Trocken werden - wie fange ich an?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tweetys-mom 21.10.10 - 16:59 Uhr

Hallo zusammen!

Mein Sohn ist 2 Jahre und 4 Monate alt und so langsam möchte ich ihn eigentlich an Töpfchen oder Klo gewöhnen.

Wir haben beides längst da, Töpfchen und Klositz. Er hat mit beidem am Anfang herumgespielt, setzt manchmal seine Kuscheltiere drauf... Aber das wars auch schon mit dem Interesse.

Zum großen Geschäft zurückziehen tut er sich schon lange. Dann kommt er und sagt Bescheid und ich wechsle ihm die Windel.

Aber immer, wenn ich ihn mal anspreche darauf, ihm sage er könne ja auch aufs Klo gehen, ich würde ihm auch helfen, etc... dann sagt er neon, er wolle lieber die Windel. Je mehr man ihn darauf anspricht, desto mehr geht er auf Abwehr. Ich will ihn nicht unter Druck setzen, weil ich weiß dass das nicht gut ist bei der Sauberkeitserziehung.

Aber wie kriege ich denn nun die Kurve? Ich glaube, er ist einfach ein wenig bequem und fühlt sich sicherer mit Windel.

Wie kann ich ihn motivieren?

Beitrag von silbermond65 21.10.10 - 17:05 Uhr

Mein Sohn ist 2 Jahre und 4 Monate alt und so langsam möchte ich ihn eigentlich an Töpfchen oder Klo gewöhnen.

Wenn er aber noch nicht möchte,weil er noch nicht soweit ist ,bringt dich das auch nicht weiter.Das gibt nur Streß und er hat erst recht keine Lust.
Bei meiner Tochter gings mit abwarten am besten und schnellsten.
Kurz vorm 3. Geburtstag war sie innerhalb weniger Tage tagsüber komplett trocken.

Beitrag von bine3002 21.10.10 - 17:13 Uhr

Du stellst das Töpfchen an einen Ort, wo er es sehen kann. Dann kann er sich damit beschäftigen, wenn ER möchte.

Außerdem nimmst Du ihn immer mit aufs Klo.

Und zum dritten kannst Du ihn mal ganz vorsichtig fragen, ob er sich auf den Topf setzen möchte und zwar zu Zeiten, wo Du weißt, dass er immer muss (bei uns war es abends beim Duschen). Wenn das EIN mal was rein gegangen ist, reicht das schon, denn dann weiß er wofür das Ding gut ist.

Na ja und dann wartest Du einfach ganz entspannt was passiert. Wirst sehen, geht ganz von alleine.

Beitrag von tragemama 21.10.10 - 17:27 Uhr

Ich würde ihn in Ruhe lassen, man kann das nicht beeinflusse. Eine Studie der Haunerschen Kinderklinik in München mit über 1.000 Kinder (ich meine das war 2008 oder 2009) hat eindeutig gezeigt, dass Kinder mit und ohne Töpfchentraining etc. im Schnitt gleich alt sind, wenn sie sauber sind.

Andrea

Beitrag von rmwib 21.10.10 - 18:24 Uhr

Ich hätt ja nicht gedacht, dass ich sowas mal schreibe: lass doch einfach mal die Windel weg und schau, was passiert, wenn das nicht hinhaut kriegt er wieder eine an und fertig.
Bei uns ist es nämlich so: Hat er eine Windel an, macht er da auch Pipi rein ohne Ansage, für Haufi sagt er immer Bescheid. Hat er keine Windel an, dann sagt er auch Bescheid, wenn er muss-von sich aus, da brauch ich nicht bohren.

Beitrag von any1978 21.10.10 - 20:17 Uhr

#rofl#rofl Haufi, das ist ja der Hammer!!!!!#rofl#rofl

Beitrag von jolin80 21.10.10 - 20:51 Uhr

Ich find die ganzen komischen Abkürzungen total bescheuert .

Eben hab ich z.b. statt Hausaufgaben - Hausi gelesen .

Was soll der Quatsch denn ?

Beitrag von rmwib 22.10.10 - 13:36 Uhr

Hat er aus der KITA, wir haben das Wort nur so übernommen #rofl

Seine kleine Freundin sagt immer "Mama, ich muss mal Berg" #heul

Ich glaube, es GIBT kein schönes Wort dafür, wird Zeit, dass er groß genug ist, alleine rauf zu gehen, dann muss er uns nicht mehr über seine Stoffwechselendprodukte informieren, ich meld mich ja auch nicht mit "Bin denn mal kacken" ab #schein

Beitrag von nicole9981 21.10.10 - 20:15 Uhr

Hallo!

Nils ist gerade 3 geworden und beginnt jetzt langsam trocken zu werden. Immer öfter schafft er es rechtzeitig zum Töpfchen. Manchmal wird die Hose doch ein wenig nass, aber ganz oft bleibt sie auch trocken.

Wir haben vor einiger Zeit immer mal wieder die Windel weggelassen, aber es wollte nicht klappen. Dann bekam er wieder eine und 3 Wochen später haben wir nochmal probiert.

Wenn Nils sich zum großen Geschäft zurückzog habe ich ihn auf den Topf gesetzt. Morgens klappte das super da habe ich dann auch immer schon die Windel weggelassen. Da habe ich aber nicht mit ihm diskutiert, sondern einfach gemacht. Er hat sich aber auch nicht beschwert.

Ich renne nicht hinter ihm her und frage ständig ob er mal auf den Topf muss. Die müssen schon auch paar mal in die Hose machen um zu wissen wie es sich anfühlt wenn man mal muss.

LG Nicole

Beitrag von jolin80 21.10.10 - 20:53 Uhr

Du fängst da besser gar nichts an sondern dein Kind .
Er wird dir schon zeigen wenn er soweit ist und nicht dann wenn du es gerne hättest !
Er ist erst 2 , lass ihm die Zeit die er will und braucht.

So wie du es beschreibst ist er noch nicht soweit !

lg

Beitrag von srilie 21.10.10 - 21:53 Uhr

Ich würde ihm auch einfach die Windel mal weglassen und abwarten. Wir sind im Sommer damit gut gefahren, sie hat immer Bescheid gegeben, wenn die Windel ab war. Nur hat unsere Tagesmutter dagegen gearbeitet, sodass die Windel schnell wieder Routine war. Wir fangen jetzt die Tage erneut damit an. Aber macht euch keinen Stress, einfach ausprobieren!

LG
srilie#blume