muss mich wohl verabschieden

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nicky203 22.10.10 - 14:50 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich bin ja heute eigentlich bei 6+5 ssw, aber irgendwie hab ich das Gefühl, ich muss mein Sternchen gehen lassen. War am Dienstag Abend wegen leichten, hellrosa Blutungen beim Arzt, das Baby war zwar noch da wo es sein sollte, aber der Arzt meinte, für die 7. ssw sieht das alles nicht so positiv aus, das nächste mal, wenn ich Blutungen habe, soll ich am Besten gleich im Krankenhaus anrufen. Er konnte mir letztendlich nicht viel sagen, meine ''Diagnose'' war allerdings, da ich wirklich extrem Erkältet bin, dass die Blutung vom Husten kommt, vielleicht ne Ader geplatzt, oder so...
Naja, gestern dann allerdings wieder Blutungen gehabt, nun war es jedesmal nach dem Niesen, was ich gestern und auch heute noch eigentlich andauernd muss...
Hab dann gestern auch gleich im krankenhaus angerufen, die aber Meinten, in dieser ssw können sie mir eh nicht helfen. Die Zeit wird entscheiden was passiert und solange die Blutungen nicht Regelstark sind, kann ich ruhig zum nächsten Termin zum FA gehen.
Ich dachte eigentlich auch, dass es vom Niesen kommt, aber langsam kommt mir der Gedanke, dass ich mir etwas vormache.
Also die Blutungen kommen immer nach dem Niesen und sind nach ca. 2 Minuten auch schon wieder vorbei, das Blut ist ziemlich dunkel, aber nicht braun.

Könnt ihr mir vielleicht noch Hoffnung machen?

Ich denke, da ich es nervlich einfach nicht mehr aushalte, dieses hin und her, werde ich jetzt bis Montag abwarten und hoffen, das es dem krümel gut geht. #schmoll

Beitrag von schneemannmama 22.10.10 - 14:55 Uhr

So, ich mach dir jetzt Hoffnungen!!!!!

Das ist ja wohl sehr unsensibel von dem Doc. Es gibt ja noch viele andere Möglichkeiten, woher But stammen kann. (z.B. Hämatom) Als erstes würde ich mit deinem Frauenarzt/Hausarzt abklären, ob es ratsam ist, zumindest zeitweise Hustenstiller zu nehmen, damit du dich nicht totbellst, oder ob Löser besser wäre, damit das Husten "Erfolgreich" ist und du schneller die Erkältung loswirst.

Dann solltest du auf jeden Fall positiv denken (klingt komisch, soll aber ne Menge helfe) und Zwiesprache mit dem Wurm halten, dass er bleiben soll, etc.

Wenn du kannst, versuch dich viel zu entspannen, gammel auf dem Sofa, pack dir ne Wärmflasche auf die Brust, das hilft auch bei quälendem Husten.


Ich drück dir alle Däumchen!

Beitrag von sweetstarlet 22.10.10 - 14:55 Uhr

komisches kh, ich musste dableiben u es wurde geschaut WOHER die blutung kommt. bei mir kams nur vom muttermund. und war seit dem auch nie wieder, würd die hoffnung net aufgeben.

Beitrag von ju.ja 22.10.10 - 14:56 Uhr

Lass dich erstmal drücken #liebdrueck
Blutungen sind echt Scheiße (hatte in der 10 Woche welche)...es muss aber nicht immer schlecht enden!
Trotzdem letztendlich kann man nur abwarten.....ich drück dir total die Daumen und wünsche dir alles alles Gute #herzlich
ju.ja

Beitrag von melly26mm 22.10.10 - 14:56 Uhr

Hallo,
ohja das tut mir wirklich leid für dich..
also ich kann dir zwar nicht wirklich was dazu sagen weil ich keinerlei erfahrungen damit habe, aber ich wollt nur sagen meine #pro sind gedrückt.. Ich wünsche dir alles liebe und viel kraft und niemals die hoffnung aufgeben, vielleicht wird ja doch noch alles gut..

#winke

Beitrag von esha 22.10.10 - 14:58 Uhr

Hi,
hast du nur im KH angerufen?
Lass dir nix erzählen, Blutungen sollten abgeklärt werden...fahr einfach vorbei, die müssen dich untersuchen und sehen wo das Blut herkommt...ausserdem kannst du dann nach nem US vielleicht beruhigter sein, wenn alles da ist und deine Blutungen vom Husten und Niesen kommen.
ich rate dir...nicht im KH anrufen, sondern hinfahren...
lG esha

Beitrag von crazyangel.09 22.10.10 - 15:03 Uhr

Also mir ging es ähnlich wie dir, nur war mein Blut nicht hellrosa sondern hellrot.
Ab ins KH und ich durfte auch gleich dort bleiben wegen Schonung und so.
Ich hab mir immer selbst eingeredet das alles gut ist und gut wird. Und ja, ich hab mich auch mit unserem Krümelchen "unterhalten". Hab versucht so positiv wie möglich zu denken, was bei einer FG die ich schonmal hatte nicht ganz so einfach ist. Aber es hatte alles funktionier irgendwie.
Die Blutung hatte durch Gabe von Uterogest aufgehört und unserem Krümel geht es gut.

Wie meine Vorschreiberinnen: Schon dich, lass dich nicht wirr machen und ganz wichtig: besteh auf eine gründlichere Untersuchung woher die Blutungen kommen können wenn sie anhalten sollten.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen das alles gut ist.

LG Dani

Beitrag von sulaykaw 22.10.10 - 15:04 Uhr

So lange keiner sagt das Baby ist nich mehr da, oder es hat nicht überlebt, immer positiv denken.
Ich kann dir nur von mir Berichten, aber vorweg ich bin jetzt in der 38 ssw.
Als ich in der 7 ssw war fing es an, ich bekam Blutungen, bin auch gleich zum Frauenarzt gefahren. Dieser stellte dann die SS fest. Zu sehen war nicht viel nur ein kleiner Punkt und ein Dottersack. Man sagte mir auch abwarten in den ersten Wochen alles oder nichts prinzip. Sprich die ersten 12 ssw.
so das ging dann weiter jeden Tag Blutung und immer die Angst, dass das Baby nicht mehr da ist.
In der 9 ssw hatte ich dann eines morgens um 5 so starke Blutungen das es mir richtig die Beine runter lief und ich dachte jetzt ist alles vorbei. Mein Mann und ich gleich ins Krankenhaus. Aber der Arzt ja viel Blut aber Baby alles Ok, da habe ich das erste mal das Herz schlagen sehen. So ging es dann weiter immer noch jeden Tag leicht Blutungen, immer noch die Angst. Dann 11 Woche wieder starke Blutungen zwar nicht so wie in der 9 Woche aber doch wieder so stark das mir das Blut die Beine runter lief. Ich gleich zum Frauenarzt diesmal war es 8 Uhr morgens. Wieder alles Ok, hatte dann das erste mal gesehen das sie ihren arm bewegte sah so aus als würde sie mir zuwinken. Naja und pünktlich zur 12 ssw, keine Blutungen mehr nichts als wäre gar nichts gewesen. Die Ärztin meinte, das kann sein das jetzt die Plazenta die Hormone produziert und mein Körper in den ersten 12 wochen zu wenig produrziert hatte. Naja jetzt bin ich kurz vor ET und der kleinen geht es gut. Sie ist eine Kämpfernatur und so lange dein kleines kämpft solltest du auch hoffen und dir nicht so viel sorgen machen oder die Hoffnung verlieren. Ach und Magnesium nehmen das soll gut gegen Blutungen sein, ich kann dir Magno Sanol empfehlen.
Also es wird bestimmt alles, ansonsten ist es doof das zu sagen aber ich habe es mir immer gesagt in der Zeit wo ich nicht sicher war. Die Natur weiß schon was sie macht, wenn es nicht sein soll, dann stimmte etwas nicht.
Aber wie gesagt es ist erst zu spät wenn es offiziell ist.

Beitrag von nickchen83 22.10.10 - 15:05 Uhr

Dann mach ich dir mal Hoffnung, denn bei mir war es ähnlich....

kurz nachdem ich wusste, dass ich schwanger bin, ging es bei mir mit Blutungen los. Das erste mal leicht, ging gleich wieder weg und der Arzt meinte, ich solle mich auf alles einstellen - es war sogar noch zu früh, um auf dem Ultraschall etwas zu erkennen.
2 Tage später ging es nach einem Niesanfall wieder los und blieb diesmal auch - somit sind wir ins KH gefahren, dort bekam ich die selbe Auskunft wie du. Fahren sie heim, solange es nicht regelstark ist, können wir nichts machen, nehmen Sie Magnesium und schonen sie sich. Die Blutungen (immer rotes neues Blut) hielten über 5 Wochen an und erst nach 2 Wochen Blutungen war etwas vom Krümel zu sehen inkl. Herzschlag - ab da bekam ich dann auch Utrogest. Wir haben wirklich mit dem schlimmsten gerechnet und ich kann nachvollziehen, dass das Warten einfach nur die Hölle ist und noch jetzt habe ich teilweise beim Toilettengang Angst, wenn man so ein doofes Gefühl hat.

Ursache war bei mir zum einen ein zu empfindlicher Muttermund, der selbst beim Abstrich schon geblutet hat (was natürlich auch erst nach 4 Wochen Blutungen festgestellt wurde) und seit 2 Wochen weiß ich, dass ich ein Hämatom hatte, welches abgeblutet ist.

Ab morgen bin ich mit unserer kleinen Prinzessin in der 22. SSW, gib die Hoffnung nicht auf!

Ich drücke euch die Daumen und LG,
Nici

Beitrag von dia111 22.10.10 - 18:09 Uhr

Ich bin direkt hingefahren, nicht anrufen, gleich fahren.

Bei Blutungen,egal ob sie was machen können oder nicht, ins KH fahren und das abklären lassen.

Ich hatte zwei FG und bin immer direkt als die Blutung eingesetzt hat, ins KH.
Dort machte mir zwar auch keine Hoffnung aber sie haben mich untersucht und gemeint das bei 6+ auf jedenfall das Herz schlagen müßte und das haben sie nicht mehr gesehen.
Die Blutungen konnten sie ja klar, leider nicht stoppen.

Auch jetzt bin ich wegen leichten SB ins KH, die im KH schon wieder weg waren, doch die Ärztin war so freundlich,hat mich untersucht etc...

Hast noch ein anderes KH wo du hingehen könntest, ansonsten fahre hin,die sollen das mal checken

LG
Diana

Beitrag von mimi411 22.10.10 - 19:54 Uhr

Hallo Nicky,
ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen. Eine Blutung kann, muss aber nicht zwangsläufig das Ende bedeuten. Ich habe beides erlebt. In meiner ersten Schwangerschaft ging mein Krümel nachdem ich Blutungen hatte, aber in meiner zweiten schwnagerschaft ging es gut und ich wurde Mami einer gesunden Tochter#verliebt. IOn der zweiten Schwangerschaft habe ich zwei Wochen Bettruhe gehabt und Utrogest genommen bis zur 12. Woche. Danach hatte ich eine Bilderbuchschwangerschaft:-).

Schone dich einfach, so gut es geht und versuche ruhig zu bleiben. Leg deine Hand auf deinen Bauch und rede deinem Krümel gut zu.

Ich wünsche dir von herzen, dass du von deinem nächsten FA-Besuch mit einem tollen Ergebnis zurück kommst.

Herzlichst mimi411 mit#stern im#herzlich und Sonnenschein#sonne fest ander Hand#verliebt