Spinnmilben und Zimmerrose----->HILFE!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von babysun1978 21.10.10 - 14:53 Uhr

Hallo!

Vielleicht ist ja hier ein Pflanzenkundiger unter Euch, der mir mal weiterhelfen kann.

Ich habe im Juni eine Zimmerrose geschenkt bekommen und sie mit viel Liebe zum erneuten Blühen bewegen können.

Gestern musste ich entsetzt feststellen, dass sie mit Spinnmilben befallen ist. :-(

Was ich dagegen tun kann, hat mir Onkel Google schon erzählt (vielleicht hat aber trotzdem noch jemand einen guten Tipp), aber können sich meine anderen Pflanzen am Standort anstecken?
Es stehen dort noch:
- Orchidee (gerade am Verblühen)
- Usambaraveilchen (gerade in Blüte)
- Benjaminis
- Alpenveilchen

Muss ich die Rose separieren, gleich umtopfen (woher kommen die Viecher eigentlich?), runterschneiden?

Wäre für jede Hilfe dankbar!

LG babysun #winke

Beitrag von r.le 21.10.10 - 21:42 Uhr

Hallo babysun,

die als Zimmerpflanzen verkauften Rosen sind Wegwerfware, da Rosen nur im Freiland dauerhaft zu kutivieren sind. Im Zimmer sterben sie langsam ab und sind deshalb erste Wahl für Schädlinge wie Spinnmilben.

Du könntest die Spinnmilben mit handelsüblichen Präparaten bekämpfen, aber das wird die Rose nicht dauerhaft retten.

Falls Du einen geschützten, aber frostfreien Platz im Freien (Balkon oder Terrasse) oder ein kaltes Treppenhaus hast, kannst Du versuchen, die Rose zu überwintern und im nächsten Frühjahr auszupflanzen. Du kannst sie auch jetzt auspflanzen und hoffen, dass sie den Winter übersteht, wobei die Chance für diese geschwächten Pflanzen eher gering sind.

Was die Nachbarpflanzen angeht, schau mal den Ficus benjamini und Alpenveilchen an, da gehen Spinnmilben auch gerne dran, man entdeckt sie nur nicht so leicht.

Viele Grüße

Ralf

Beitrag von babysun1978 22.10.10 - 08:50 Uhr

Hallo Ralf!

Danke für die Informationen. Um die Rose zu überwintern, muss man die dann runterschneiden? Dann wäre das meine erste Wahl. Sie bekommt dann einen guten Platz im Garten. ;-)

Na dann schau ich mal nach meinen anderen Pflanzen. Bisher ist mir zum Glück noch nichts aufgefallen.

LG Sus

Beitrag von r.le 22.10.10 - 21:06 Uhr

Hallo Sus,

Garten ist schonmal gut als Standort. Überwintern würde ich dennoch frostfrei, da die Rose kein Freiland gewöhnt ist (erwarte auch zukünftig kein Wunderwachstum) und Frost evtl. nicht übersteht.

Zurückschneiden kannst Du, wenn der Winter überstanden ist, dann siehst Du auch ob und wieviel überlebt hat.

Gruß und viel Glück mit dem Pflegefall ;-)

Ralf

Beitrag von babysun1978 23.10.10 - 19:41 Uhr

#danke