Partner droht mit Selbstmord!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von heuteinschwarz 22.10.10 - 13:56 Uhr

Hallo an Alle!

Boooah, ich bin so stinksauer!!!

Mein Partner (10 Jahre zusammen) droht mir per Brief mit Selbstmord, geht dann nicht ans Handy und reagiert stundenlang nicht auf SMS! Dann bekomme ich raus er geht ganz normal seiner Arbeit nach!!!

Ich bin so stinksauer, das könnt ihr euch nicht vorstellen!!

Am Liebsten würde ich ihn hochkant rausschmeißen, aber ich weiß dass er es nur (wie ein kleines Kind) aus Hilflosigkeit macht!! Und nachher tut er es doch um mir zu beweisen, dass es kein Spaß war?!

Aber das ist doch keine Basis für eine Beziehung??

Ich habe ihm geschrieben dass er damit noch einiges mehr kaputt gemacht hat, ich stinksauer bin und nur eine Möglichkeit sehe wenn er einsichtig ist!!

Wie kann man so kindlich sein und gar nicht wissen, was man damit anrichtet??

Wie kann man so stur sein und der Meinung sein, dass alle Probleme aufgrund Fehlverhalten der Partnerin entstehen?? Wenn er nicht einen Schritt auf mich zugeht sehe ich echt keine Chance mehr und das tut mir weh weil ich weiß, er ist eigentlich nicht so!!

Musste meinem Ärger hier echt mal Luft machen sonst platze ich!!

lg
heuteinschwarz

Beitrag von gh1954 22.10.10 - 14:02 Uhr

>>>Und nachher tut er es doch um mir zu beweisen, dass es kein Spaß war?! <<<

Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Das wäre eine sehr folgenschwere Beweisführung.

Schwer, etwas dazu zu sagen. Ihr seid Partner und kommuniziert per Brief? Lebt ihr nicht zusammen?Warum ist dein Partner hilflos?

Beitrag von heuteinschwarz 22.10.10 - 14:14 Uhr

Hallo,

naja, es bleibt ein gewisser Restzweifel (der aber sehr gering ist). Mein Gefühl sagt mir eindeutig: er blufft!!! Aber er verhält sich so kindlich, dass ich nicht weiß was er tut wenn ich ihm das so direkt sage...trotzige Kinder würden das dann nämlich eben erst recht tun! Wie gesagt, sehr geringer Restzweifel!

Ja, wir leben zusammen aber scheinbar ist es für ihn einfacher per Brief zu kommunizieren und ich muss sagen es hat den Vorteil dass man nicht alles in den falschen Hals bekommt weil man die Formulierung vorher überdenkt! In einem normalen Gespräch fallen Dinge die man so nicht sagen wollte bzw. eigentlich ganz anders meint!

Naja, hilflos in dem Sinne dass er nun mit seinem Trotz den er monatelang praktizieren kann nicht das bekommt was er möchte, nämlich dass ich irgendwann nachgebe und mir die Schuld wieder auflaste!

Er ist definitiv und nachhaltig der Meinung, dass alle Konflikte durch Fehlerverhalten meinerseits entstehen, nimmt alles persönlich, fühlt sich ständig angegriffen usw.! Wenn er sich dann bockig verhält (Ignoranz, Bosheit, Respektlosigkeit) rechtfertig er alles damit, dass ich es ja zu verantworten habe!

Mein Verstand sagt mir ich sollte meinen Stolz behalten und ihn mal links liegen lassen, da ich das nicht verdient habe...wären da nicht noch das Herz und die Gefühle!

Ich weiß, dass er auch ganz anders sein kann und seine Reaktion einfach aus einer Hilflosigkeit und der Tatsache entstehen, dass er sich nicht anders ausdrücken kann, aber trotzdem möchte ich ihm das nicht länger durchgehen lasse!!

Mein Vorschlag einer Eheberatung wird immer mit dem Kommentar abgetan dass er ja weiß an was es liegt, hierfür also keine Beratung brauch sonder ich mich ja lediglich ändern müsse!!

Aber ich fühl mich so eingeengt in der Beziehung!!

Mal schauen, wie er auf meinen "Brief" reagiert...ich muss nur einfach hier etwas Dampf ablassen ;-)

lg heuteinschwarz

Beitrag von ohoh 22.10.10 - 14:06 Uhr

Hallo,

ich verstehe dein Ärger zu gut, mein ExMann hat das auch gemacht nach dem ich ihm gesagt habe das ich mich trenne, nungut er is abgehaun und hat allen ne sms geschrieben in dem Moment wusste ich das er es nicht vorhat sondern Hilfe braucht, ich bin aus "mitleid" bei ihm geblieben, nur hat es einfach nicht lange gehalten, und er hat es wieder gemacht ich habe mich nun entgültig getrennt, merke dir eins Jemand der einen Selbstmord ankündigt meint es nicht so > möchte hier aber jetzt nicht den Teufel an die Wand malen du solltest deinem Partner hilfe anbieten, damit meinen ich eine Therapeuten. - Denn es scheint so als hätte er ein Problem - Jemand der sich umbringen möchte kündigt es NICHT an. Da ich beruflich aus dem Sektor komme weiß ich es.

Hoffe konnte helfen
D.

Beitrag von heuteinschwarz 22.10.10 - 14:15 Uhr

Ja, das war auch mein Gedanke!!

Generell sieht er das sicher nicht als Krankheit sondern eher als eine normale Reaktion auf mein Verhalten, für mich ist das sehr wohl krankhaft und geht in Richtung Depression!

Aber einen Therapeuten würde ich nur belächen und mich wohl hinschicken ;-)

lg heuteinschwarz

Beitrag von Seltsam 22.10.10 - 16:05 Uhr

"Jemand der sich umbringen möchte kündigt es NICHT an. Da ich beruflich aus dem Sektor komme weiß ich es. "


Ist ja enorm, was Du so zu wissen denkst. Und gefährlich.

Der Mann meiner Kollegin kündigte seinen Selbstmord an. 48 Stunden später war er tot. Ihn hat auch keiner ernst genommen.

Beitrag von teufelchen1969 23.10.10 - 01:59 Uhr

hallo ohoh das was du sagst ist eine sehr gute Antwort, ich weis es aus Erfahrung, den wer es tun will kündigt sowas nicht an, leider hat mich meine Schwester gefunden, die Ursache ist aber eine andere nicht wegen so etwas aber das werde ich mit Sicherheit nicht hier posten also super Antwort finde ich lg teufelchen#klee

Beitrag von achwirklich 23.10.10 - 09:30 Uhr

Du weißt das aus beruflicher Erfahrung... ist ja Lachhaft.

Mein Mann hat ein halbes Jahr gedroht, ich habe Ihn sogar einweisen lassen doch er wollte sich nicht behnadeln lassen.

Als er aus der Klinik zurück war ging es wieder von vorne los.

Nur dass ich irgendwann gesagt habe ... dann mach es ich kann dich eh nicht aufhalten. 2 Tage später hat eres getan.

Beitrag von chii 23.10.10 - 20:42 Uhr

Naja deiner Meinung bin ich nicht, ich hatte es mal versucht und habe in dem moment als ich es versuchte meinem jetztigen expartner auch ne sms geschickt, es gab soviele Probleme die ich nicht mehr wusste wie ich sie beheben soll und kann, auf unterstützung brauchte ich nicht zu hoffen, musste bis lang in meinem Leben alles alleine machen/schaffen.
Aber als ich es versuchte, dachte ich er sei mit Freunden unterwegs und er würde nicht drauf reagieren, aber falsch gedacht, er war promt da und hat das schlimmste verhindert. Mitlerweile bin ich ihm dankbar, aber damals war ich das nicht. Manche wollen auf sich aufmerksam machen, das sie alleine nicht weiter wissen, das sie hilfe brauchen, es sind hilfeschreie. So war es zumindest bei mir.
Naja lange rede kurzer Sinn, mit der behauptung, leute die so eine nachricht schreiben, tun es eh nicht, wäre ich vorsichtig, ich kenne am eigenen Leib, das es nicht so ist.

Beitrag von xxtanja18xx 22.10.10 - 14:07 Uhr

Hmmm mein Ex (aber leider NOCHEhemann) hat mir auch schon 2mal gedroht (oder soll ich sagen versprochen ;-)) das er sich das Leben nimmt...hatte auch einmal angerufen um sich von den Kids zu verabschieden (die für ihn bis dato noch ein wenig interessanz waren) LEIDER leider leider...ist also noch nichts passiert....wird auch nie...auch wenn er für mich gestorben ist....da er mit den Jungs abgeschlossen hat...aber auf Papier werde ich es nie haben (aber die Hoffnung stirbt zuletzt)

Was ich damit in deinem Fall sagen möchte :

1. Er braucht richtige Hilfe!!!

Sowas benutzen Kranke Menschen gerne als Druckmittel....was wieder bedeutet er braucht hilfe

Hunde die Bellen die beißen nicht!!!!....wollte er sich umbringen dann hätte er es getan...und wenn du den Brief gelesen hättest, wäre es schon "rum" gewesen....

Ich weiß ja nicht, was in euerer Beziehung so los ist, sieht aber nicht sehr Gesund aus!!!!

Beitrag von heuteinschwarz 22.10.10 - 14:20 Uhr

Nein, Gesund ist das nicht, das ist alles ziemlich krank würde ich behaupten!

Leider hat er auch sonst keinen Halt (seine Familie, Freunde usw.) wo er aufgefangen wäre! Seine Kids liebt er über alles (alleine daher würd er es nicht wahrmachen!!).

Ich habe ihn nun schriftlich vor die Wahl gesetzt: Hilfe von Außen und Einsicht seinerseits oder ein Ende der Beziehung.

Auf der Basis lässt sich keine Ehe führen!!

Am Liebsten würde ich das Wochenende mal mit den Kids verschwinden (nicht heimlich, ganz ofiziell zum runterkommen!) aber es erschwert mir das Vorhaben eben weil ich weiß dass er dann hier alleine sitzt und niemanden hat an den er sich wenden kann!

Ach man....das verflixte 7. Jahr (Ehe)

Beitrag von similia.similibus 22.10.10 - 14:37 Uhr

Menschen, die sich WIRKLICH umbringen wollen, drohen meistens nicht damit. Dein Partner will dich damit unter Druck setzen und das ist sowas von daneben! Lass dich nicht erpressen!

Beitrag von heuteinschwarz 22.10.10 - 14:44 Uhr

Ja, das Gefühlt habe ich auch....unsere Streitigkeiten verlaufen immer gleich...er ist bockig solange bis ich wieder in etwas das tue was er gerne hätte...

Dieses Mal hat das nicht funktioniert, da ich nicht eingelengt habe und angefangen habe meinen Weg zu gehen (ich habe Kontakt zu meinem leiblichen Vater aufgenommen, was er nie wollte, aber ich denke das ist meine Entscheidung)...somit war das für ihn wohl die letzte Möglichkeit mich dazu zu bekommen.

Ich habe hier zwei Briefe von ihm (von gestern): In einem werde ich schön runter gemacht (Beleidungen/Vorwürfe) und ihm zweiten Brief sagt er mir wie sehr in alles belastet, er keinen Ausweg mehr sieht, nicht weiß warum ich ihm das alles antue etc.!

Man würde nie glauben, dass beide Briefe von der selben Person kommen!! Nie!!

Schwierig...

Beitrag von similia.similibus 22.10.10 - 14:49 Uhr

Eine ganz miese Tour fährt er da. Er versucht dich mit Zuckerbrot und Peitsche "gefüfig" zu machen.

Davon mal abgesehen: warum hat er was dagegen, dass du Kontakt zu deinem leiblichen Vater aufnehmen willst? Wenn das dein Herzenswunsch ist, sollte er dich dabei unterstützen und es dir nicht noch schwerer machen.

Liebst du diesen Mann?

Beitrag von heuteinschwarz 22.10.10 - 14:52 Uhr

Ich gehe davon aus dass ihn die Tatsache oder die Möglichkeit stört, dass ich dann Zeit dort verbringen würde anstatt soooooooo... wichtige Dinge zu erledigen!!

Ihm fällt immer etwas ein was lieber hätte erledigt werden müssen als Schwimmbad/Besuche bei den Eltern usw!!

Ja, ich liebe diesen Mann in der ursprünglichen Form!! Nur leider hat er sich (natürlich alles meine Schuld wie er sagt) um 180° gedreht!!

lg

Beitrag von xbienchenx 22.10.10 - 14:49 Uhr

Ich finde eher das es wie ein Hilferuf klingt, nicht wie ein kleines Kind.
Man sollte so etwas immer Ernst nehmen. Nicht weil er sich tatsächlich umbringen könnte, sondern weil ihn etwas stark Belastet und er nicht mehr weiter weiss.

Ich kenne all das von meinem Vater. Jahrelang drohte er mit Selbstmort, nahm Messer weg und verschwand. Wir glaubten immer das er sich jetzt umbringt. Aber nie hat er es getan. Irgendwann sagten wir: "jaaaa mach....bring dich um...."
Weil er nicht mehr mit seinen leeren Drohungen ankam, nahm er ein neus Schema auf. Es hieß ab sofort: "ich bringe euch um...."
Aber auch das tat er nie.
Irgendwann trennten sich meine Eltern und mein Vater hat sich wieder gefangen. Es war Ruhe. Bis eines Tage ein Arzt Lungekrebs im Endstadium diagnostizierte.
Und weisst du was dann passierte? Er nahm sich ohne Vorwarnung das Leben. Und hinterließ uns nur einen Abschiedsbrief.

Was ich dir raten kann, rede mit deinem Mannm wenn er dir noch etwas bedeutet. Wenn alles in deinen Augen keinen Sinn mehr hat, zieh einen Schlussstrich und trenn dich. Vielleicht wäre eine Eheberatung hier der richtige Weg.

Alles Gute

Beitrag von heuteinschwarz 22.10.10 - 14:56 Uhr

Ich finde es zwingend notwendig eine außenstehende Person (Eheberatung) mit einzubeziehen die mir auch erklären kann was er eigentlich von mir will??!!

Das mit Deinem Vater tut mir leid, ich bin ganz sicher der Meinung dass er nicht mehr weiter weiß!

Er bezieht alles auf sich, sieht alles als negativ an und ist ständig der Meinung dass ich ihn mit meinem Verhalten hintergehen, nicht unterstütze, nicht zu ihm stehe...irgendwie hat er hier Komplexe! Für mich grenzt sein Verhalten zeitweise echt an Schizophrenie!

Schauen wir wie er auf den Brief reagiert!

lg

Beitrag von xbienchenx 22.10.10 - 16:51 Uhr

Ein Brief zu schreiben finde ich gut, denn so hat er die Möglichkeit es genauer zu erfassen.

Notfalls, geh allein mal zu einer Beratungsstelle, dort wirst du sicherlich auch Hilfe bekommen, wie du dich verhalten kannst.

Beitrag von heuteinschwarz 22.10.10 - 17:22 Uhr

Hallo,

ja, das habe ich auch schon überlegt!

Oh man, gar nicht so einfach wenn Kids und Haus mit dran hängen!

Andernfalls hätte ich ihn glaube ich schon in den Wind geschossen nach der Aktion!

lg

Beitrag von xbienchenx 23.10.10 - 09:15 Uhr

<<<Oh man, gar nicht so einfach wenn Kids und Haus mit dran hängen!

Ich weiss...ich kenne diese Gefühl. Ich war damals mit meinem Partner 10 Jahre zusammen und wir hatten 2 Kinder...Hunde, Katzen usw.
Es dauerte wirklich ne ganze Weile bis ich mich getrennt habe. Um so Glücklicher bin ich heute. Diesen Schritt habe ich nie bereut.

Ich würde wirklich zu einer Beratungsstelle gehen, allein, und dann sehen was rauskommt.
Vielleicht ist eine Trennung doch das Bester für euch alle.

Alles Gute!

Bienchen

Beitrag von milka700 22.10.10 - 15:01 Uhr

Wer mich derart erpressen würde, wäre den längsten Tag mein Partner gewesen.
Ich würde höchstens noch ne Runde shoppen gehen im Campingausrüstungsladen und ihm diverse Stricke und Messer unter die Nase halten und fragen, ob ich ihm das zu Weihnachten noch schenken soll.

Es ist nämlich denen gegenüber, die Angehörige durch Suizid verloren haben, ein wirklich kindisches und deplaziertes Verhalten für jmd., dem es OFFENSICHTLICH nicht allzu schlecht zu gehen scheint.

Beitrag von medina26 22.10.10 - 15:06 Uhr

<<<Und nachher tut er es doch um mir zu beweisen, dass es kein Spaß war?! >>>

Hunde die bellen, beissen nicht! Wer sich wirklich umbringen will, tut das auch ohne damit zu drohen.

Beitrag von enyerlina 22.10.10 - 15:33 Uhr

Hallo


ich wundere mich über die Antworten!!!

In so einem Fall muss man den Menschen aufklären, das in diesem Falle die Rettung zu holen ist und der Mensch wg. Suizidversuch eingeliefert wird.!!!

Gerade weil so etwas ernst zu nehmen ist!!! Werden die die das nicht ernst meinen damit aufhören!!!!

Beitrag von heuteinschwarz 22.10.10 - 15:40 Uhr

Hallo,

ich hatte auch die Polizei informiert und das Fahrzeug zur Fahndung ausschreiben lassen, 10 Minuten später habe ich erfahren, dass er am Arbeiten ist!!

Seinen Bekannten (oder Freund, hatten mehr Kontakt in letzter Zeit) habe ich angerufen und um Rückruf gebeten mit dem Hinweis dass es dringend sei, der Rückruf erfolgte nicht. Ich gehe davon aus, dass er bereits eingeweiht war in diesen "komm-wir-machen-meiner-frau-mal-richtig-angst"-Versuch oder aufgrund von meinem Anruf ihn angerufen hat und er gesagt hat er soll nicht zurückrufen.

Auf jeden Fall erfolgte kein Rückruf!!

Ganz ehrlich: Je länger ich darüber nachdenke desto geladener werde ich!

lg

Beitrag von enyerlina 22.10.10 - 15:42 Uhr

Hallo!


das darst du nicht mehr durchgegen lassen! Hebe dir den Brief auf
und warne ihn noch einmal das du beim nächsten Mal nicht mehr zögerst und sofort die Rettung holst!!!!!!!!!!!!!!!!

Mit sowas darf man nicht spaßen!!!!