Wehenfördermittel

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von lena-marie11 21.10.10 - 16:04 Uhr

Hallo Ihr lieben ich hab mal ne frage.
Und zwar gibt es doch diesen wehen coktail mit rizinusöl
was kommt da noch alles rein ich hab gelesen das aprikosensaft
rein soll kann mann da auch multisaft nehmen??? Schnapps soll da ja woll auch rein und eisenkraut (muss das kraut mit rein)???.
Hat da jemand das Rezept dafür???

Beitrag von qrupa 21.10.10 - 17:15 Uhr

Hallo

sowas sollte man immer nur in Absprache mit der eigenen Hebamme nehmen.

LG
qrupa

Beitrag von marzena1978 21.10.10 - 17:20 Uhr

Schliesse mich an, nie ohne Arzt oder Hebamme.:-[
Ich weiss echt nicht was sich manche denken, Baby auf Teufel komm raus?!!!!#nanana
Schon mal daran gedacht das du dadurch eine Sturzgeburt haben könntest oder die Herztöne des Babys abfallen können??

Unglaublich!!!!#contra

Beitrag von -carda- 21.10.10 - 18:08 Uhr

hast du mal mit deiner hebamme gesprochen? mir wurde im krankenhaus und von meiner hebamme dringend davon abgeraten zu hause auf eigene faust sowas zu mixen!
und abgesehen davon bist du ja noch "lange" nich beim ET, davor sollte man eh nichts wehenförderndes unternehmen.

falls du überträgst und die nase voll hast, probier es eher mit spazieren gehen usw... ist sicher für dich und dein baby besser!

meines wissens bekommt man den wehencocktail nur im krankenhaus unter aufsicht, er soll ja auch arg abführend wirken und die herztöne müssen regelmäßig überwacht werden.

bitte sei vernünftig, die gesundheit geht immer vor, egal wie wenig geduld man noch hat!

Beitrag von zwei-erdmaennchen 21.10.10 - 22:44 Uhr

Hallo,

bitte auf keinen Fall alleine machen. Das darf nur unter ärztlicher Aufsicht geschehen weil das ganz massiv auf den Kreislauf schlagen kann. Und davon wäre auch das Kind stark betroffen.

Hatte einmal ne Wehenauslösung durch einen Einlauf (selbes Prinzip hat auch der Wehencocktail) und die waren echt nicht ohne. Würd ich niemals freiwillig und schon gar nicht alleine machen. Echt...

Dein Körper produziert mit diesen Hausmittelchen auch nur Wehen wenn er dazu bereit ist. Und dann würde es so oder so bald losgehen. Also kannst du dir die Mühe sparen ;-)

Viele Grüße und alles Gute
Ina #winke

Beitrag von madmat 22.10.10 - 17:42 Uhr

Hallo,

in meinen ersten Ss habe ich vermutlich genauso gedacht. Die letzten Wochen sind hart, alles stört, man träumt sich in die Zeit mit Baby... alles ist vorbereitet, man will es riechen und fühlen! Von daher kann ich die Frage nachvollziehen.
Mein 4. Kind bekam ich zu früh (32.SSW), und kann diese Denkweise seit dem nicht mehr unterstützen.
Gibt Deinem Baby die Zeit, die es braucht! Es dauert mit Gewissheit nicht mehr lang, und Du wirst Dein Kind im Arm halten, es trösten, bekuscheln. Aber tue nur dieses eine,... gib ihm Zeit!

LG