Blut aus Brustwarze?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 1747jenny 21.10.10 - 22:22 Uhr

Hallo liebe Kugelis,

bin jetzt in der 24+5 schwanger und seit ein paar Wochen kommen zeitweise mal ein paar Tröpchen Vormilch aus den Brustwarzen (meistens wenn ich leicht auf die Brust drücke). Ab und zu kommt dann aus meiner linken Brustwarze mal hin und wieder ein Tröpfchen Blut mit raus #gruebel

Habe mir bisher keine großen Gedanken gemacht und dies dann bei meiner FÄ am Dienstag erwähnt. Daraufhin schaute sie mich ungläubig an und hat mich zum Radiologen überwiesen, damit er mir einen speziellen Ultraschall der Brust macht. Den Termin beim Radiologen hab ich jetzt erst am 02.11.

Irgendwie mache ich mir nicht allzuviel Gedanken darum, also ich denke nicht das es was schlimmes ist. Aber hat denn jemand von euch auch ähnliche Erfahrung mit dem Blut in der Vormilch gemacht???

Würde mich über Antworten freuen.

#danke

Lg Jenny

Beitrag von mama-von-marie 21.10.10 - 22:28 Uhr

richtiges, helles Blut??

Habe auch viel Vormilch, und es kann durchaus sein, dass
die Vormilch von gelb über orange bis zu "rost-farben" geht.

LG

Beitrag von 1747jenny 21.10.10 - 22:33 Uhr

Also farblich ist es so rosa bis rot, ist ja mit der Vormilch meistens vermischt. In meinem BH hatte ich auch schon Rückstände vom getrocknetem hellen Blut. Manchmal kommt auch gar kein Blut mit raus, dann ist die Flüssigkeit eher gelblich.

Beitrag von meine-nini 21.10.10 - 22:33 Uhr

Hallo ;-)

also, ich hab das auch noch nie gehört und habe grad mal in einem anderen Forum gegoogelt und da schrieb eine das ......

>>ich hatte ein ähnliches Problem vor 6Monaten. Anfangs habe ich in meinem BH dunkle Bluttropfen gemerkt,später kam Blut auch beim Abtasten der Brust.
Mein FA machte einen Abstrich-Ergebnis:abnormale Zellen. Auf dem Ultraschallbild konnte mein FA nichts auffälliges sehen.
Ich habe eine Überweisung zum Brustzentrum bekommen.
Nach dem nächsten Ultraschall (Mammographie zeigte nichts) hat man festgestellt, dass es sich um einen Papillom handelt. Es folgte eine OP und 2tägiger Aufenthalt im KH. Meistens sind Papillome gutartig und meiner war es auch
Jetzt geht mir gut.
Ich rate dir, zu so einem Brustzentrum zu gehen und sich eine zweite Meinung zu holen. Dafür aber brauchst du Klinikumsberechtigungsschein vom FA.
Kopf hoch! Ich habe mir auch extreme Sorgen gemacht und alles ist gut gegangen!<<

vllt hilft es dir ja ein bisschen weiter ? .... alles Gute und hoffe das es nichts schlimmes ist, aber wenn du erst einen Termin am 2.11 hast, dann geht doch deine FÄ bestimmt vom besten aus ;-)



Beitrag von 1747jenny 21.10.10 - 22:36 Uhr

vielen lieben Dank, da google ich direkt mal :-)

Beitrag von little-star87 21.10.10 - 22:41 Uhr

Hallo,
ich hatte das auch, an beiden seiten :-[ Ich musste 2 wochen abpumpen und wegkippen. Woran es gelegen hat weiß keiner.

Es wurde ultraschall gemacht und nix gefunden. Die hebamme hat mir schon geraten es aufzugeben doch ich war hart. Und eine woche zuhause und die milch war frei von blut. Ich glaube das war einfach der stress im krankenhaus.

Lg

Beitrag von heidi101 28.10.10 - 21:30 Uhr

liebe jenny. ich bin in der 32. ssw und habe im moment genau dasselbe problem. bei mir ist es auch die linke brust und zwar kam einmal beim einmassieren ziemlich viel blutige vormilch (wässrig rot) und dann ist es langsam weniger geworden. ich hab den frauenarzt angerufen, der meinte er kenne das nicht, hätte das noch nie gesehen. er hat dann in der praxis einen ersten ultraschall gemacht, aber nichts entdeckt. zusätzlich hat er einen abklatsch von der flüssigkeit gemacht und untersuchen lassen. es kam nichts auffälliges dabei raus. nun muss ich aber nächste woche auch noch zum radiologen für einen genaueren ultraschall.

ich mache mir ehrlich ziemlich gedanken....schliesslich habe ich ein kind und bin schwanger. da nimmt man nichts auf die leichte schulter.

zwei dinge beruhigen mich aber (und dich vermutlich auch):
1. meine schwester hatte dasselbe problem in der ersten schwangerschaft. zuerst an der einen brust, wenige wochen später an der zweiten brust. bei ihr war es auch im letzten trimester der schwangerschaft und ein ultraschall zeigte, dass nichts auffälliges ersichtlich ist. das war vor drei jahren. bei der zweiten schwangerschaft hatte sie dieses problem nicht mehr.
2. im englischen sprachraum gibt es ein phänomen, das nennt sich "rusty pipe syndrom". schwangere und stillende frauen berichten dabei, dass die milch rostrot verfärbt ist. schau mal im internet unter diesem begriff. mir ist es ehrlich gesagt auch ein rätsel, weshalb hier bei uns niemand darüber bescheid weiss???

ich würde mich freuen, wenn du schreibst, wie es weiterläuft. viel glück und alles gute.