Milchstau - verdammt tut das weh

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von pepperlotta 21.10.10 - 19:35 Uhr

Hallo ihr lieben,

Jetzt habe ich meinen 3. Milchstau innerhalb der ersten 2 1/2 Monate Stillen.
Wie die letzten beiden Male lige ich im Bett kühle nach dem Stillen und wärme davor, lege zum Stau hin an und streiche aus. Fiebern tu ich auch ganz gut.
Mein Kleiner hat auch grad Mundsoor der mit Infectosoor Mundgel behandelt wird (meine Brustwarzen auch) und es tut einfach unglaublich weh. Außerdem kommt beim Ausstreichen wenn ich etwas fester und länger streiche so dickflüssige gelblich-grüne Flüssigkeit heraus. Das sieht schon arg sonderbar aus und da muss ich doch glatt mal fragen ob das hier jemand kennt?

Warte grad darauf, dass diese blöde paracetamol endlich wirkt obwohl ich echt kein Freund von Schmerzmitteln bin wusst ich mir nicht wirklich anders zu helfen... naja und dann werd ich wohl unter der warmen Dusche auslaufen lassen

Beitrag von steffi0413 21.10.10 - 19:49 Uhr

Hallo,

also, gelblich-grüne Flüssigkeit hört sich nicht gut an, kann eine Bakterieninfektion sein.
Ich würde schon dem Arzt zeigen....
Hast Du den Milchstau immer an der gleichen Stelle?

LG
Steffi

Beitrag von svenjag87 21.10.10 - 19:56 Uhr

Ich würde auch lieber zum Arzt gehen. Könnte eher eine Mastritis oder so sein. Also eine richtige Brustentzündung. Gerade wenn du auch Fieber und so hast. Das sollte dann auf jeden Fall behandelt werden. Ich würde es lieber abklären lassen.
Gute Besserung.

Beitrag von julk 21.10.10 - 20:31 Uhr

Hole Dir auf alle Fälle Retterspitztinktur. Hatte auch zig mal eine Brustentzündung - einmal sogar mit einer Woche Krankenhaus und da haben werde Hausmitel wie Quark und Kohlblätter noch hochdoisierte Antibiotika und Schmerzmittel geholfen. Ein Arzt empfahl mir dann Umschläge mit Retterspitz und es ging weg und war die folgenden MAle genauso. Dosierung und Verdünnung steht auf Packung. Liebe Grüße JULK