keine hebamme will mich betreuen :-((

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 3aika 22.10.10 - 11:09 Uhr

hallo,

bin jetzt in der 28ssw und suche schon seit wochen genau gesagt, seit 10wochen.

eine hat mir erstmal zugesagt, dann mehrmals die termine verschoben und dann hat sie mir komplet abgesagt

habe alle hebammem ab telefoniert und alle wollen nicht, weil das baby am 20.12 kommt und die meinten, wir haben auch kinder und familie und über feiertage und kurz danach wollen wir auch frei haben.

zuerst war ich echt sauer, aber jetzt werde ich mir keine mehr suchen, ich finde das echt unverschämt, wenn man eine hebamme ist, muss man damit rechnen das babys zur jeder jahres zeit kommen

Beitrag von kikra02 22.10.10 - 11:14 Uhr

Hast du schon im KH angerufen, wo du entbinden willst?
Die können dir ja sagen, ob Hebammen die dort arbeiten auch Nachsorgen machen und wenn ja, müssen dort ja auch welche Weihnachten und Silvester arbeiten. Die machen dann bestimmt auch Nachsorge, wenn sie eh arbeiten. Gibt es ja nicht, dass man aus deisem Grund abgelehnt wird.
Meine Freundin hat am 7.1. termin und kann ja gut sein, dass da Baby 2 Wochen eher, also Weihnachten kommt. Ihre Hebamme hat ne Kooperation mit 2 anderen und hat ihr sogar nen Plan gegeben mit Tel. wer wann wie Dienst hat.

Beitrag von tristania 22.10.10 - 11:16 Uhr

Och Mensch, das tut mir leid.
Is ja ne saublöde aussage. #contra
Gut, der Termin is net so toll, aber als Hebamme sollte man halt wissen, das Babys auch mal an Feier- und Festtagen zur Welt kommen.

Versuchs doch mal in ner Hebammenpraxis, da sind vielleicht mehrere Hebammen und da hast vielleicht eher noch ne Chance.

Hab damals auch ganz lange gesucht und bin dann wirklich nur über so ne Praxis fündig geworden, weil die sich die Schwangeren dann aufteilen bzw. auch ne andere einspringt, falls die zugeteilte Hebamme ausfällt.

Wünsch dir viel viel Glück und hoffe, du findest noch ne nette Hebamme.

Liebe Grüße
Tris + Babyboy (37. SSW)

Beitrag von qrupa 22.10.10 - 11:18 Uhr

Hallo

genau, wer hebamme wird gibt absolut jeden Anspruch auf Freizeit, Familienleben und feierabend ab. Ganz ehrlich, ich finde dieses Anspruchsdenken was manche Frauen an den Tag legen unverschämt, nicht dass eine hebamme zu den feiertagen auch mal frei haben möchte.

Und gerade wenn ich soeinen ET habe (hab ich auch) dann fang ich frühzeitig an zu suchen. 18. SSW ist oft schon unterm jahr je nach region reichlich spät.

LG
qrupa

Beitrag von kikra02 22.10.10 - 11:31 Uhr

Nein ich glaube nicht, dass es "nur" Anspruchsdenken mancher frauen ist.
Ja, ich geb dir recht: 18.SSW ist oft schon recht spät, v.a. bei so nem ET und wenn vielleicht nicht so viele Hebammen im Umkreis sind. Ja, es stimmt auch, dass wenn man so nen Beruf hat, nicht Familie und eigenes Leben komplett aufgeben möchte, gerade an solchen Tagen.
ABER: 1. Ich arbeite in der Klinik und weiß auch, dass es nicht toll ist in der Nacht, an Wochenenden un Feiertagen zu arbeiten v.a. wenn man Familie hat, aber dass weiß man wenn man sich den Job aussucht. 2. Es kann nicht sein, dass zig Hebammen, die für den gleichen Einzugsbereich zuständig sind zur gleichen Zeit frei haben. Auch da muss es Absprachen gebn, das gibt es ja sogar hier und ich wohn ziemlich aufm Land. In der Klinik kann auch nicht jeder frei haben. Bei uns lautet die Regelung entweder Weihnachten oder Silvester/Neujahr. Man kann sich auch die Weihnachtsfeiertage zu dritt aufteilen. Ich glaub nicht, dass es da überhaupt keine Lösung geben könnte. Jedenfalls kann es nicht sein, dass jemand während der Feiertage nicht betreut wird. In Arztpraxen und in der Klinik muss es auch gewährleiste sein, und Hebammen haben so gesehen auch eine "Fürsorgepflich".
Also ich bin da geteilter Meinung.
Ist nicht böse gemeint.

Lg, Anja

Beitrag von dackel05 22.10.10 - 11:18 Uhr

Frag mal im Krankenhaus nach, häufig übernehmen da auch Hebammen die Nachsorge. Ganz ohne Hebamme würde ich es selbst beim 3. Kind machen. Auch wenn ich eigentlich schon alles weiß, aber gerade wenns mal bissel Schwierigkeiten beim Stillen gibt, kann die Hebamme (wenns eine gute it) einem moralisch helfen.

LG Steffi

Beitrag von moni2712 22.10.10 - 11:18 Uhr

Hallo!

Das ist echt blöd, aber warum versuchst du nicht ne Hebi aus deinem Krankenhaus zu bekommen wo du Entbinden willst? Oder hast du das schon versucht? Bei mir war es damals so das mich die Hebi im KKH angesprochen hat ob sie bei uns die Nachsorge machen darf. Ruf doch mal im KKh an und frag da mal , da müssen ja auch welche über die Feiertage Dienst haben, vielleicht hast du da mehr Glück!

LG Moni mit Leon 3J , Georg 1J und #baby boy 25 SSW

Beitrag von enimaus 22.10.10 - 11:18 Uhr

Finde das auch unverschämt, als medizinisaches Personal muss man sich dessen bewusst sein, dass es Menschen auch während Feiertagen versorgt werden müssen. hab im OP 2 Jahre hintereinander Dienst an Silvester gemacht und wenn jemand operiert werden musste,dann hab ich meine Arbeit gemacht!!!
Vielleicht hast du im Familien-oder Freundeskreis jemanden der dir die erste Tage helfen kann?
Drück dir die Daumen

Beitrag von lotter74 22.10.10 - 11:19 Uhr

Hallo,

ich kann Deinen Ärger absolut nachvollziehen. Ich hatte das Gleiche bei meinem Sohn damals. ET sollte 27.12. sein. Die Hebamme informierte mich dann zwei Wochen vorher, dass sie dann aber gar nicht da sei. Aber ich könne sie jederzeit anrufen, falls ich Fragen hätte. Hallo ?!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:-[:-[

Dann hat sich per Zufall als ich schon im KH zur Entbindung war ein neuer Kontakt zu einer Hebamme ergeben. Sie ist nun auch in dieser SS meine Hebamme. #verliebtDamals hat sie mich dann nach der Geburt betreut. Und ich war darüber sehr froh.

Also guck doch nochmal. Das ist ja auch ne Variante, dass Du "nur" ne Nachsorge-Hebamme hast. Ist doch besser als gar keine, oder ?!#liebdrueck


LG von lotter74

Beitrag von sabibi 22.10.10 - 11:35 Uhr

HÄÄ??? Ich entbinde am 19.12 und bin aber schon in der 33 ssw?? Wie geht das??
Oder bekommst du einen ks???
Das mit der hebi ist natürlich blöd,aber wenn du in der 28 ssw bist ,kann dein et nicht am 20.12 sein!!!
prüf das mal nach.

Beitrag von sanna23 22.10.10 - 11:42 Uhr

Na da hast du dich aber auch ein bisschen vorgemogelt :)
Mein ET ist der 17.12. und ich bin heute 32+0 #winke

Beitrag von susannea 22.10.10 - 12:37 Uhr

WAs soll denn der Blödsinn?
Erstens ist ja dein Entbindungstermin erst im Januar nach deinen Angaben und zweitens haben auch Hebammen Recht darauf ihre freie Zeit (wovon sie wenig genug haben) selber festzulegen.
Du hast dich eindeutig zu spät gekümmert, also selber Schuld, in der Woche hättest du bei uns egal welcher Temin nichts mehr bekommen!

Beitrag von becca78 22.10.10 - 14:57 Uhr

...ist ja echt mies...

Vielleicht ne Anzeige schalten mit:

"Hebamme verzweifelt gesucht.
Habe für den Geburtstermin am 20.12. bisher nur Absagen kassiert. Wer ist sich für diesen Termin nicht zu schade?" ;-)

...oder so ähnlich...

Vielleicht lesen es ja auch die anderen "Damen"...

Alles Gute!
Becca