Eltern... grrrr... LÄUSE

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tweety74 21.10.10 - 18:10 Uhr

Hallo.
Hier wird ja immer so viel über Erzieherinnen gemeckert. Ich selbst bin auch eine und kann aber über so manche Eltern nur den Kopf schütteln.
Derzeit haben wir Läuse in der Gruppe. Ende September hatte sie ein Mädel. Sie wurde gleich abgeholt und behandelt. Am nächsten Tag kam sie wieder mit Attest. So weit, so gut. Der ganze Kopf aber noch voller Nissen. Naja... nach 8 Tagen hat sie das Läusemittel nochmal benutzt. Aber immer noch 100e von Nissen auf dem Kopf des Mädchens. Habe der Mutter dann nahegelegt, die Nissen manuell zu entfernen, da man ja nie weiß ob die Nissen noch aktiv sind. Ihre Antwort (recht barsch): "Ich war doch beim Arzt, der hat gefühlt daß die Nissen leer sind, ich krieg die mit dem Nissenkamm so nicht raus! Ok, dann bleibt sie jetzt halt noch länger daheim." Da ich selbst 3 Kinder habe die auch schon Läuse hatten, hab ich ihr davon berichtet, nämlich daß die Viecher immer wieder kamen wenn wir nicht auch alle Nissen weggemacht haben. Auch habe ich sie gefragt wie das gehen soll, daß der Arzt es FÜHLT. Jedenfalls haben wir abgemacht, daß das Kind weiterhin kommen kann und ich aber kontrolliere (was ich auch nicht täglich mache).
Naja, man muß ja immer freundlich bleiben den Eltern gegenüber, wir haben ja auch unsere Vorschriften, auch die, daß Kinder mit Nissen kommen dürfen.
Jedenfalls haben jetzt nach und nach noch 4 andere Kinder Läuse bekommen, besagtes Mädchen hat auch immer noch 100e von Nissen, Läuse sehe ich aber nicht.
Alle Eltern lassen ihre Kinder bis zur 2. Anwendung zuhause, machen alle Nissen raus, bis auf die eine Mutter.
Und solange ich keine lebende Laus sehe, darf das Kind auch bleiben.

Wie macht ihr das? Laßt ihr auch die Nissen drin und hofft, daß keine Läuse mehr schlüpfen?

Wie sind bei Euch die Vorschriften in der Kita?

LG
Tweety

Beitrag von visilo 21.10.10 - 18:16 Uhr

Ich hab meinen Sohn letztes Jahr auch gleich am nächsten Tag wieder in den Kiga geschickt ( mit Attest) da hatte er noch jede Menge Nissen auf dem Kopf. ABER innerhalb der nächsten Tage hab ich mich stundenlang hingesetzt und habe Nisse für Nisse rausgeholt. Das war eine wirklich ätzende Arbeit. Nach der zweiten Behandlung waren weder Nissen noch Läuse zu finden. Im Kiga wird kontrolliert und wenn die Kinder wiederholt Nissen haben durfen sie nicht kommen. Ich hab gesehen das es sich viele Eltern recht einfach machen, sie rasieren einfach alle Haare ihrer Kinder ab und gut ist es. Wir haben ein Mädchen in der Gruppe der werden fast monatlich die Haare abrasiert#schock

LG
visilo

Beitrag von anno1978 21.10.10 - 18:23 Uhr

Hallo...

unsere Maus hatte auch welche und sie blieb zu Hause bis die 2. Behandlung durch war und auch keine Nissen mehr zu sehen waren.

Als ich der Erzieherin sagte, dass sie Krabbeltiere hat, war auch die Leiterin des KiGas anwesend. Die Beiden sagten, dass sie sich sehr freuen, dass wir es sagen und das Kind auch zu Hause lassen. Viele Eltern sagen es einfach nicht, bringen ihre Kinder trotz Läuse und so breiten sie sich aus. Die Dunkelziffer der Kinder mit "Haustieren" sei wohl sehr hoch.

Ich bin auch der Meinung, dass es mehrere Kinder in der Gruppe hatten, es nur keiner zugegeben hat. Wir lassen unsere Maus immer zu Haus, wenn soetwas ist. Egal ob Krabbeltiere, Erkältung oder dergleichen. Eben alles was ansteckend sein kann.

schönen Abend noch
LG anno1978

Beitrag von anno1978 21.10.10 - 18:26 Uhr

Sorry, hab noch vergessen zu schreiben, dass wir ein Schreiben unterzeichnen sollten, wo es den Erzieherinnen gestattet war, dass sie bei Verdacht auf Befall nach Läusen gucken dürfen.
Leider haben nicht alle Eltern dieses Schreiben unterzeichnet.

anno1978

Beitrag von lenilina 21.10.10 - 18:45 Uhr

Boah das ist so ekelhaft. Mir juckts gleich überall.

Gibt es denn keine Möglichkeit, die Eltern zu "zwingen" das Mädchen ordentlich zu pflegen, bzw. den Kopf Nissenfrei zu bekommen???

Ich hab gelesen, dass ein Läusebefall in der KITA dem Gesundheitsamt gemeldet werden muss.

Mir tut das Mädchen echt leid, aber ich würde mit den Eltern ein ernstes Wort reden und gegebenenfalls den Elternbeirat hinzuziehen.

Ich würde mein Kind NIE mit Läusen in den KIGA schicken. Erstenmal ist das peinlich und zweitensmal echt unfair den anderen Kindern gegenüber.

Ich kann mich nur wiederholen, EKELHAFT.


LG Kati mit Elina 2007 und #ei 26+3

Beitrag von tweety74 21.10.10 - 19:11 Uhr

Doch, da geht immer eine Meldung ans GA raus, aber die schalten sich auch erst bei mehrmaligem Läusebefall ein.
Das Kind hat wunderschöne braune Haare bis zum Po. Klar ist das Arbeit, aber die muss man sich halt machen.
Ich warte noch bis Montag, bevor ich zu der Mutter was sage, meine Chefin hat nämlich Urlaub :-(. Werde mich erstmal mit ihr beratschlagen.
Mich juckts auch schon dauernd.

Beitrag von lenilina 21.10.10 - 19:58 Uhr

Weidenrindenshampoo von Rausch aus der Apo soll vorbeugend helfen. Keine Ahnung ob das stimmt, aber ich hab das mal gelsen.

Sagen die Eltern der anderen Kinder nix?? Nehmen die diese ständige Ansteckungsgefahr einfach so hin???

So leid es mir tut, aber da müssen die Eltern dem Mädchen halt die Haare kürzer schneiden. Wächst ja wieder.;-)

Beitrag von jessi273 21.10.10 - 20:56 Uhr

was bitte ist an läusen denn peinlich??? meinst du so etwas schleppen nur leute an, die sich nicht richtig pflegen? der terz den du darum machst ist peinlich...wer lesen kann ist klar im vorteil. die mutter schickte ihr kind mit scheinbar abgestorbenen nissen in die kita, wie es der arzt sagte, nicht mit läusen. warum sollte die mutter nicht dem arzt vertrauen, zu dem sie ihr kind schickt?

Beitrag von lenilina 22.10.10 - 09:40 Uhr

Sorry aber ich finde das peinlich und ekelhaft.

Beitrag von tinka85 21.10.10 - 19:13 Uhr

hallo,

der kindergarten meines sohnes hat alle 4 wochen einen lilanen zettel an der scheibe : achtung läuse!!!
sobald ich das lilane ding seh ( könnt ja auch draufstehen, dass bald weihnachten ist fg) juckt es mich.

es gab dort eine vermischung von problemen. eltern die nichts gesagt haben und wenn es rauskam dann halt 1-2 tage pause, dann wieder in die kita. das kind kam/kommt regelmäßig wieder in die kita. und denen sind da auch die hände gebunden. die dürfen den kindern auch nur den kopf absuchen sobald die eltern die einverständniserklärung unterschrieben haben.

aber daumen hoch, mein sohn hat sich die viecher nie eingefangen.

bei unserer kleinsten in der krippe gabs noch nie läuse - nächsten sommer wechselt sie in den anderen kiga. mal schauen ob wir auch bei ihr verschont bleiben.

da der große jetzt in der schule ist, mache ich mir noch mehr sorgen...dort fällt sowas irgendwie leichter unter den tisch und schwupps hat man sie.

aso, vorschriften sind ganz klar: erst mit attest wiederkommen und der kopf darf leider nur mit zustimmung der eltern abgesucht werden ( ziemlich blöd, ein kind juckt sich die ganze zeit und man darf nicht gucken ob sich da tiere verbergen). wenn ich erzieher wäre würde ich halt trotzdem mal schnell gucken glaube ich. wollen sie mich verklagen?

Beitrag von bine3002 21.10.10 - 19:35 Uhr

Na ja, ich glaube ein Problem sind auch die Ärzte, die manchmal mit den unterschiedlichsten Angaben um sich werfen. Bei Läusen habe ich echt schon alles mögliche gehört, was die Ärzte so gesagt haben. Wir hatten noch keine Läuse, von daher müsste ich mich auch darauf verlassen, was der Arzt uns sagt.

Beitrag von bienchen.2002. 21.10.10 - 20:44 Uhr

Hi,

also bei uns ist es so das die Kinder erst wieder kommen dürfen wenn sie Läuse und Nissen frei sind. Und zwar mit Attest. Und das finde ich auch gut so. Klar ist es auch auf einer Seite scheiße wenn die Eltern berufstätig sind.

Wir hatten sie auch schon und ich weiß wie ätzend die Arbeit ist. Bei uns sieht man das es Läuse gibt wenn die gesamte Puppenecke leer ist und sämtliche Puppen und Stofftiere verschwunden sind. ;-)

Ich kann die Eltern aber auch nicht verstehen. Ich meine ich will doch sicher gehen das alle Läuse und Nissen weg sind.

Und wie wir ja alle wissen springen die lieben Tiere ja gar nicht mehr auf jedes Mittel an.


Lg Tanja

Beitrag von dina131283 21.10.10 - 20:56 Uhr

Wenn du Erzieherin bist, solltest du wissen, das Kinder nach der ersten Behandlung wieder kommen dürfen ;-)
Bei uns auch ohne Attest.
Wenn nach 4 Wochen wieder Läuse auftreten, dann mit Attest.

Wenn die Nissen weiß sind, sind die Läuse geschlüpft und ich denke dann auch tot.
Wenn es braune Nissen sind, sind die Läuse noch in den Eiern!
Mir wäre das allerdings auch egal, wenn die Nissen nach so langer Zeit immer noch im Haar sind, würde ich das auch nciht toll finden und die Mutter bitten sie zu enfernen. Man weiß ja nie. Und mit nem Läusekamm funzt dat auch wunderbar!

Wir hatten erst vor 3 Wochen welche.
Bei meiner Tochter hab ich es rechtzeitig bemerkt, denn ich hab jeden Tag kontrolliert. Sie hatte nur ein paar braune Nissen und eine Laus die nach dem Shampoo rauskam.
Wenn man bedenkt das die Viecher irgendwie 4-12 Eier pro Tag legen#schock

Schlimmer finde ich allerdings die Eltern, die bei dem Schreiben vom Gesundheitsamt, den Abschnitt mitbringen, einmal geguckt haben und dann nie wieder gucken! Dann gehen ihre Kinder wacker in den Kiga und schleppen irgendwann schön die Viecher hin und her.


Deswegen haben wir die Läuse im KIga auch erst nicht in den Griff bekommen und meine Tochter musste zuhause bleiben von mir aus!

Nach den Ferien ist übrigens meistens Läusezeit. Kann also sein, das die anderen sie selbst angeschleppt haben und nicht dieses Mädchen.



Beitrag von daskruemel 21.10.10 - 22:33 Uhr

WIE? NUR Läuse? Im Kiga meines Sohnes hat es gerade einen Fall von Krätze gegeben. Der ganze Kiga ist in Aufruhr!!!

Aber mal im Ernst: Auch für die Kinder ist es doch unangenehm wenn sie mit "Haustieren" durch die Gegend laufen müssen. Das muss man seinem Kind doch nicht antun.

Ich lasse mein Kind möglichst zu Hause, wenn es krank ist. Läuse hatten wir noch nicht. Da würde ich evtl auch hingehen und die Haare abrasieren. Aber auch nur, da ich einen Jungen hab und die Haare eh kurz sind. Außerdem wachsen seine Haare sehr schnell und dicht. Der Kleine war jetzt seit Di zu Hause wegen Scharlach. Morgen geht er wieder. Aber er war heute schon fit.

Gruß daskruemel