Versag ich jetzt schon als Mama.....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mirkonadine 21.10.10 - 21:31 Uhr

Hallo ihr lieben,

meine Maus ist jetzt 12 Wochen alt und ich bekomm sie erst zwischen 21.00 und 22.00 Uhr ins Bett aber auch nur weil ich sie dann fast 2 Stunden an der Brust hab, erst trinkt sie und dann nuckelt sie sich in schlaf. Schnuller nimmt sie leider keinen.
Von jeder Mama bekomm ich zu hören "ja ich leg mein Baby 19.00 Uhr hin und dann schläft es ohne Probleme" mach ich irgendwas falsch, ich versteh das nicht.
Jetzt hab ich sie eben von der Brust genommen da mir beide schon Weh tun natürlich schreit sie jetzt wie am Spieß, werd sie jetzt wieder aus dem Bett holen müssen und wieder anlegen, aber das kann doch auch nicht sein oder ?

Ohhh man bin ich so ne schlecht Mama die ihr Kind nicht ins Bett bekommt #schmoll

lg Nadine und Lana

Beitrag von 19jasmin80 21.10.10 - 21:34 Uhr

In dem Alter ist es völlig in Ordnung, dass das Kleine nicht um 19 Uhr im Bett liegt. Feste Zubettgehzeiten sind noch kein Muss in dem Alter. Finn geht mal um 20 Uhr oder mal um 21 Uhr ins Bett; je nachdem wie das mit dem Fläschchen sich hinzieht und er drauf ist.

Feste Zubettgehzeiten werden auch erst später wichtig. Lass Dich bitte nicht beirren und handel weiter nach Deinem Gefühl und Instinkt, dann ist alles perfekt für Dein Baby #verliebt

#winkeJasmin

Beitrag von ulala-1980 21.10.10 - 22:52 Uhr

In dem Alter hat meine erst um 24:00 Uhr geschlafen.

LG

Patricia

Beitrag von nana-k 21.10.10 - 21:36 Uhr

hi,

versuchs mal mit nem andren schnuller.
also geh morgen mal zu dm und schau dir die formen an.
manche kinder haben lieber schnuller die der brust angepasst sind.

und NEIN...du bist keine schlechte mama! es gibt viele gute aber auch mal schlechte tage! Kopf hoch.

lieben gruß, nana

Beitrag von cave 21.10.10 - 21:39 Uhr

Hi,

nein du bist völlig normal. Ich würde aber fast drauf wetten, dass die "anderen Mütter" ein bisschen flunkern. Lass dich nicht verunsichern, in dem Alter haben die Kleinen noch keinen Rhythmus und du tust das beste wenn du ihr viel Nähe gibst. Das ist voll kommen okay. WEnn dir die Brust weh tut dann versuch ihr die Geborgenheit anders zu geben. In Arm nehmen, schuckeln, ins Tragetuch, etc.... sie gewöhnt sich irgendwann um. Und dann kannst du sie auch in vier oder acht Wochen an einen gescheiten Rhythmus gewöhnen. Das geht halt nicht von heute auf morgen. Gutes Durchhalten wünsch ich dir :-)

lg
Cave

Beitrag von yaisha 21.10.10 - 21:40 Uhr

Huhu!

So ein Quatsch! Meine Kleine schläft auch immer erst um 22.30 - 23 Uhr richtig ein.. (schläft dann aber bis ca. 8 Uhr morgens) Habs auch mal versucht sie früher hinzulegen, aber dann ist sie auch früher wach, damals wars um 4 Uhr morgens und das bringt es ja auch nicht.. Also bleibts jetzt erstmal bei 22.30 Uhr, irgendwann wird sich das schon von selbst einpendeln.

Zu dem stillen kann ich aber leider nichts sagen, ich mache eine Zwiemilchernährung und stille nur zu einem kleinen Teil und dann gibt es die Flasche.. Einen Schnuller zum einschlafen nimmt meine aber auch nicht, tagsüber schon mal gern aber abends im Bett will sie ihn garnicht.

LG
Yaisha + Clara *14.07.2010

P.S.: Meine Hebamme sagt immer bei keinem Thema wird mehr gelogen als bei "Wann und wielange schläft das Baby" ;)

Beitrag von xyz74 21.10.10 - 21:40 Uhr

ja ich leg mein Baby 19.00 Uhr hin und dann schläft es ohne Probleme"
-------------------------------------------------------------------------------

#rofl

nee, mal ganz im ernst!
Glaub nur die Hälfte von dem was dir erzählt wird.

Ist völlig normal wie es bei euch läuft!

Beitrag von felicia2010 21.10.10 - 21:41 Uhr

Haha, ich bin ja dann noch eine schlechtere Mami - so weit hab ich noch gar nicht gedacht... :-) Meine geht gerade um 23 Uhr ins Bett und dann meistens auch nur mit einschlafstillen (dauert auch ewig) und ich finde ich bin trotzdem eine gute Mami.

Beitrag von die-kitty1985 21.10.10 - 21:44 Uhr

21.00 bzw. 22.00 Uhr ist doch nicht spät ;-) Luis ist bis vor 2, 3 Wochen (er ist 19 Wochen alt) erst ab 22.00 Uhr mal müde geworden. Er wachte zwar morgens um 5 auf und wollte seine Flasche, hat dann aber meist bis 9 oder 10 wieder geschlafen.
Seit neuestem geht er nun zwischen 20.00 und 21.00 Uhr ins Bett, ist dafür aber immer öfter schon um halb 5 hellwach und dann kann so ein Tag ganz schön laaaaaaaaaaange werden :-p
Bei dem Stillen kann ich dir leider nicht weiter helfen, muss ihm seit er 2 Wochen alt ist, die Flasche geben.

Mach' dir keinen Kopf. Solange die Lütten noch keine morgendlichen Termine haben :-) können sie schon noch 'was später ins Bett gehen.

Beitrag von miamaus6 21.10.10 - 21:50 Uhr

das war bei uns auch so. Ich habe unsere Kleine auch manchmal erst um 23 Uhr zum Schlafen gebracht. Irgendwann wurde sie immer eher müde und so sind wir aktuell auf 21 Uhr runter. Aber manchmal ist es auch wieder um zehn, manchmal schon halb neun. Mach dir keine Gedanken und versuche sie nicht hinzulegen, wenn sie nicht müde ist, denn dann hängt sie dir Stunden an der Brust und du denkst, du machst was falsch. Lege sie einfach hin, wenn du merkst sie wird müde und schau gar nicht auf die Uhr, du stresst dich damit nur und denkst sogar schon, dass du eine schlechte Mami bist. Denk das nicht, du bist es ganz bestimmt nicht.
Liebe Grüße
Katrin

Beitrag von lilly7686 21.10.10 - 21:53 Uhr

Wow, aus welchen Gründen eine Jung-Mama ein schlechtes Gewissen eingeredet wird, ist schon faszinierend.

Also weißt du, ich müsste eine Rabenmutter sein.
Ich trage mein Kind ausschließlich im TT, sie geht schlafen wenn sie möchte (manchmal schon um 18 Uhr, manchmal erst um 21 Uhr), sie wird in den Schlaf gestillt, sie wird tatsächlich überhaupt "noch" gestillt (sie ist 4,5 Monate alt).

Also nein, du versagst nicht! Im Gegenteil, du gibst deinem Baby, was es braucht. Es wird gestillt, du kuschelst lange mit ihr, du gibst ihr Liebe und Geborgenheit, du lässt sie nicht stundenlang im Bett brüllen, wenn sie nicht müde ist (machen einige meiner Bekannten, weil sie der Meinung sind, das Kind müsse um XX Uhr im Bett sein).

Du machst schon alles richtig, keine Sorge.

Fixe Schlafenszeiten kannst du beginnen einzuführen, wenn es absehbar ist, dass dein Baby bald in den Kindergarten geht oder so. Also wenn dein Kind am nächsten Morgen zu ner bestimmten Zeit aufstehen muss.
Vorher ist das nicht nötig.

Zum Einschlafsillen noch: leg dich mit deinem Baby zusammen in dein Bett und stillt im Liegen. Irgendwann lässt sie deine Warzen schon los und du kannst aufstehen (wenn du bis dahin nicht schon eingeschlafen bist, so wie ich gestern ;-) ).

Alles Liebe!

Beitrag von felicia2010 21.10.10 - 22:01 Uhr

Gute Einstellung :-)

Beitrag von cooky2007 21.10.10 - 21:53 Uhr

Erst ab dem Alter wollte unsere Kleine früher ins Bett. Bis ca. 12 Wochen hat sie frühestens 22.30 Uhr geschlafen.

Jetzt ist es besser, sie schläft ab ca. 19.30 Uhr bis 6.30 Uhr, zwischendurch 2 mal stillen. Irgendwnan - ohne Rhythmus.

Hast du verschiedene Schnuller probiert? Unsere wollte absolut keinen Nuk, absolut kein Silikon, sondern die Latex-Schnuller (die ausgelutschten billigen von schlecker) vom großen Bruder. Andere spuckt sie sofort aus. Und den Schnuller richtig nehmen tut sie auch erst seit sie ca. 12 Wochen alt ist - aber auch nicht so viel wie der Große, der ein Flaschenkind war.

Clusterfeeding abends kann in dem Alter ziemlich normal sein. Ich hatte das, als sie 8 Wochen alt war. Abends ab 18 Uhr bis 23 Uhr jede halbe Stunde stillen, bis mir alles weh tat.

Beitrag von stinchen1983 21.10.10 - 21:54 Uhr

Lass ich mal #liebdrueck! Du bist ganz sicher keine schlechte Mama! Und jede Mama die behauptet, ihr Kind würde "immer" problemlos ins Bett gehen, belügt sich selber! Und mit 12 Wochen muss deine Kleine wirklich noch nicht um 19 Uhr im Bett liegen! ;-)

Was deine Brust betrifft: Ich würde es vielleicht zwischendurch mal mit ner Flasche abgekochtem Wasser versuchen. so haben wir das gemacht. So konnte ich ein wenig durchatmen, meine Brust konnte sich ein bissl erholen und die Milch konnte wieder "nachkommen". Die Flasche hat dann der Papa übernommen. Bei Leon hats funktioniert. Mich hat dieses Dauerstillen wirklich fertig gemacht und da war das dann echt gut, mal 10 Minuten durchzuschnaufen.

Hast du denn schon verschiede Schnulli´s versucht?

lg stinchen

Beitrag von mirkonadine 21.10.10 - 22:06 Uhr

Nein bisher nur die Latex von Babylove aber in den ersten Wochen hat sie auch die Schnuller und sogar die Flasche genommen aber seit ich von den Stillhütchen weg bin will sie kein "Gummi" mehr nur noch "natur" #rofl#rofl
Kann nicht mal mehr abpumpen so das mein Schatz die kleine mal fütern kann da sie die Flasche verweigert #schmoll

Danke an alle für die aufmunternden Worte #liebdrueck

Beitrag von ioba 21.10.10 - 22:29 Uhr

Hallo,
nein du versagst nicht als Mama :-), weil du deinem Kind genau das gibst was es brauchst und es nicht einfach ins Bett legst und wohlmöglich schreien läßt wie es früher oft gemacht wurde, damit man sein Baby nicht "verwöhnt"...
Mein Kleiner schläft jeden Abend bei Papa auf dem Bauch und um 22 bis 23 Uhr geht`s dann gemeinsam ins Bett. Er schläft dann in seinem Gitterbett (angestellt an unser Bett). Oft möchte er aber auch noch zu uns ins Bett, dann still ich ihn und wenn er bereit dafür ist geht er in sein Bett. Meine Freundin macht es übrigens genauso. Ihr drei Monate alter Sohn hat seine Hauptwachzeit zwischen 19 und 23 Uhr. Mama, Papa und Baby gehen dann auch gemeinsam schlafen, obwohl ihre anderen Kinder zwischen 2 und 4 Jahren bereits tief und fest schlafen, weil sie seit 19 Uhr im Bett liegen. Du siehst also, deine Kleine hat noch viiieeel Zeit sich an die "Standardschlafzeiten" zu gewöhnen.
LG Ioba

Beitrag von minishakira 21.10.10 - 22:23 Uhr

hi,
das liegt daran das jedes kind anders ist;)bei mein ersten war das so und bei mein zweiten net!Ich habe alles schnuller größen und formen probiert und nie aufgegeben.und ich hab weder den ein noch den anderen in schlaf nukeln lassen.Das muß jeder selbst entscheiden aber für mich wwar das null lösung!da wenn mit mir was wäre würden die sich in stich gelassen fühlen dA die brust net da wär zum nuckeln und einschlafen.ich muß aber zugeben das ich es beim zweiten einmal probiert habe da er so viel weinte (Kiss-S.)er weinte trotzdem weiter somit hab ich es gelassen.und bin froh darüber:)ich habe beide kinder 8 monate gestillt.wenn dir das net gefällt bzw du es so nicht akzep kannst würd ich einfach konsequent es nicht mehr machen. Beide sollten das stillen genießen:)sollte es nur ab und an dich stören würd ich es lassen:)das mußt du aber entscheiden.

lg kathy

Beitrag von mirkonadine 21.10.10 - 22:40 Uhr

Stören tut mich das nicht aber wie du schon sagst was ist wenn ich z.B. morgen ins KH müßte wegen Unfall z.b. (was ja hoffentlich nie passiert) dann steht mein Freund da und bekommt sie nicht ins Bett, deshalb wär ich auch über Tips dankbar was man noch machen kann.

Beitrag von minishakira 22.10.10 - 20:43 Uhr

hi,
ich glaube das es viel auch an einem selbst liegt.konsequent sein ist das einziege was ich als tip geben kann.und immer das gleiche retual;)

lg kathy

Beitrag von annika28 21.10.10 - 22:28 Uhr

Hey!
Mönsch, dein Baby ist doch erst 12 Wochen alt.
Das zeitige hinlegen klappt nicht bei jedem. Meine Mausi hat die ersten Wochen nur Däumchen genuckelt. Dann wurde es uns zu bunt - wegn stundenlangem Nuckeln an der Brust - da gab mir meine Hebi den Tipp: in der Apotheke gibt's so Kirschförmige Schnuller, die der Brustwarze ähnlich sind. Probier die doch mal.

LG und mach dir keinen Kopf

Kerstin

Beitrag von tamismami 21.10.10 - 22:30 Uhr

#liebdrueckDon´t panic, meine Kleine wird auch in den Schlaf gestillt oder dann mit der Flasche weil ich zufütter. Hab Geduld, das mit dem Zubett-Gehen wird schon, und wie meine "Vorschreiberinnen" schon sagten, das wird sich auch wieder ändern.
Deine Kleine braucht dich und deine Nähe, das ist völlig normal. Wenn nichts mehr geht, nehme ich auch mal den Manduca, da schläft sie nach zehn Minuten meistens ein.

Meine Kleine macht das Dauernuckeln abends zwar nicht so extrem, aber dafür nachts und vor allem morgens ab fünf halb sechs, da liegt sie auch neben mir und hat permanent die Brust im Mund. Das Problem mit dem Schnulli haben wir morgens auch, sie will dann einfach keinen Schnulli#schrei nur die Brust. Den Schnulli nimmt sie sowieso erst seit ca. zwei Wochen. Sie ist jetzt 3 Monate alt und nimmt noch die Anfangsschnullis von Avent, die nächste Größe ab 3 Monaten mag sie irgendwie noch nicht, aber mit den kleineren kommt sie jetzt prima zu recht. Ich drück Dir die Daumen, hab Geduld...

#herzlich tamismami

Beitrag von kula100 21.10.10 - 22:50 Uhr

Hallo,

dann bin ich auch eine schlechte Mama denn meiner geht erst seit ca. 2 Monaten (11 Monate) regelmässig um ca. 20 Uhr ins Bett. Vorher war das eher so ein Glücksspiel.

lg kula100

Beitrag von pregnafix 22.10.10 - 09:10 Uhr

Ich würd mich weigern Schnuller für sie zu spielen! Lass sie an deinem kleinen Finger nuckeln oder versuch es immer wieder mit dem Schnuller. Das hält man doch nicht aus, wenn das Kleine nur an der Brust hängt...

Wir legen unsere Maus auch gegen 18.30h hin. Manchmal schläft sie dann ganz schnell, manchmal "erst" gegen 19.30h. Sie ist aber auch schon knapp 5 Monate alt.
Mit 12 Wochen hatten wir das auch lange noch nicht!!

Hab Geduld, das kommt schon noch ;-) Die Kleinen müssen doch auch erstmal ihren Rhythmus finden. Tag und Nacht gab es im Bauch nicht wirklich.

Beitrag von lintu 22.10.10 - 10:17 Uhr

Hi,

unsinn! Eric (12 Wochen) schläft gegen 22:00-23:00 Uhr ein. Schläft aber meistens durch. Lass dich nicht verunsichern.

Liebe Grüße,

Lintu

Beitrag von romance 22.10.10 - 13:29 Uhr

Huhu,

das ist normal und jedes Kind hat ganz anderes Rythmus.

Und seitdem ich das Buch Babyjahre gelesen habe. Da verstehe ich viel mehr als vorher.

Emma geht so um 20/20.30 Uhr ins Bett, manchmal schläft sie erst um 21 Uhr ein. Dafür kommt sie aber nicht um 5 Uhr morgens früh...sie braucht weniger Schlaf. Im Schnitt so 13 Std. in 24 STunden.
Und Emma kam noch im September an 2-3 Nächten und blieb bis zu 1,5 STd wach. Dann liegst du da und denkst, alle schlafen nur due nicht und das macht einen wütend. Du hast ja eh schon Schlafmangel. Aber seit paar Wochen schläft sie durch, sie kommt noch mal in der Nacht und trinkt...dann schläft sie gleich weiter. Heute Nacht war es das erste Mal seit Monaten, da schlief sie durch. Einfach so durch...herrlich.

LG Netti