verhaltener abort? Wann kann ich endlich einen Schlußstrich ziehen?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von gustl76 22.10.10 - 10:31 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich bereits im Februar eine FG (AS) in der 9. ssw hatte ist es auch dieses Mal wieder nicht gut gelaufen.

Beim Bluttest an TF+8 (PU+13) wurde ein HCG-Wert von 18 festgestellt. Also zuviel um "nicht" schwanger zu sein und zu wenig um intakt schwanger zu sein.
2 Tage später war der Wert dann auf 25 gestiegen. Viel zu niedrig für eine intakte Schwangerschaft. Der Arzt hat mir geraten sofort das Utrogest abzusetzen, damit ich meine Blutung bekomme. Das ist jetzt mehr als 1 Woche her und es tut sich nichts...

Kennt das jemand von Euch? Würde gerne mit dem Thema abschließen...

lg
Sandra

Beitrag von sunnyloca 22.10.10 - 10:44 Uhr

Wurde zwischenzeitich - also nach der zweiten Blutabnahme - nicht nochmal Blut abgenommen??? #kratz

Beitrag von gustl76 22.10.10 - 10:49 Uhr

nein... der Doc hat gesagt ich soll auf einen natürlichen Abgang warten.

Ist echt ne blöde Situation.

Wenn sich bis Montag nix getan hat, dann soll ich mich nochmals bei ihm melden. Aber was dann passiert- keine Ahnung.

Hab das Gefühl mein Körper will mich ärgern.

Normalerweise kriege ich 2 Tage nach dem Absetzen von Utrogest meine Tage, aber anscheinend hat sich der Krümel doch recht gut eingenistet. Aber es hilft ja nix, wenn er nicht lebensfähig wäre.

Beitrag von jwoj 22.10.10 - 11:15 Uhr

Leider muss du recht geduldig sein jetzt, gerade auch wenn du noch Utrogest genommen hast. Solange du keine Beschwerden hast wie Kreislauf, Erbrechen, Fieber etc. ist auch alles in Ordnung. Der Körper braucht manchmal ein bisschen um die Situation zu erkennen. Ich habe hier schon einigen Frauen gelesen, die bis zu drei Wochen auf die Abbruchblutung gewartet haben.
Das ist allerdings wirklich sehr nervenaufreibend.#schwitz

Ich wünsche dir alles Gute und dass du bald die Möglichkeit hast abzuschließen!#liebdrueck

Beitrag von gustl76 26.10.10 - 09:06 Uhr

Irgendwie wird und wird es nicht besser.... bzw. kein Ende in Sicht...

gestern habe ich in der Kinderwunschklinik angerufen und gesagt das ich immer noch keinen Abgang hatte. Heute früh war ich da und nach dem Ultraschall hat der Doc gesagt, mein Körper wäre definitiv auf Schwangerschaft eingestellt, aber er kann nix in der Gebärmutter finden.

Wir sollen nun bis 10 Uhr auf das Ergebnis vom Bluttest warten und dann sehen wir weiter.

Er sieht ein hohes Risiko für eine Schwangerschaft ausserhalb der Gebärmutter. Jedenfalls ist er sich noch immer sicher das es sich um eine 100%ig nicht intakte Schwangerschaft handelt.

Wie lange soll ich denn noch warten? Drehe langsam echt am Rad...

Und muss hier in der Firma auch noch volle Leistung bringen. Wie soll das gehen?

lg
Sandra