Teilzeit während der Elternzeit - Anrechnung aufs Elterngeld!?!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von stefele 22.10.10 - 10:36 Uhr

Hallo zusammen,
ich bin gerade in Elternzeit und beziehe Elterngeld, habe vor der Geburt Vollzeit gearbeitet.
Ich wurde nun von meinem Arbeitgeber kontaktiert, ob ich für 2-3 Monate für ein paar Stunden/Woche einspringen könnte, um bei einem grossen Projekt mitzuarbeiten. Grundsätzlich könnten wir (mein Mann und ich) uns dies vorstellen, da er sich seine Arbeitszeit recht frei einteilen kann und sich in diesen paar Stunden um unseren Sohn kümmern könnte. :-)

Meine Frage ist nun inwiefern es sich finanziell überhaupt lohnt, dies zu tun, denn für "omme" will ich natürlich nicht arbeiten und meinen Sohn in dieser Zeit nicht sehen. Dass der Verdienst mit dem Elterngeld verrechnet wird und dieses dann gekürzt wird ist mir klar, aber ist es tatsächlich eine 1:1 Aufrechnung, also wenn ic h z. B. € 800.- verdienen würde, wird das Elterngeld dann um diese €800.- gekürzt? Logisch wäre es meines erachtens ja, aber wo ist dann die Motivation für Frauen die trotz Elternzeit arbeiten gehen?


Über zahlreiche Antworten würde ich mich sehr freuen!

Vielen Dank im voraus!
Stefele

Beitrag von susannea 22.10.10 - 10:52 Uhr

Nein, es wird sicher nicht 1:1 angerechnet.

Bisher wurde berücksichtigt: durchschnittliches Monatliches Netto vor der Geburt-76,67 Werbungskosten und davon dann 67% (mindestens) Elterngeld.

Nun wäre es dann:
monatliches durchschnittliches Netto vor der Geburt - durchschnittliches Netto nach der Geburt in den Monaten mit Einkommen und davon dann 67%.

Evtl. kannst du die Zeit ja auch für nach dem Elterngeld ansammeln als Plusstunden und die dann abbummeln.

Beitrag von stefele 22.10.10 - 11:01 Uhr

Herzlichen Dank für Deine schnelle und so präzise Antwort! :-)
Du hast mir damit sehr geholfen!#danke

LG stefele