Schläft immer erst spät - schlimm?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ulala-1980 21.10.10 - 16:41 Uhr

Huhu,

also meine Süße schläft leider immer erst spät. Sie schläft zwar gegen 7-8 mal ein für ne Stunde, ist dann aber noch mal lang wach. So richtig schläft sie erst zwischen 22:00 - 22:30 h.

Sie schläft dann aber bis 8:30 - 09:00 h, ihr Rekord war 11:00 Uhr #hicks. Also die Schlafdauer ist ja denke ich mal ok, aber sie geht halt erst so spät ins Bett. Ich habe schon versucht, sie früher hinzulegen, aber sie ist dann einfach hellwach.

Wir schauen abends schon Bilderbücher zusammen, ich bin bei ihr, aber sie will einfach nicht eher schlafen.

Tagsüber schläft sie total unterschiedlich. Mal nur ein paar Minuten hier und da, neulich sogar mal 2-3 Stunden am Stück. Nachts wird sie 3 x wach und dann gestillt, wonach sie sich einfach umdreht und weiterpennt.

Ist es denn schlimm, dass sie erst spät schläft? Vielleicht ist sie halt einfach ein Nachtmensch (muss sie von ihrem Vater haben). Sie wird übrigens am 25. 6 Monate.

Wahrscheinlich müsste ich sie früher wecken morgens und so einen anderen Rhythmus einführen, oder was meint ihr? Natürlich ist es nervig, dass sie abends immer wach ist, wenn man gerne mal Zeit für sich hätte, aber das lange Schlafen morgens hat natürlich auch was für sich.

Wie seht ihr das? Wie bekomme ich einen babygerechten Schlafrhythmus hin? Ist es schlimm, so wie es gerade läuft?

LG

Patricia

Beitrag von bine3002 21.10.10 - 17:01 Uhr

Nein, das ist nicht schlimm. Der Schlafrhythmus wird sich sowieso noch etliche Male ändern und spätestens wenn sie in den Kindergarten geht, wird sie abends früher ins Bett gehen und morgens geweckt werden müssen. Das wird dann sicher einen schwierigen Übergang geben, das ist aber auch so, wenn die Kinder schon um 20 Uhr schlafen gehen. Die sind dann erstmal die ersten Wochen total platt, wenn man sie abholt, aber das gibt sich.

Beitrag von bine3002 21.10.10 - 17:01 Uhr

Was ich noch sagen wollte: Genießt doch diese Zeit, in der Ihr noch keine Verpflichtungen habt. Hat doch auch was, einfach mal "rumzuloddern".

Beitrag von dani121082 21.10.10 - 19:59 Uhr

hallo

ist bei uns genauso.
Er wird gegen 20.00 uhr gestillt und Bettfertig gemacht und kommt mit ins Wohnzimmer. Dann wird er ca 22.00 Uhr im Schlafzimmer gestillt und danach wird geschlafen. Wird auch mal 23.00 Uhr.
Kommt so gegen drei oder vier Uhr, danach sieben oder acht Uhr.
Schlafen oft bis zehn oder halb elf #schein
Wir sind auch schon eher aufgestanden in der Hoffnung das er abends eher geht, das war aber nicht der Fall.
Wird sich schon irgendwann einpendeln. Habe mir auch schon voll den Kopf gemacht, vorallen wenn Bekannte davon erfahren#zitter, die einen dann erzählen das wir das ändern müssten da er sich sonst daran gewöhnt...

naja,

lg#blume

dani

Beitrag von ryja 21.10.10 - 20:29 Uhr

Sie ist ein Baby - wenn es für dich ok ist, dann ist alles ganz prima so. Erst wenn du leidest, solltest du was ändern.


Ansonsten mach dir keinen Kopf, wenn sie früh raus muss, wird es gehen. (Krippe, Kiga, Tagesmutter,.....)

Beitrag von ulala-1980 21.10.10 - 22:47 Uhr

Vielen Dank an alle!

Da bin ich ja beruhigt, dass die Schlafgewohnheiten meiner Tochter ok sind. Ich kann ganz gut damit leben, außer wenn wir Besuch haben oder wo eingeladen sind.

Wir waren neulich bei Freunden und die hatten ihren Sohn um 8 im Bett da war ich schon ein wenig neidisch. Mila war an dem Abend bis um 00:30 Uhr wach #schock gaaaanz toll.

Na ja wie ihr schreibt, das wird sich irgendwann von alleine regeln.

LG

Patricia mit Mila, die übrigens noch wach ist (es ist gerade 22:47 :-[)

Beitrag von zwei-erdmaennchen 21.10.10 - 22:51 Uhr

Hallo,

ich hab unsere Kleine vor einer viertel Stunde hingelegt - sie ist 6 Monate alt. Du bist also damit nicht allein. Unsere Große (jetzt 2 1/2) hatte zwischenzeitlich mal eine Phase in der sie erst um 5 Uhr morgens geschlafen hat und dann - mit Unterbrechungen - bis zwei Uhr nachmittags #augen

Solange du damit klar kommst ist es ja kein Problem. Und wenn nicht kannst du versuchen es zu ändern. Meiner Erfahrung nach ist das aber recht schwierig - die Zwerge haben einfach ihren ganz speziellen eigenen Rhythmus.

Wenn ich eins durch meine Kinder gelernt habe, dann dass man nichts erzwingen kann sondern sich alles irgendwann vollkommen ohne Stress von alleine regelt. Unsere Große hat nie gut geschlafen, ist bis vor wenigen Monaten kaum vor 23:30 Uhr ins Bett. Mittlerweile schläft sie brav zwischen 19 und 20 Uhr.

Hab also Geduld :-D

Viele Grüße
Ina #winke