Wie reagiert man da?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von golm1512 21.10.10 - 20:32 Uhr

Hallo!

Ich habe zwei Söhne, die selektiv mutistisch sind. Das Problem ist bekannt, wird therapiert. Ich habe zwei sehr fröhliche, glückliche Kinder, die im Kindergarten, in der Schule und im Hort gut zurecht kommen und viele Freunde haben. Es wäre natürlich einfacher, sie würden reden, aber es ist nicht die Riesenkatastrophe, dass sie es nicht tun.

Heute kam ein Brief vom Jugendamt, dass ein "besorgter Bürger" bemerkt hätte, dass sich meine Kinder Verhaltensweisen zeigen, die nicht kindegerecht wären und man müsse diesem Hinweis nachgehen.

Öha! Das ist ein ganz krasses Gefühl, wenn man keine Ahnung hat, wer so was getan hat. Gegen Abend habe ich mit dem Menschen vom Amt telefoniert. Der war sehr nett. Ich habe ihm erklärt, was mit meinen Kinder los ist und wie wir damit umgehen. Er meinte, es klänge plausibel. Ob er in Kiga und Hort nachfragen dürfte?( Ja, von mir aus!) Wahrscheinlich wird er es aber nicht tun, meinte er noch.
Er hat mir dann auch gesagt, wer sich da gemeldet hat. Es ist ein Vater aus dem Kiga, mit dem wir eher wenig zu tun hatten/haben. Ich bin ziemlich entsetzt, weil ich finde, bevor man so ein Amt einschaltet, kann man sich erst mal persönlich an die Leute wenden und nachfragen. Außerdem kennt er doch den Kiga und kann ganz sicher sein, dass die Erzieherinnen dort ganz sicher nicht untätig zusehen würden, wenn ein Kind ernsthaft Probleme hat, die nicht behoben werden.

Mein Mann ist ordentlich sauer und will ihn zur Rede stellen. Ich fühle mich ziemlich scheiße, bin aber froh, dass ich weiß, wer da angerufen hat. Sonst würde ich echt paranoid werden.....

Gruß
Susanne



Beitrag von nana141080 21.10.10 - 20:35 Uhr

Hallo,

ICH würde mir einen Spruch auch nicht verkneifen.
Wer so "link" ist, braucht von mir kein Mitgefühl mehr erwarten.#nanana

LG Nana

Beitrag von kaffeelatte 21.10.10 - 20:47 Uhr

hi,

ich würde ganz einfach fragen "und? haben die vom Jugendamt ihnen gesagt, dass bei uns alles in Ordnung ist?"
am besten, wenn noch andere Mütter in der Nähe sind :-p

lg
kaffeelatte

Beitrag von engelshexle 21.10.10 - 21:06 Uhr

Hallo Susanne,

seh es mal so: es ist doch gut, daß sich jemand Gedanken um euch macht..
Und da bei euch alles läuft und ihr nichts zu verbergen habt müsst ihr euch ja auch keine Gedanken machen....

Ich würd den guten Mann ansprechen, so in etwa : Schön, daß sie sich um uns soviele Gedanken machen, aber da wir ja alle erwachsen sind wär es schön, wenn Sie uns direkt angesprochen hätten..Dann müssten sie nicht das Jugendamt bemühen....

Wünsch Euch alles Gute und sei weiterhin entspannt mit deinen Jungs...Hatte im Kiga auch nen Jungen mit dem gleichen Problem..Mittlerweile hat er sein Abi und nen Studienplatz in der Tasche und besucht seine "alte" Erzieherin noch regelmässig #freu

Grüßle vom engelshexle

Beitrag von golm1512 21.10.10 - 21:57 Uhr

Hallo!

Nein, ich bin keinesfalls dankbar, wenn sich Leute einfach mal so Gedanken um uns machen.

Die Einschulung des Älteren war sauschwer, weil sich zu viele Leute zu viele Gedanken gemacht haben. Das Gegenteil von gut ist gut gemeint. Es stört mich ungemein, wenn Menschen, die nicht längerfristig mit meinen Kindern zu tun haben, die nicht wissen, welche Schritte wir eingeleitet haben und wen wir schon um Hilfe gebeten haben, sich ein Urteil erlauben. Ich finde das extrem übergriffig.

Ich schließe meine Kinder nicht weg und lade oft andere KInder ein. Ich erzähle jedem, der es hören will (oder auch nicht), was mit meinen Söhnen los ist, damit der Umgang mit ihnen erleichtert wird und damit sie es leichter haben. Ich bin ansprechbar und meine Kinder sind weder verwahrlost noch ungeliebt noch vernachlässigt noch ungefördert noch verdreckt (naja, richtig sauber sind die nur am Morgen).

Die Lehrerin und die Erzieherinnen im Hort sind schwer angetan von meinem Sohn, weil er nett und sozial und intelligent ist und viele Wege der Kommunikation findet. Nach wenigen Tagen haben sich schon für mich fremde Kinder hier eingeladen.

Ich bin nicht sauer auf das Jugendamt, weil ich schon verstehe, dass sie dem Hinweis nachgehen müssen. Dieser Mensch am Telefon war nett und eben icht übergriffig. Damit kann ich leben. Der hat es ja auch gleich verstanden. Zum Glück! ich glaube, ich würde sonst echt am Rad drehen.

Aber ja, ich rege mich schon wieder ab. Über deine Antwort freue ich mich sehr, weil das genau ist, was ich sehe: Eigentlich sind meine Söhne ziemlich normal. Sie reden nicht, aber sie punkten mit anderen Fähigkeiten. Schön, dass es bei deinen auch so war/ist.
Gruß
Susanne

Beitrag von elohym1 21.10.10 - 21:16 Uhr

Hallo Susanne,

nimm es mir nicht übel aber ich finde der nette Mann vom JA hätte Dir nicht sagen dürfen wer die Bedenken geäussert hat.
Wenn man wüsste das man keine anonymen Hinweise geben kann, würden so manche Situationen (in denen die Kinder wirklich verwahrlost werden) nicht erkannt und beseitigt.
Ich würde Ihn nicht persönlich darauf ansprechen, eher mit der Erzieherin laut darüber reden (so das er es mitbekommt) das sich jemand Sorgen gemacht hat und man aber schnell klären konnte das das unnötig ist.

Hoffe Du verstehst was ich meine,

LG
Elo

Beitrag von golm1512 21.10.10 - 22:07 Uhr

Hallo!

Doch, ich bin sehr froh, dass ich weiß, wer das war. Ich bin echt fast paranoid geworden. Ich hätte in der nächsten Zeit bei JEDEM Gespräch mit Freundinnen oder Nachbarn gedacht: He, warst DU das vielleicht?

Wenn jemand Meldung macht, dann kann er auch dazu stehen. Ich finde es in unserem Fall extrem feige und doof, dass nicht mit uns zu besprechen.

Mein Mann hat vorhin dort angerufen und ist sehr, sehr böse geworden. Dieser Vater meinte, sie hätten ja versucht, mit uns zu reden. Erstens weiß ich davon nix, zweitens ist es nicht deren Aufgabe. Ich rede mit Erzieherinnen, Lehrerinnen, Therapeuten und Ärzten. Mit meinen von mir ausgesuchten Freundinnen rede ich auch viel darüber. Es geht nur Leute etwas an, die ICH aussuche und denen ICH vertraue. Und ich bzw. wir haben ja auch schon viele ausgesucht.
Ich werde in Zukunft große Hemmungen haben, einfach so zu vertrauen. Wir haben ziemlich blöde Erfahrungen mit Leuten gehabt, die ungefragt ihren Senf zu der Sache abgegeben haben ohne schrecklich viel über diese Störung zu wissen. Das heute war einfach der Hammer.
Ich bin ziemlich geschockt und fühle mich entmündigt.

Ich habe zusammen mit einer Freundin am Telefon überlegt, wann wir beim JA Meldung machen würden. Klar, wenn Kinder geschlagen werden oder missbraucht oder mehrer Tage hinter einander unbeaufsicht draußen herumlaufen würden, aber als allererstes würde wir nachfragen, ob Hilfe benötigt wird. Als nächstes würden damit drohen, das JA zu informieren und erst dann würden wir es tun.

Ich werde auf jeden Fall mit der Erzieherin reden. Ich muss ja auch grünes Licht geben, damit sie dem netten Menschen vom JA ggf. Informationen gibt.

Oh nee, das war nix heute.
Gruß
susanne

Beitrag von elohym1 21.10.10 - 22:27 Uhr

Hallo,

ich nochmal!
Hatte schon befürchtet das es nicht so ankommt wie ich es gemeint habe.
Natürlich kann ich Dich vollkommen verstehen. Denn so hinter Eurem Rücken so eine Nummer abzuziehen ist total daneben.
Er hätte wirklich erstmal auf Euch zugehen sollen.
Dennoch bin ich der Meinung, der Mann vom JA hätte Dir nicht sagen dürfen wer es war.
Denn wie steht er jetzt da, wie ein Petze obwohl er sich "nur" Sorgen gemacht hat (ich unterstell ihm jetzt wirlich nur gute Absichten)!

Wir wären alle so erwachsen genug die Leute persönlich anzusprechen, ob was nicht in Ordnung ist. Diesen Mut haben aber nicht alle, und ich finde es persönlich besser dann einen anonymen Tipp zu geben als ganz den Mund zu halten.
Ich hoffe Du verstehst jetzt ein bischen besser was ich meine.

LG
Elo

PS.: Ich wär auch mehr als stinksauer auf diese Person.
Wär ich diese Person wär ich aber auch stinksauer auf den
Mitarbeiter des JA
Nicht böse mit mir sein BITTE !!! (Ist ja schliesslich nur meine Meinung #zitter )

Beitrag von golm1512 21.10.10 - 22:40 Uhr

Nee, ich bin weder sauer auf dich noch auf das JA!

Ich glaube nicht, dass er sich "nur" Sorgen gemacht hat. Ich finde ihn selbstgerecht. Er selber sieht sich als Gutmenschen. Das macht mich ja so wütend.
Wenn jetzt hier irgendeine Omi aus dem Haus da angerufen hätte, hätte ich davon gar kein Fass aufgemacht. Dann würde ich grummeln, aber schon verstehen, dass echte Sorge um meine KInder dahinter steht.
Dieser Vater hat ein Pflegekind. Hut ab! Aber deswegen ist er nicht die oberste Instanz in Erziehungsfragen. Wir haben uns sehr gut überlegt, warum wir wie mit unseren Kindern umgehen. Anders als er es tun würde, aber es ist UNSER Weg.

Und echt, es war so ein Scheißgefühl nicht zu wissen, wer das war. Ich fühle mich besser, da ich jetzt Bescheid weiß. Ich hätte sonst echt nicht gewusst, wie ich in Zukunft meinen Mitmenschen begegnen soll. Ich glaube, bis vorhin hätte ich dir Recht gegeben, dass so ein JA seine Informanten nicht preisgeben darf. Jetzt sehe ich anders. Ich denke, es gibt immer noch Fälle, in denen man das besser nicht verraten sollte und ich hoffe, dass das JA da auch abwägt. Ich habe nicht damit gerechnet, dass sie es mir sagen, bin aber sehr erleichtert, dass sie es getan haben.

Nein, ich bin heute nur sauer auf diesen Vater. Und so hilflos. Ja, es ist ja alles gut gegangen und wir haben nichts zu verbergen und ich würde sogar zum JA gehen, wenn ich Hilfe bräuchte und sehe die nicht als Gefahr. Ich kriege aber eine echte Krise, wenn Leute übergriffig werden und sich ungefragt einmischen. Das ist heute passiert. Nicht zum ersten Mal, aber zum ersten Mal war ich völlig ahnungslos und überrumpelt.
Ich bin soooo dankbar, dass mein Sohn in der Schule so gut zurecht kommt, an eine so nette und tolle Lehrerin geraten ist, dass er dort glücklich ist und dann so ein Blödsinn. Echt, ich möchte ko....

Ich mach dann mal Feierabend!
Gruß
Susanne