10.10 - 14:46 Uhr

Ohje, das ist blöd! Tut mir leid.

Aber ich glaube, die Mädels im "Alleinerziehend" haben das auch durch und können dir dort sehr gut helfen!

Beitrag von karna.dalilah 21.10.10 - 15:07 Uhr

Lass es auf dich zukommen.
Je nachdem wie alt er sein wird wenn er fragt.
Bleib bei der Wahrheit und erfinde keine Entschuldigungen für ihn und urteile nicht über ihn vor deinem Sohn.
Meist reicht ein Tatsachenbericht...
Papa ist nicht bei uns, weil Mama und Papa sich nicht mehr lieb haben.
Bei Fragen die du nicht beantworten kannst, würde ich mit "Das weiß ich nicht" antworten
Das ist allemal besser als etwas zu erfinden.



Beitrag von rmwib 21.10.10 - 15:12 Uhr

Dann erklärst Du es ihm. Sagst, Papa und Mama hatten sich nicht mehr so lieb und da ist der Papa weg gezogen, so dass er ihn leider nicht besuchen kann. Damit wird er sicher eine Weile zufrieden sein und wenn er etwas älter wird, dann kann man da immernoch mehr Details erklären.

Knallharte Wahrheit würd ich in dem Alter noch aussparen (a la Dein Vater will Dich nicht sehen), da kommt das Kind noch früh genug dahinter.

Beantworte auch wirklich NUR das, wonach er auch fragt.

Beitrag von kleenerdrachen 21.10.10 - 19:06 Uhr

Hmm, das ist immer eine total blöde Situation...ich bin auch ein Scheidungskind und aus Sicht des Kindes muss ich sagen: Mach den Papa nicht schlecht, sag ihm, dass ihr euch nicht mehr lieb habt und dass er deshalb nicht bei euch ist. Wie die Vorrednerinnen schon sagen, sag ihm nur das, wonach er fragt, schmücke nicht aus, erfinde nichts dazu und bleib immer ehrlich! Wenn er dem Papa ne Karte zu Weihnachten und Geburtstag schicken will, dann macht das, er wird sie lesen oder nicht, aber du kannst dir nichts vorwerfen lassen.

Ich wurde als Vierjährige gefragt, warum denn mein Papa nimmer bei meiner Mama sei und ich sagte: Der spricht jetzt ne andre Sprache, deshalb verstehen die sich nimmer...