ich kann es nicht mehr hören

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ronic 22.10.10 - 08:30 Uhr

Meine lieben mitmenschen denken alle sie müßten mir wertvolle tipps geben damit meine maus (19 Wochen) durch schläft!
Immer wieder die selben fragen..Stillst du noch?-Schläft sie durch?
Und ja ich stille noch voll und an durchschlafen ist bei uns noch nicht zu denken! Aber wieso auch ich habe nachts auch durst und werde wach, wieso soll dann so ein kleines wesen schon durchschlafen können wenn nicht mal ich es schaffe!!!
Und ich bekomme immer die selben sprüche wie...gebe ihr doch mal PRE dann schläft sie durch, deine milch ist bestimmt zu dünn..und und und!
Langsam reicht es mir und ich werd nun zu jedem sagen, ja meine maus schläft durch...damit ich mir diese sprüche nicht mehr anhören muß!!!
Ich finde es einfach wunderschön sie zu stillen etwas besseres gibt es doch garnicht aber das verstehen die wenigsten! LEIDER
Wenn sie dann glücklich und zufrieden an meiner brust einschläft mir noch ein bezauberndes lächeln schenckt und dann im land der träume ist, ist doch das schönste für mich...wieso sollte ich ihr dann ne flasche geben! Es gehört doch dazu, wenn man mama ist kann man eben nicht mehr ausschlafen, in ruhe baden oder das essen warm genießen! Nein man genießt wie sein kind einen anlächelt wenn man sie aus dem bett holt, wie sie herzhaft lacht beim rumkaspern und die gemeinsamen kuschelstunden..das ist es was zählt und nicht wie lange ein kind nachts schläft!!!!
Und ja meine maus darf auch mit in unser bett wenn sie nicht alleine schlafen will und das darf man erstrecht nicht erzählen...dann wird sie ja nie selbstständig ;-) !!!
Ja und eine übermutti bin ich ja auch noch, ja und ich steh dazu mein kind brauch nicht weinen...und da brauch auch niemand mit mir drüber diskutieren lohnt sich nicht..und macht zum glück auch niemand mehr!
Ich sage immer ich höre auf mein bauch gefühl und tue alles dafür das es meiner kleinen gut geht...meiner meinung nach gehört sich das so!

Das mußte ich mal los werden!!!!! :-D

lg ronic

Beitrag von suena1978 22.10.10 - 08:41 Uhr


Guten Morgen

Du hast ja so recht! Bei mir läufts manchmal ähnlich... doch habe ich schon von Anfang an versucht meinem Umfeld "klarzumachen", dass ich die Mama bin und genau weiss, was meinem Kleinen am Besten tut oder für ihn das Beste ist... meistens auf jeden Fall...

Es haben sich die Zeiten verändert, unsere Mütter haben uns anders erzogen und heute weiss man vieles mehr, die Bedürfnisse der Kleinen stehen vielleicht wieder mehr im Fokus.

Meine Mutter konnte uns Kinder (3), nur kurz stillen und als bei mir bei der Geburt die Milch nicht so gut zu fliessen kam, sagten alle, es läge wahrscheinlich in der Familie... Ich wollte stillen und es hat geklappt!

Bin sehr froh darüber und geniesse die Still-Zeit mit meinem kleinen Sonnenschein!

Egal was andere sagen, es muss für dich und dein Kind stimmig sein!

Halt die Ohren steif! Es kommt gut!

Herzlich
suena

Beitrag von widderbaby86 22.10.10 - 09:03 Uhr

Guten morgen!

Ich schließe mich an. Bin zwar derzeit am abstillen, zumindest tagsüber, aber nachts werde ich es -wenn möglich- beibehalten und die kuschelminuten mit meiner maus genießen! Und ansonsten packe ich meine Kind, laut Schwiemu in spe, sowieso in Watte und verwöhne sie!!
ABER: Ich packe sie gerne in Watte, wenn`s sein muss, sogar so doll und dick, dass ihr nichts passieren würde, wenn sie herunterfallen würde und ich verwöhne sie auch! Es ist mein Kind und ich mache alles so, wie ich es will und nicht wie sie oder ihre tochter es gemacht haben! Von wegen Schmelzflocken in die Flasche, damit sie durchschläft! Muss sie das in dem Alter?? Meiner Meinung nach nicht!! Es ist mein Kind und ich liebe es mit allem drum und dran! Dazu gehört das nächtliche Aufstehen, der akute Schlafmangel dadurch, die vollen stinkigen Windeln, das weinen wenn die Zähnen drücken und und und!!
Ich weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal in Ruhe mehr ale zwei Seiten eines Buches gelesen habe?? Oder wann ich zuletzt mindestens eine halbe Stunde in der Wanne gelegen habe?? Es ist mir auch egal! Emily ist das wichtigste für mich und so bleibt es auch und alles was sie betrifft steht an erster Stelle! #verliebt

Wünsche euch einen schönen Tag und genießt die kleinen Mäuse. :-p

Lg, Steffi mit Emily Sophie (die gerade noch mal ein Schläfchen macht und nächste Woche schon 7 Monate alt wird; die Zeit vergeht so schnell; gestern noch schwanger und heute schon so alt :-p )

Beitrag von stephaniew. 22.10.10 - 19:48 Uhr

Ahhh der Text kann echt auch von mir sein.
Bei mir heißt es auch immer,ach gib ihm halt die flasche dann ist er satter und schläft durch.
Oder ach deine milich ist eh bald weg
versteh solche aussagen auch nicht,warum soll meine milch wegsein,hab mehr als ein kind trinken kann
und mit falsche wird er auch nicht satter...
Die können alle gar nicht glauben das er zunimmt nur mit mumi
und bei uns schlafen tut er auch noch(der große übrigends auch,der kommt immer rüber,mit seinen fast 5 jahren)darf er auch

ich hasse das gerede und gib gar nix mehr drauf,genauso wie die frage was der ist schon drei monate und du stillst noch?:-[

mach wie du es richtig hälts,ist eh das beste

Beitrag von zaubernisel 22.10.10 - 09:07 Uhr

Hallo


Du allein wirst wissen,was dir und deinem Kind am besten tut.
Stille solange du willst und kannst.
Und auch wenn man eine Flasche gibt heisst es noch lange nicht das ein Kind durchschlafen würde.#rofl
Du machst es genau richtig.

LG Denise

Beitrag von kirsten007 22.10.10 - 09:50 Uhr

Guten Morgen,

kannst Du Dir vorstellen, was bei uns los war?? Unser Sohn hat 7 Monate mit uns im Bett geschlafen, wurde fast nur im Tragetuch transportiert, 6,5 Monate voll gestillt und dann noch bis zu seinem 3. Geburtstag :-p

Er konnte schon früh laufen und wenn wir auf dem Spielplatz waren und er kam zu mir uns wollte stillen, habe ich ihn halt gelassen. Die überflüssigen Kommentare anderer Mütter "WIE!!! Du stillst IMMER NOCH"??? habe ich mal ignoriert. Ich antwortete dann nur "wieso immer noch"? Mein Sohn ist 10 Monate alt und nicht 10 Jahre!

Mein Tipp: Lass die Leute reden! Und bei einem 19 Wochen alten Säugling ist das ja sowas von blöd!

Du machst das schon genau richtig! Höre auf Deine Mutterstimme :-)

Lieben Gruß und eine schöne Zeit wünscht
Kirsten

Beitrag von kapril 22.10.10 - 10:15 Uhr

Was, dein kleiner schläft noch nicht durch?

... Kleiner Scherz, meiner ja auch nicht, und wie gesagt, sie müssen noch lange nicht durchschlafen. Und ich werde auch immer mitleidig angeblickt, wenn ich sage dass ich selbstverständlich 3-4 mal dienacht stille und insgesamt komm ich schon auf 12 mal stillen am Tag. UND ich genieß es.

Ja und wie lange ich denn noch stillen wolle... Natürlich so lange bis sich der kleine von selbst abstillt! Die Natur weis doch am besten was gut ist.

Und tragen dürft ich den kleinen auch nicht im TRagetuch, ich sei eine Rabenmutter dass ich den armen kleinen so an mich hinschlüge.
... Ja ja ja und die Nomaden in Afrika haben alle Kinderwagen (hihihi)

Ich mach es sowie ich es für richtig halte und bekomme auch oft doofe Sprüche zu hören.

Beitrag von eminchen 22.10.10 - 11:26 Uhr

Hallo!!!

Mir geht es auch so.. Jeder weiß es besser als ich, ich bin noch zu unerfahren und habe ja keine ahnung.. Die haben ja schon 3 kinder erzogen #augen

Meine Kleine ist gerne auf dem arm und ich trage sie oft in der wohnung herum. Was ist denn dabei, meine maus ist neugierig.. Aber nein, ich verwöhne sie #augen meine kleine wird 4h morgens wach und will an die brust, also bleibt sie danach bei uns im bett.. was ist denn dabei? neeeein dann schläft sie niemals allein, bloß nicht #nanana

ODER: Sie wurde geimpft, weint und weint.. Das ist doch völlig normal, also nehme ich sie in die arme und aufe durch die wohnung, stille sie, rede mit ihr.. NEIN, ich habe doch keine ahnung, sie hat blähungen! #augen

ODER: Wachstumsschub, sie schreit und schreit. Auf dem Arm ist sie ruhig. Nach zwei drei tagen ist es vorbei.. NEIN, sie war krank und hatte schmerzen und ich habe sie verwöhnt, das habe ich davon :-[

OOOODER: Spazieren gehen, bei dem Wetter?? #nanana geh doch alleine raus, wi passen so lange auf..

MAAAAAAAAAAAN lasst mich doch in ruhe mein kind verwöhnen, ich liebe es mein kind zu verwöhnen :-[

Beitrag von julie8r 22.10.10 - 12:23 Uhr

hey.

lass dir nicht reinreden. entweder gar nicht drauf reagieren oder einen standardspruch parat haben, sowas wie:

"abends brat' ich ihr ein steak, und dann pennt sie 17,5 stunden durch".

du machst das alles richtig, lass dich nicht verunsichern und nimm's mit humor...

alles gute,
#blume julie

Beitrag von lilly7686 22.10.10 - 12:33 Uhr

Wie, mit 19 Wochen stillst du noch immer??? #nanana

Ne, im Ernst, ich krieg diese Fragen gestellt, seit die Kleine 3 Monate alt war. Jetzt ist sie 4,5 Monate alt. Ich bin ja in meiner Umgebung quasi schon Langzeitstillende ;-)

Meine Schwestern und Schwager sind der Meinung, dass 3 Monate stillen mehr als genug ist.
Meine Mutter versteht nicht, wie ich das aushalte. Sie hat mich mit 5 Wochen abgestillt, weil ich dauernd trinken wollte.
Meine Stiefmutter rät mir ständig, ich soll mir endlich Pulvermilch heimtragen, denn lang wird meine Milch nicht mehr reichen!
Eine Freundin meinte auch, die Milch wird bald weg gehen.

Naja, ich ignoriers einfach. Oder versuch es zumindest.
Ehrlich, ich hasse das auch. Mir geht es teilweise echt tierisch auf die Nerven! Dauernd gefragt zu werden, ob ich noch genug Milch hab.
Die Verkäuferin in der Drogerie meinte letzens, mich drauf hinweisen zu müssen, dass "da hinten eh die Babymilch" steht.

Was meinst du, was los war, als ich kürzlich meinte, wir werden so lange Stillen, wie wir beide wollen. Und vorzugsweise würde meine Tochter sich selbst abstillen irgendwann. Als ich dann noch sagte, dass das natürliche Abstillalter bei etwa 2,8 Jahren im weltweiten Durchschnitt liegt, da wars völlig vorbei mit der Ruhe...

Ist wohl schrecklich, wenn ein Kind Liebe und Gesundheit mit auf den Weg bekommt #kratz

Beitrag von lucaundhartmut 22.10.10 - 15:07 Uhr

Hi ronic,

jede Mutter kanns so handhaben, wie sie es (in Absprache mit dem Kindsvater) für richtig hält, so lange sie ihrem Kind nicht schadet.

Also ärgere Dich nicht.


Steffi

Beitrag von thalia.81 22.10.10 - 15:15 Uhr

Dein Text hätte von mir stammen können.

Mein Kleiner ist 8 Wochen alt und alle Welt, außer uns, verlangt, dass er doch bald durchzuschlafen hat. Im eigenen Bett. Es wäre abartig, wenn Kinder so lange bei den Eltern im Bett schlafen. Ich verwöhne ihn dadurch unendlich, er wird später in der Schule Probleme bekommen #schock

Dazu kommt, dass mein Kleiner recht zierlich ist und man schnell vermutet, meine Milch reiche nicht. Ich habe Milch für zig Kinder, zum Trinken zwingen kann ich ihn nicht. Ich bin schon gespannt, ob unser Kinderarzt bei der U4 dann auch der Meinung ist, ich müsse zufüttern. Die Ärztin im KH wollte mir das schon nahelegen #augen

Ich musste neulich im Wartezimmer beim Kinderarzt stillen! Wie die anderen Eltern mich angesehen haben #schock als hätten sie noch nie eine stillende Mama gesehen...sorry, soll ich mich aufs WC verziehen, damit uns keiner sieht?
Meine Schwiegermutter findet "öffentliches" Stillen auch total peinlich. Unmöglich wär das. Tja, es lässt sich nicht immer alles planen. Wenn er Hunger hat, hat er Hunger und nicht immer sind wir dann zuhause. #schein