Dimmbare Stehlampe-Verbrauch gedimmt?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von sunnymore 21.10.10 - 21:36 Uhr

Hallo,

wir haben einen dimmbaren Fluter.
Habe mir aber neulich sagen lassen, egal ob gedimmt oder voll aufgedreht, der Verbrauch ist immer als ob ich die Lampe ganz an hätte.

Stimmt das?

Lg,
SOnia

Beitrag von raena 22.10.10 - 09:43 Uhr

Nee wenn du die Lampe dimmst, dann reduzierst du die "Watt-Zahl" und damit benötigt die dann auch weniger Strom.

Ist jetzt zwar nicht korrekt physikalisch Beschrieben, aber im Prinzip ist es so als ob du einen Wasserhahn nur halb aufdrehst, dann kommt da auch weniger Wasser raus.

Beitrag von wemauchimmer 22.10.10 - 12:13 Uhr

Also, es gibt Dimmer, die über einen Vorwiderstand arbeiten und dort ist es so, was Du da an "Lichtenergie" sparst, wird dafür in Wärme umgesetzt, also keine Ersparnis. Und es gibt elektronische Dimmer, da ists nicht so und Du sparst wirklich was. Ich weiß aber nicht was Du für einen Dimmer in Deiner Lampe hast. Na wenn Dich so Fragen interessieren, kauf Dir doch für 10 € so ein Energiekostenmeßgerät, dann kannst Du es direkt ausprobieren wie es sich beim Verbrauch verhält.
LG

Beitrag von devadder 22.10.10 - 19:39 Uhr

Also die Zeiten in denen über einen "Vorwiderstand" gedimmt wurde, sind lange vorbei. Das müssen ja sehr große Drahtpotenziometer sein, die die Leistung auch verkraften. Außerdem wäre es auch von der Last, also dem Leuchtmittel abhängig wie der "Vorwiderstand" zu dimensionieren wäre. Das wird schon lange über Phasenanschnittsteuerung mit hilfe eines Thyristors in seltenen Fällen, meist jedoch über einen Triac gemacht. Die Elektronischen Bauteile kosten heute kaum noch etwas.

Beitrag von sunnymore 22.10.10 - 22:43 Uhr

Äh.....#kratz, heisst jetzt auf Deutsch......?

Also sparen durch dimmen, ja oder nein?

Sorry, aber #hicks ich hab kein Wort verstanden, war mir zu elektronisch#hicks!!

Beitrag von demy 23.10.10 - 10:00 Uhr

Hallo,
wenn dir das mit der Phasenanschnittsteuerung zu elektronisch ist, dann gibts ne einfache Antwort.

Ja, es spart Strom ;-)

Gruß
Demy

Beitrag von devadder 23.10.10 - 11:13 Uhr

Sorry, wie bereits erwähnt, ja, es spart Strom.
Die Antwort war auch mehr für wemauchimmer gedacht um das mit dem "Vorwiderstand" richtig zu stellen.