Brauche Tipps /schäferhund

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von darkmoon66 22.10.10 - 09:46 Uhr

Hallo

wir haben einen Schäferhund.Max ist jetzt kanpp 1,5 Jahre alt und sehr verbellt.

Wir haben das Problem das der Gute für sein Leben gerne laut und lange bellt.
Er hat eine enorme Ausdauer wenns was zu Bellen ist und es ist egal ob er eine Maus oder einen Vogela nbellt oder einfach nur so.....

So heute morgen um halb sieben stand dann das Ordungsamt vor unserer Tür,es gäbe haufenweise anzeigen wegen der Lärmbelästigung durch den Hund.Muß dazu sagenwir wohnen in einem Industriegebiet hier gibt es überall Hunde/Wachhunde die auch bellen.....

Was kann ich tun damit Max ruhiger wird?Das die "tierleiben Nachbarn" ihre Ruhe haben (das hinter uns und gegenüber von Montags 7 unh bis Samstags 19 uhr gesägt wird haben wir bitteschön zu akzeptieren)

Das Ordnungsamt sagte uns nämlich wenn wir das Problem nicht in den Griff bekommen muß der Hund weg.....

Bitte um eure Hilfe/Tipps

Dankeschön!

Beitrag von debbie-fee1901 22.10.10 - 10:32 Uhr

Hi, also erstmal. das ordungsamt kann euch nicht einfach den Hund weggeben. Die müssen euch die chance lassen eine Hundeschule ect. pp. zu besuchen.

Wir haben auch einen Schäferhund, er ist vier und bellt auch sehr gerne. Er liegt im Wohnzimmer schaut aus dem Fenster und bellt.

Wir haben eine Metalldose gekauft, dort Steine hineingetan. Immer wenn er bellt schütteln wir diese und sagen ganz streng NEIN.
Dann schicken wir ihn auf seine decke und lassen ihn platz machen. Wenn das alles ohne einen weiteren beller passiert ist, bekommt er ein leckerli.

Das hat bei uns ganz gut funktioniert. erfordert allerdings schnelligkeit. Es muss in der sekunde des bellens geschehen. Also dose zuhause immer mitschleppen.
Das heißt, an euch liegt es ob das klappt oder nicht!
Und immer leckerlis parat haben.

Noch etwas: Schäferhunde sind in der regel Jammerhunde, d.h. hab ihr vllt auch schon festgestellt. Sie leiden gerne und fangen dann ein Flötkonzert an.
Nicht davon beeindrucken lassen. Und nicht schreien, die hören einen auch so. das NEIN muss nur sehr bestimmt und streng kommen.

Ich hoffe das es klappt, für euch, weils es an den nerven zerrt und für euren HUnd.
Falls alle stricke reissen, geht zu einer Hundeschule.

LG Debbie

Beitrag von darkmoon66 22.10.10 - 11:20 Uhr

Hallo

Danke für Deinen Tipp.
Hundeschule machen wir seit wir ihn haben (mit 4 Monaten)

werden es auf jeden Fall versuchen mit der Dose....

Beitrag von debbie-fee1901 22.10.10 - 10:35 Uhr

Ach ja, der Hund von den nachbarn meiner Eltern bellt auch sehr viel.

Ein Hund darf am Tag zwischen 15 und 30 min. bellen ohne das sich jemand beschweren darf.
Und ich würde denn herren vom Ordungsamt das nächste mal sagen, das es bei euch auch andere Hunde gibt. Die bellen nämlich ebenfalls.

Ach ja, wohnt ihr in diesem haus alleine??

Beitrag von darkmoon66 22.10.10 - 11:21 Uhr

Ja wir wohnen alleine im Haus,ist ja auch ein großes Grundstück dabei...allerdings bellt Max schon länger #hicks

jeder Vogel,etc wird ausgebellt

Beitrag von debbie-fee1901 22.10.10 - 11:27 Uhr

Also in einer Mietwohung würde ich sowas ja verstehen, wenn sich jemand beschwert.
Aber es ist euer grundstück. Und Hunde bellen nun mal halt.

Versucht es, vllt. habt ihr glück.

Beitrag von darkmoon66 22.10.10 - 11:33 Uhr

es sind die Umliegenden Anwohner die selbst Hunde haben die sich aufregen....
die haben selsbt Hunde die auch bellen....nur das die nicht so eine Stimmgewalt wie Max haben...;-)

Beitrag von debbie-fee1901 22.10.10 - 11:36 Uhr

Sind bestimmt so kleine teppichklopfer, die ein so hohes stimmchen haben das man davon Tinitus bekommt. Sowas kann ich leiden wie zähes toastbrot.

Ist bei uns auch so, alle haben einen Hof und da zischen immer kleine flokatis ans tor und fangen an erbärmlich zu bellen, als hätten sie ein minischwein gefressen.

Beitrag von darkmoon66 22.10.10 - 11:39 Uhr

lach...ja genau so kleine Fußhupen sind das.....

Aber mein Süßer soll der böse sein.....

Beitrag von pepperoncino 22.10.10 - 15:41 Uhr

Hallo ,

ich habe selbst einen bald neunjaehrigen Schaeferhund . Ich habe das Problem nie gehabt , er schlaegt ganz kurz an wenn es laeutet aber das war es auch schon . Wir leben in einer Wohnung .

Versuch mal den Hund mit Kopfarbeit ( sprich Suchspielen ect. ) etwas muede machen . Da du ja einen Garten hast , lass ihn sein Futter suchen , oder versteck sein Lieblingsspielzeug .

Ich fuer meinen Teil denke mir immer , nur ein mueder Hund ( sei es geistig wie auch koerperlich ) ist ein zufriedener Hund .

Befehle kurz und buendig , und nicht noch einen ganzen Roman erzaehlen.

Ich wuensch Dir alles Gute ;-)

Beitrag von biibii 22.10.10 - 18:58 Uhr

<< Versuch mal den Hund mit Kopfarbeit ( sprich Suchspielen ect. ) etwas muede machen . Da du ja einen Garten hast , lass ihn sein Futter suchen , oder versteck sein Lieblingsspielzeug>>

Das halte ich für eine sehr gute Lösung, so wird er abgelenkt, und bekommt eine "sinnvolle" Aufgabe #pro