kaninchenfrage, untergrund

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von anarchie 21.10.10 - 15:20 Uhr

Hallo!

Derzeit hoppeln unsere Langohren hälftig auf pellets(gut 2m²) und hälftig auf Baumwolle(3m²)...

Nun frage ich mich, was denn der ideale Untergrund ist, einerseits denke ich es müsste im grunde auch Stein geben(wegen der krallen)...andererseits meine ich mich zu erinnern, dass diese pellets auch nicht so gut sind , weil zu hart...

hm, hat da mal wer input für mich?

und dann draussen...
Ich hatte es früher so, dass ich einen Stein-Bereich hatte, einen Sand-Bereich und einen Gras/Erd-Bereich...#kratz
Dazu halt Holz zum kratzen etc...

Wie macht ihr das?

Späne will ich nicht, finde ich nicht so gut, schon wegen dem Dreck...

danke und gruß

melanie

Beitrag von tauchmaus01 21.10.10 - 15:59 Uhr

Bei uns ist im Haupthaus alles mit Spänen bedeckt. Das macht warme Füße (gerade bei den Meerschweinchen), dann müßen sie über eine Holzrampe wenn sie raus wollen, landen auf einem Betonstein und dann auf der Erde (im Winter mit Holzschnitzen ausgelegt). Gehen sie dann in ihren Freibereich laufen sie wieder auf Erde und dann auf der Wiese.
Ich brauch nie Krallen schneiden!

Mona

Beitrag von pechawa 21.10.10 - 19:09 Uhr

Hallo,

ich hatte die Pellets mal ausprobiert. Eins meiner Tiere hatte dann plötzlich wunde Pfoten und deswegen streue ich die Pinkelwege mit Holzspäne-Einstreu und decke Stroh darüber - dadurch gibt es auch nicht viel Dreck. Meine Kaninchen leben in einem Außengehege, welches Steinplatten als Untergrund hat. Insgesamt habe ich 1/3 mit Einstreu+Stroh abgedeckt. Mein Gehege ist ca. 11 qm groß und überwiegend "zugestellt" mit Häuschen und Versteckmöglichkeiten, die Tiere laufen nur in den Zwischengängen auf dem Stein,

LG

Beitrag von flapflap 21.10.10 - 22:47 Uhr

Hoppeln ist schön... auf Steinen ist nicht gerade vorteilhaft, Sand ist eher geeignet! ,,, aber..... kann man Kaninchen nicht, wirtschaftlich gesehen, eher essen, als sich Gedanken um die passende Bleibe zu machen...
Halte mich ab dieser Stelle mal raus.. :-p

Beitrag von tauchmaus01 22.10.10 - 11:51 Uhr

Oh sicher. Aber was meinst DU wie lecker ein Kaninchen schmeckt was gesunde Füßte hatte;-)#mampf