Wer ist auch it dem 3. Kind schwanger?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sisa1978 22.10.10 - 09:33 Uhr

Hi!

Wer bekommt hier sein 3. Kind und kann mir berichten, ob diese SS anders ist.

Wie schnell konnte man sehen, das ihr schwanger seid?

Ich bin grad wieder schwanger und soooo neugierig und aufgeregd und ängstlich!

LG sisa1978

Beitrag von eya1984 22.10.10 - 09:37 Uhr

hallo #winke

ich bin mit dem 3. kind schwanger.

naja anders ist diese ss nicht wirklich nur anstrengender und ich habe schneller zugelegt.
ich hatte schon in der 9.ssw nen (bläh-)bauch und wer wußte das ich ss bin hats auch gleich gesehen daran.

auch die kindsbewegungen habe ich eher gemerkt so ab der 16.ssw circa.

dir aber erstmal #herzlich glückwunsch zur ss und alles alles gute!

Beitrag von sisa1978 22.10.10 - 09:48 Uhr

Danke!

Ich habe halt richtig Angst, wir haben eine schlimme Zeit durchgemacht -ich hoffe so, das alles gut wird.

Und ich freu mich auf den Babybauch und werde diese SS bestimmt niemals meckern über irgendwelche Beschwerden.

LG Sisa

Beitrag von 3aika 22.10.10 - 09:38 Uhr

ich bekomme mein 3. kind, die letzten ss waren 2005 und 2007.

mit den letzten ss lag ich öfters im krh, wegen wehen und die kleinen kamen auch 4 volle wochen zufrüh.

in dieser ss hatte ich nur eine woche vorwehen, und bis jetzt habe ich auch nicht so viel zugenommen, bin jetzt in der 28 ssw und habe 6 kg zugenommen, früher waren es 20-25 kg.

meinen bauch sah man schon ab der 11 ssw.

Beitrag von baby-no-2 22.10.10 - 09:38 Uhr

Hi Sisa,

wir bekommen unser 3. Kind.

Leider kann ich Dir von dieser SSW nichts gutes berichten, ich bin froh wenn diese vorbei ist, und es ist definitiv meine letzte SSW!!!

Aber muß ja bei Dir nicht auch sein, bei den beiden Mädels war alles Super.

Ängstlich war ich auch, denn ich habe mich immer gefragt, wieso ich das Glück habe 3 gesunde Kinder zur Welt bringen zu können...

Sehen konnte man es sehr schnell, war bei den Mädels aber auch nicht anders...

LG Antje mit Celine(8), Romy(2) und Babyboy? inside (31.SSW)

Beitrag von zwergwilli 22.10.10 - 09:50 Uhr

Moin!

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft und "willkommen im Club der Großfamilien"!!!!

Ich bin auch mit dem 3. Kind schwanger und mittlerweile schon in der 26.SSW. Und JA, diese Schwangerschaft ist komplett anders!

Grundsätzlich ist es bei mir erstmal so, dass ich beim 1. Kind die SS sehr bewusst erlebt habe (inkl. Tränen vor Freude beim US usw.). Beim 2. Kind hatte ich dann schon nicht mehr ganz so viel Zeit - die SS lief ein bisschen nebenher. Und jetzt beim 3. Kind ist das noch extremer - selbst in der 20.SSW habe ich ganz oft "vergessen", dass ich schwanger bin, obwohl ich bereits seit der 13.SSW das Baby spüre... Ich bin den ganzen Tag nur am rumwirbeln, organisieren, spielen u.ä. und erst abends (wenn ich es dann tatsächlich mal aufs Sofa geschafft habe) habe ich ein wenig Ruhe, mich mit dem Baby zu beschäftigen. Das ist schon irgendwie merkwürdig, ich finde es auch schade, aber so isses halt.

Von den Symptomen und Beschwerden her ist diese SS komplett anders. Die ersten beiden SS waren ziemlich identisch, so dass ich bei bestimmten Dingen quasi die "Uhr danach stellen" konnte, wann diese in der SS eintreten. Wir haben zwei Söhne. Was es diesmal wird, wissen wir noch nicht sicher - auch wenn der Arzt eher einen Jungen vermutet, glaube ich das noch nicht, denn diese SS ist so anders... Es bleibt weiter spannend.

Was die Ängste betrifft, so war ich in der 1. SS sehr ängstlich. So oft hatte ich das Gefühl, dass es dem Baby im Bauch nicht gut geht oder irgendwie krank oder behindert ist. Beim 2. Mal hatte ich von Anfang an das sichere Gefühl, dass alles in Ordnung ist und es dem Baby natürlich(!) gut geht. Jetzt beim 3. Mal mache ich mir wieder mehr Sorgen, aber nicht so sehr wie beim 1. Mal. Aber das liegt evt. auch daran, dass ich nun Ende 30 bin und wir bereits die Verantwortung für 2 Kinder haben. Wie wäre das, wenn das 3. Kind aufgrund einer evt. Behinderung o.ä. sehr viel Aufmerksamkeit benötigt, die dann den anderen beiden Kindern fehlen würde? Das war für uns aber nicht Grund genug, irgendwelche Untersuchungen machen zu lassen. Es kommt, wie es kommt und man wächst mit seinen Aufgaben... Und wir vertrauen einfach darauf, dass auch diesmal alles gut ist!

In diesem Sinne wünsche ich dir eine schöne und entspannte Schwangerschaft!

zwergwilli

P.S. Mein Hauptproblem sind zur Zeit fürchterliche Rückenschmerzen. Ich kann mich kaum rühren und leider muss mein kleiner Sohn immer noch sehr viel getragen werden, weil er immer noch nicht sicher alleine läuft...

Beitrag von sisa1978 22.10.10 - 09:58 Uhr

Hi!

Wir haben eine schlimmer Zeit durchgemacht(VK) und da bin ich jetzt echt panisch!

Werd mal schauen was der Arzt morgen sagt und ich freu mich auf meinen Babybauch und werde auch nicht nörgeln in dieser SS. Das hab ich mir geschworen.

LG sisa1978

Beitrag von zwergwilli 22.10.10 - 10:22 Uhr

Oh Mann, lass dich mal ganz doll #liebdrueck !

Das kann ich sehr gut verstehen, dass du große Angst hast und ich wünsche dir von Herzen, dass du wirklich eine gute Schwangerschaft erleben darfst und ihr dann eine glückliche Familie sein dürft. Niemand kann euch Timur ersetzen oder zurückbringen. Er wird immer seinen Platz in eurer Familie haben und eines Tages könnt ihr dann eurem Kleinen erzählen, dass es eigentlich zwei tolle große Brüder hat.

Alles Liebe für dich und deine Familie
zwergwilli

Beitrag von mama98-01 22.10.10 - 09:50 Uhr

Hallo!!!

Also ich bin mit mein 3.Kind Schwanger und ich kann dir nur sagen bei mir ist alles anders als bei den ersten beiden.Nun gut die Schwangerschaften sind ja nun auch schon ein paar Jahre her weiss ja nich wie es bei dir ist aber meine grosse wird in Dez.schon 12 und der kleine ist 9jahre.

Meine Ärztin meint das ist ganz normal ich brauche die Scwangerschaft nich mit den anderen zuvergleichen da es nach sovielen Jahren wie ein erst Schwangerschaft wohl sein soll.Naja nun gut also nix vergleichen und durch da,denn mir gehts irgendwie nur Sch.....

Beitrag von schwangerewildcat 22.10.10 - 09:55 Uhr

hey du...

ich bin auch mit dem dritten schwanger jetzt in der 7+0 ssw.
diese schwangerschaft ist eine mischung aus beiden,bei nicklas meine erste ss war mir laufend schwindelig und bei isabell danach nur schlecht nun wechselt es bei mir,morgends bis abends ist mir kotz übel und nachts bzw. abends ist mir so schwindelig das man denken könnte ich hätte vier flaschen asti intus!
aber solange das nur dabei bleibt kann ih sehr gut damit leben.... bei nicklas hatte ich schon sehr viel mit nierenstau zutun auf der rechten seite was sich dann in die zweite schwangerschaft mit gezogen hat und ich mehrmal im krankenhaus war und man mir sogar einen künstlichen ausgang legen wollte..ich hoffe das es diese schwangerschaft nicht so ist!

aber in beiden schwangerschaften habe ich weiterhin mein hobby verfolgt und bis kurz vor der geburt noch auftritte mit gemacht.bei isabell sogar vier tage vor dem kaiserschnitt noch gespielt (spiele bariton in einer marchingband) (wer mal gucken mag www.seahawks-marchingband.de )

so viele liebe grüße und eine wunderschöne kugelzeit

stefanie + #ei 7+0 ssw

Beitrag von sisa1978 22.10.10 - 10:04 Uhr

Danke für die Antworten!

Ich schreibe jetzt hier mal für alle!

Ich freu mich riesig auf den Bauch der da hoffentlich kommen wird und werde diese SS auch bestimmt nicht nörgeln oder meckern.

Wir haben eine schwere Zeit durchgemacht(VK) und nun einen Hoffnungsschimmer.

Ich habe es sooooo bereut bei der letzten SS so viel genörgelt zu haben.

Meint ihr man kann auf dem US schon was sehen am Montag. Meine Letzte Regel war am 18.09.2010

Lg sisa1978

Beitrag von nicole284 22.10.10 - 10:09 Uhr

Hallo Sisa 1978,

ich bin auch zum dritten Mal schwanger. Allerdings habe ich schon zwei größere Kinder (Tochter 12 und Sohn 7 Jahre). Nun bin ich in der 27 SSW und ich kann dir sagen, diese Schwangerschaft ist mit meiner ersten Schwangerschaft ähnlich. Es wird ein Mädchen wie bei meiner ersten Schwangerschaft. Ganz schrecklich fande ich dort, das ich immer Sodbrennen hatte. Besonders Abends und Nachts. Das ist diesmal auch so. Bei meinem Sohn war mir immer nur Schlecht und ich konnte kaum etwas essen.

Da ist sowieso nicht die schlankeste bin konnte man es bei mir ab dem 5 Monat sehen. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich auch meine Hosen kaum noch zu bekommen.

Am Anfang war ich sehr ängstlich und habe auch niemanden gesagt, das ich Schwanger bin. 2006 hatte ich eine Fehlgeburt und ich hatte Angst, das das wieder so werden könnte. Dazu kommt noch, das ich über 35 Jahre bin und meine erste Ärztin meinte, ich sollte eine Fruchtwasser untersuchung machen. Das hat mich sehr verunsichert.
Durch einen Umzug habe ich eine neue Ärztin. Sie ist sehr positiv eingestellt und gleich nach dem zweiten Termin hatte ich keine Angst mehr, das etwas passieren kann.
Es ist toll beim Ultraschall das kleine zu sehen und wenn die Ärztin dann auch noch sagt, das alles ganz normal aussieht, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.
Seit der 18 SSW merke ich mein Kind. Erst war es wie ein kleiner Schmetterling und nun ist es schon richtig kräftig. Auch dadurch habe ich wohl gemerkt, das alles ganz normal verläuft und ich mir nicht so viele Sorgen machen muß.
Weißt Du, ich bin ein gläubiger Mensch. Und ich vertraue darauf, das Gott weiß, was er tut. Er hat mir schon öfters geholfen und ich denke, er wollte uns noch ein kleines Wunder schenken.

Aber weißt du, auch bei der dritten Schwangerschaft, muß ich doch sagen, das ich auch Angst habe. Wir sind vor drei Monaten von NRW nach Bayern gezogen. In meiner Heimat wußte ich wo ich hin muß, wenn es los geht. Hier jetzt habe ich Angst, da ich weder das Krankenhaus noch eine Hebamme kenne. Aber ich habe mich nun zu einen Geburtsvorbereitungskurs angemeldet. Und dann werde ich bestimmt beruhigter sein.

Entschuldige, dass es so lang wurde....

Gruss
Nicole284

Beitrag von desiree25 22.10.10 - 10:30 Uhr

Huhu,
ich bin nicht mit dem dritten kind schwanger sondern mit dem fünften;-)
bei mir war es damals so das die schwangerschaft meiner dritten tochter genauso entspannt war wie die erste...
Den bauch hat man bei mir aber nicht früher gesehen als sonst(ca ab dem 6 monat fing er an zu wachsen)...
Ich finde es irgendwie total klasse...egal wie oft man schwanger ist,man findet es jedesmal wieder total spannend ,kann kaum erwarten das der bauch wächst und könnte platzen vor Stolz...es ist einfach jedesmal wieder wie ein Wunder!!!!#verliebt

Beitrag von oliivi 22.10.10 - 10:31 Uhr

Hallo! Ich bin auch mit dem 3. Kind schwanger und das ist meine letzte wunsch-ss.
Meine ersten sind 2005 und 2007 geboren. Ich bin erst ssw 7+6 also man sieht den Bauch nicht aber bin gespannt wie schnell das geht :)
lg, oliivi

Beitrag von maeusekrieger 22.10.10 - 11:32 Uhr

Hi!
Ich bin auch zum 3. Mal (und nach meinem Mann zum letzten Mal..) schwanger. Zwischen zwei Kindern liegen dann jeweils immer genau 3 Jahre. Ich hab die Erfahrung, die auch meine Mutter bei mir und meinen Geschwistern gemacht hat: bei jeder Ss wird es schlimmer. Bei der ersten hatte ich NIX, bei der 2. war mir leicht flau und diesmal ab der 8. Ssw für ein Monat kotzübel. Aber ist auch vorbei gegangen. Sonst ist von den Anzeichen her alles gemischt (also was ich in der 1. und in der 2. Ss hatte - und ich habe einen Bub und ein Mädl). Obwohl ich sehr schlank bin, sehen die Leute noch nicht, dass ich ss bin (16. Ssw).
lg

Beitrag von crumblemonster 22.10.10 - 13:25 Uhr

Hallo,

bei mir waren alle 3 Schwangerschaften unterschiedlich. Diesmal wurde bereits in der 8.SSW vermutet, daß ich schwanger sei (habe ich aber noch nicht geoutet, da die Schwangerschaft auch wieder nciht intakt zu sein schien). Spätestens ab der 12.SSW war der Bauch nicht mehr zu übersehen - war auch kein Blähbauch oder ähnlich, sondern wirklich ein kleiner Babybauch (natürlich noch weit unten).

Die Wehwehchen (Schmerzen, Gefühl, daß das Baby 'unten rausfällt' usw.) wurden von Schwangerschaft zu Schwangerschaft mehr. Beim Großen hatte ich gar keine Übelkeit (zumindest nicht so, daß es 'auffällig' war). Beim Kleinen habe ich mich bis zur 17.SSW mehrfach täglihc übergeben müssen und Autofahren oder ähnliches war auch bis zum Ende der Schwangerschaft schwierig (wegen Übelkeit/Erbrechen). Jetzt bei Nr. 3 mußte ich mich ab und an mal übergeben, mir war ab und an mal schlecht.... ist auch jetzt noch so, aber eigentlich 'harmlos'.

LG