Abzocke beim Zahnarzt

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von salome25 21.10.10 - 15:31 Uhr

Hallo zusammen,


ich wollte mir mal nen Rat einholen, denn vielleicht gibt es die ein oder andere hier, die das selbe mal erleben musste. Ich weiß gerade nicht genau, wie ich mich zu wehren habe. Fühle mich von meinem Zahnarzt total verkackeiert.

Ich bin hin um mir eine Brücke und eine Krone machen zu lassen. Habe das jetzt Jahre immer aufgeschoben und ich bin auch wirklich glücklich, dass ich sie nun habe. Die Krankenkasse hat das für mich komplett übernommen, weil ich derzeit Ausbildung mache und ich Hartz4 erhalte. Ich habe den Zahnarzt auch tausend Mal gefragt, ob auch wirklich keine Zusatzkosten auf mich zukommen, denn ich könne das momentan von meinem Geld einfach gar nicht finanzieren, nicht mal den kleinsten Betrag. Ich muss dazu sagen, dass ich alleinerziehend bin und ich größere Ausgaben immer schon vorausschauend plane, wenn es irgendwie geht. Ich lag also auf dem Behandlungsstuhl, hatte sozusagen ne "Maulsperre", konnte mich also nicht äußern, als er dann anfing eine Füllung aufzubohren mit dem Hinweis, die müsste vor Einsetzen der Krone eben schnell erneuert werden. Er sagte mir weder, welches Füllmaterial da rein kommt, noch dass mich ne Rechnung von fast 50 Euro erwartet, wenn ich dem zustimme. Er hat mich nicht gefragt, ob ich die teure Füllung möchte oder nicht. Da ich schon bei vielen Zahnärzten war, denn ich war bisher leider nie ganz zufrieden, weiß ich doch, dass auch einfachste von der Kasse bezahltes Füllmaterial gereicht hätte. Ausserdem war die Füllung vor zwei Jahren bei nem anderen Zahnarzt erst neu gemacht worden. All das wurde mir erst klar, als ich gestern die Rechnung erhielt über fast 50 Euro. Die Situation, in der er mir die Füllung setze, hat er meiner Meinung nach, schön ausgenutzt. Er hat sie weder mit mir besprochen, noch konnte ich mich mitten in der Behandlung mit Bohrer im Mund dazu äußern. Ich bin so stinkensauer. Nun ist der Arzt heute Nachmittag nicht da und ich hoffe, dass ich ihn morgen früh erreiche, denn ich will dieses Geld nicht zahlen.

Mal ganz ehrlich... habe ich da eine Chance, dass mir diese Rechung erlassen wird? Das vergleiche ich damit, als wenn ich vom Call Center angerufen werde und über den Tisch gezogen werde. Ich finde es echt unter aller Sau. Vor allem, weil der Arzt ja weiß, dass ich finanziell nicht gut da stehe. Habe es ihm gefühlte 100 Mal erklärt und ich hätte dieser Mistfüllung niemals zugestimmt, wenn er mich vernünftig aufgeklärt hätte. :-[:-[:-[:-[

lg salome

Beitrag von nixfrei 21.10.10 - 15:37 Uhr

Schweinerei :-[

Ehrlich gesagt würde ich wohl mal bei der Landesärztekammer oder wer da eben für Zahnärzte zuständig ist, anrufen...

LG

Beitrag von bommersch 21.10.10 - 15:41 Uhr

sei froh das du nur 50 euro bezahlen musst für die sache

und die anderen kosten übernommen werden

also ich als vollverdiener habe gerade meinen kostenvoranschlag bekommen
f ür fast das selbe und glaub mit 50 euro ist ein witz
da würde ich sogar nochmal 50 drauflegen

klar hätte er es sagen müssen
aber bitte

Beitrag von vwpassat 21.10.10 - 16:21 Uhr

Was heißt denn hier, sei froh?

Zahnärzte sind Gangster schlechthin.

Da vorher nicht darüber gesprochen wurde, würde ich die Zahlung dieser Rechnung ablehnen. Die erbrachte Leistung wurde nicht in Auftrag gegeben, fertig!

Beitrag von nixfrei 21.10.10 - 16:38 Uhr

genau!

Beitrag von kathi.net 21.10.10 - 17:05 Uhr

"Zahnärzte sind Gangster schlechthin."

Warum?

Beitrag von brausepulver 21.10.10 - 16:43 Uhr

Naja, wenn es nicht abgesprochen wurde ist es reichlich egal, wie günstig das nun ist.

Wenn ich in die Autowaschanlage fahre und das normale (billigste) Waschprogramm wähle und ich bekomme die allerteuerste ohne das es mit mir abgesprochen wurde, dann zahle ich das ja auch nicht. Ich sag doch da nicht noch danke und betone, das es um die Ecke ja viiieeeel teurer geworden wäre, wenn ich das teuerste Programm genommen hätte #kratz

Beitrag von dina131283 21.10.10 - 22:57 Uhr

Gehts hier wieder nur darum das einer Geld vom Staat bezieht und ein anderer dafür arbeiten gehen muss? #aerger #augen

Beitrag von qrupa 21.10.10 - 15:44 Uhr

Hallo

also ich mußte das bisher immer vorab unterschreiben wenn ich eine andere Füllung wollte als von der Kasse übernommen wird

Beitrag von kathi.net 21.10.10 - 17:03 Uhr

Hallo Salome:

Das sollte dir helfen:
§ 28 Abs. 2 Satz 2 Sozialgesetzbuch, fünftes Buch (SGB V) lautet:
"Wählen Versicherte bei Zahnfüllungen eine darüber hinausgehende Versorgung, haben sie die Mehrkosten selbst zu tragen. In diesen Fällen ist von den Kassen die vergleichbare preisgünstigste plastische Füllung als Sachleistung abzurechnen. In Fällen des Satzes 2 ist vor Beginn der Behandlung eine schriftliche Vereinbarung zwischen dem Zahnarzt und dem Versicherten zu treffen. Die Mehrkostenregelung gilt nicht für Fälle, in denen intakte plastische Füllungen ausgetauscht werden."

Die Betonung liegt hier auf SCHRIFTLICH und VOR der Behandlung. Das heißt für dich, wenn du nichts unterschrieben hast, mußt du auch nicht zahlen.

LG Kathi

Beitrag von litalia 21.10.10 - 17:46 Uhr

von schlechten zahnärzten und friseuren kann ich ein lied singen....!

es ist unfassbar

ich war bisher bei 13 zahnärztin (bin angstpatient) erst mit dem 13. bin ich richtig zufrieden seit 2 jahren.

bei friseuren genau das gleiche, da kann man hingehen wo man will, zu doof zum haare schneiden. selbst der pony von einem kind wird schön verschnitten. aber das hat nix mit dem thema zu tun ;-)

ich würde mich an deiner stelle auch wehren! denn er hätte dich definitiv fragen müssen, eine kostenlose alternative gibt es immer.

Beitrag von manavgat 21.10.10 - 18:19 Uhr

Die gleiche Frage hatte hier letztens schon jemand.

Meine Antwort: Schreiben an den Zahnarzt, dass es sich um ein Versehen handelt, da Du gesetztlich krankenversichert bist und keine Zusatzvereinbarung unterschrieben hast und Du ihn somit aufforderst, die Kosten direkt mit der ihm bekannten Krankenkasse abzurechnen und diese Rechnung zu stornieren. Kopie des Schreibens an die Krankenkasse.

Von der anderen Userin habe ich die Rückmeldung erhalten, sie habe es genau so gemacht und der Zahnarzt habe die Rechnung zurückgezogen.

Gruß und denke dran: wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt. Das gilt imho ganz besondern für Alleinerziehende.

Manavgat

Beitrag von connychi 21.10.10 - 19:52 Uhr

Hallo,

hast Du denn irgendwas unterschrieben?

Also bei meinem Zahnarzt muß ich jedesmal was unterschreiben, wenn ich eine höherwertige Füllung haben will.

Gruß

Connychi

Beitrag von seikon 21.10.10 - 20:39 Uhr

Es ist ganz einfach. Der Arzt hätte dich VOR der Behandlung über die Leistung aufklären müssen und sich von dir unterschreiben lassen müssen, dass du über die Kosten aufgeklärt wurdest und damit einverstanden bist.
Wenn du so eine Vereinbarung nicht unterschrieben hast, dann bist du fein raus. Wenn du unsicher bist, wie du das am besten formulierst kannst du dich auch an den Verbraucherschutz, oder die Kassenärztliche Vereinigung wenden, die helfen dir sicher da was aufzusetzen.

Beitrag von salome25 22.10.10 - 09:48 Uhr

Hey

danke für eure Tipps. Mit denen lässt sich gut was anfangen. Setze gerade ein Schreiben auf, um ihn schon mal schriftlich darauf hinzuweisen, dass das nicht ganz rechtens war mit der Füllung. Ich habe nämlich erst am 23.11 einen Termin zur Klärung mit ihm, aber soll die Rechnung schon bis zum 29.10 bezahlen. Habe der Helferin auch gerade gesagt, dass ich das nicht zahlen werde, da ich keine Unterschrift geleistet habe und ich nicht richtig aufgeklärt worden bin.


lg
salome