3 Klasse und die erste mathearbeit

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von 2008-04 22.10.10 - 14:47 Uhr

Mein sohn hat gestern die 1. mathearbeit geschrieben.

Wir wohnen in Ö und hier gibt es die Benotung 1-5!!!

Die Kinder haben 100 rechenaufgaben bekommen, mein sohn hat 94/100 richtige, also 6 fehler und dafür hat er ne 3 bekommen#aerger

Ist das richtig???
ich mein 100 aufgaben und 6 fehler ne 3 obwohl es nur bis 5 geht, das kann doch nicht sein oder etwa doch?

Was sagt ihr dazu?

Lg Antje

Beitrag von jazzbassist 22.10.10 - 15:49 Uhr

Also bei unserem Sohn stand m.W.n. bisher immer dabei, wie viele Punkte es für eine einzelne Aufgabe gab, und, wie viele Punkte er davon jeweils erreicht hat.

Wenn es bsw. 10 einfache Aufgaben sind, wird es für diese Aufgaben halt nur jeweils einen einzelnen Punkt geben. Wenn ein Schüler alle Aufgaben richtig beantwortet hat, bekommt er dafür entsprechend 10 Punkte.

Wenn die nächste zwei Aufgaben wesentlich schwerer sind, ist es durchaus möglich, dass es Beispiel 5 Punkte für eine richtige Lösung gibt. Wenn ein Schüler beide Aufgaben falsch rechnet, bekommt er diese 10 Punkte eben nicht.

So ist es normal, dass ein Schüler, der 10 von 12 Aufgaben richtig gerechnet hat, trotzdem nur 10 von 20 Punkten erreicht hat und somit nur eine 4 bekommt.

Daher ist die Anzahl der Aufgaben alleine nicht wirklich aussagekräftig. Und bei 100 Rechenaufgaben gehe ich mal sehr stark davon aus, dass die meisten Rechenaufgaben für einen normalen Schüler eher leichter Natur waren, es dafür aber dann halt entsprechend weniger Punkte gab. Irgendwie muss man ja auch die schlechteren Schüler zumindest auf eine 4 ziehen können.

Das es in Österreich keine 6 gibt, hat damit m.M.n. nichts zu tun - auch in Österreich wird die 5 nämlich für nicht bestanden (weniger als 50%) und die 4 für bestanden (mindestens 50%) stehen. So gesehen hat die 6 in Deutschland keine zusätzliche Aussagekraft, außer dezent darauf hinzuweisen, dass hier wohl ein richtig hoffnungsloser Fall vorliegt. So kann man zumindest noch eine Unterscheidung zwischen die Schüler treffen, die sich zwar bemüht haben, es aber trotzdem nicht geschafft haben, und dem Schüler, der gar nicht erst zum Unterricht gekommen ist.

Im Zweifelsfall würde ich aber immer bei der Klassenlehrerin nachfragen, wenn die Benotung nicht offensichtlich ist !

Beitrag von 2008-04 22.10.10 - 16:33 Uhr

Er hat 94 punkte, so steht es drauf, 94 von 100 punkten.

Beitrag von jazzbassist 22.10.10 - 17:00 Uhr

Dann würde ich bei der Lehrerin auf jeden Fall nachfragen. Sieht für mich eher so aus, als ob sie hier über ihre eigene Schrift gestolpert ist und 84 anstelle der 94 gelesen hat. Die 3 würde bei 84 von 100 Punkten nämlich einen Sinn ergeben; bei 94 von 100 und Mathe als Fach m.E. in den wenigsten Fällen.

Ich denke mal, als Lehrer geht man so vor, dass man erstmal alle Klassenarbeiten mit Punkten bewertet und da noch keine Note drunter schreibt; damit man erstmal einen Überblick hat, wie die Klasse überhaupt abgeschnitten hat; um danach erst einen "fairen" Notenschlüssel zu finden. Und erst dann schreibt man nachträglich unter allen Arbeiten die Note drunter; wenn man dabei halt über seine eigene Schrift stolpert, kommt da schnell mal eine falsche Note drunter.

Wie viele Aufgaben hatte die Arbeit denn? Und wissen sie (von ihrem Sohn) zufällig, wie der Rest der Klasse so abgeschnitten hat? Wenn der Rest der Klasse z.B. nur Einsen hat, kann es schon sein, dass die Klassenarbeit einfach sehr leicht war und der Notenschlüssel daher entsprechend "hoch". Das kann Ihnen aber eigentlich wirklich nur die Lehrerin verraten. Denn, wenn Sie an einer Uni Medizin studieren, bekommen Sie bei 94 von 100 Punkten noch eine 1,3 als Note; kann ich mir also nur schwer vorstellen, dass man hier von einem 3-Klässler für eine 1 mehr erwarten sollte...

Beitrag von 2008-04 22.10.10 - 19:28 Uhr

Also es waren 100 aufgaben. mal und diffidiert gemischt.

Bei un sind 3+4 klasse zusammen und die haben auch zusammen die arbeit geschrieben.
Die klasse hat zw. 1+3 abgeschnitten, also von 1-3 war alles dabei, die meiste fehler zahl waren 8 fehler und auch da gab es die 3.

Lukas hat gesagt das 100-98 die 1 ist dann 97-95 die 2 und ab 94 die note 3.

Nur ich find es krass für 100 aufgaben.

Beitrag von delfinchen 22.10.10 - 20:34 Uhr

Denke auch, dass die Lehrerin ihre Schrift nicht richtig gelesen hat.

Allerdings ist es so, dass man VORHER den Notenspiegel (also welche Punkte welche Note) festlegt, sonst könnte man die Arbeiten ja notentechnsich manipulieren.

LG,
delfinchen

Beitrag von miss-bennett 22.10.10 - 16:08 Uhr

Hallo!

Das finde ich etwas hart!
Bei uns ist es nämlich so, dass die Kinder 50% erreichen müssen, um eine 4 zu bekommen. 94% würden bei unseren Lehrern entweder eine 2+ oder eine 1- bedeuten, je nach Lehrer! Frag doch lieber nach, wie es zu der Note kam.

Gruß, Miss Bennett

Beitrag von delfinchen 22.10.10 - 20:35 Uhr

Is bei uns auch so (Bayern)

Beitrag von motzkuh05 22.10.10 - 16:39 Uhr

Hallo,
also hier in Deutschland (oder nur in Niedersachsen?) gibt es in der Grundschule keinen Notenschlüssel, d.h. keine festgelegte Note für einen bestimmten Prozentsatz, sondern die Benotung erfolgt z.T. nach der Normverteilung. Das soll heißen, wenn der Großteil der Kinder zum Beispiel nur einen Fehler hatten, gibt es dafür eine 2. Wenn allerdings niemand keinen Fehler hatte, kann es auch schon mal für einen Fehler eine 1- geben.

LG Motzkuh, die sich auch schon so manchesmal über eine Note geärgert hat

Beitrag von deborahw 22.10.10 - 19:17 Uhr

Waren es 100 Aufgaben oder 100 Punkte ? Meist wird ja nur mit 0,5 Fehlern bewertet, daher ist es ein Unterscheid ob 100 Aufgaben oder 100 Punkte.

Hier gibt es die Noten:
1 = 0 Fehler
1- = 1 Fehler
2+ =2 Fehler
2 = 3 Fehler
2- = 4 Fehler
3+ = 5 Fehler
3 = 6 Fehler
usw

Lg
Deborah

Beitrag von 2008-04 22.10.10 - 19:24 Uhr

100 aufgaben, jede aufgabe gab 1 punkt. Also 100 punkte.

Beitrag von delfinchen 22.10.10 - 20:36 Uhr

???
Wer benotet denn nach diesem Schema?

Beitrag von connie36 23.10.10 - 18:01 Uhr

hi
weiss nicht genau wie das bei euch berechnet wird, aber bei uns ist ein fehler eine halbe note abzug.
lg conny

Beitrag von schichtsalat 24.10.10 - 11:47 Uhr

Hallo!

Bei uns hätte er eine gute 2 bekommen.

Hier (Grundschule Bayern) gilt folgendes:
- bis 95% : Note 1
- bis 80% : Note 2
- bis 65% : Note 3
- bis 50% : Note 4
- bis 40% : Note 5
- unter 40%: Note 6

Bei 100 Punkten ist es ja leicht zu errechnen, dass er mit 94 Punkten gerade so an der 1 vorbei gesaust ist.

Ich finde das schon mehr als streng, man muss ja sehen, dass er 94% richtig bearbeitet hat!! Heftig, wenns Grundschülern schon so madig gemacht wird.

Liebe Grüße,
schichtsalat