Abpumpen

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von fjordi 22.10.10 - 15:54 Uhr

...ich möchte gerne Stillen und werde es auch tun, allerdings werde ich auch mal unterwegs sein, und mein Mann mit dem Kleinen zu Hause.

Welche Brustpumpe im Set mit Aufbewahrungsbehältern könnt ihr empfehlen bzw. wie mache ich Milche dann wieder war, wenn sie im Kühlschrank gestanden hat?

Bin dankbar für Tipps!

#winke

Beitrag von conny3006 22.10.10 - 16:37 Uhr

Hi,

ich bin mit Avent super zurecht gekommen.
Einfache Handhabung der Pumpe an der Brust mit nur einer Hand.
Man sollte die Milch schonend im Fläschchenwärmer erwärmen.

Liebe Grüße und alles gute

Beitrag von tosse10 22.10.10 - 20:21 Uhr

Kann ich auch total empfehlen!

Nur diese Via-Aufbewahrungsbecher fand ich nicht so toll. Warum auch immer, zweimal sind die mir unterwegs zum Babysitter ausgelaufen und ich konnte dann von der Arbeit aus zum stillen hin und her fahren #aerger, weil ich in dem Alter noch keine Flaschenmilch geben wollte. Danach habe ich Beutel von Lanisoh und Plasikclips verwendet.

Aufgewärmt wurde bei uns im Babykostwärmer.

LG

Beitrag von thalia72 22.10.10 - 16:42 Uhr

Hi,
ich habe mir eine medela-Pumpe aus der Apotheke geliehen, dafür bekommt man auch ein Rezept vom FA. Das Zubehörset dazu muss man selbst kaufen, bei mir war eine Handpumpe dabei.
Du kannst die Milch einfrieren und dann direkt in der Flasche im Wasserbad erwärmen.
Meine Hebamme riet mir, immer direkt nach dem Stillen zu pumpen und die Milch zu sammeln. So ca. 20ml habe ich pro Pumpen bekommen.
Viele Frauen klagen, dass sie beim Pumpen so gut wie nichts herausbekommen, das musst du für dich herausfinden.
Dann bleibt da die Frage, ob dein Kind die Flasche überhaupt nimmt, manche sind da höchst kapriziös.
Alles Gute!

vlg tina + justus 17.06.07 + #eiboy ET+2

Beitrag von anarchie 22.10.10 - 17:11 Uhr

Hallo!

ich bin eine der Frauen, die nicht apumpen kann..obwohl ich bereits das 4. kind langzeitstille, jahrelang zwei Kinder gestillt habe, immer reichlich Milch hatte..


Pumpen würde ich avent oder medela empfehle, haben die beste , kidähnlichste saugtechnik.


Die Milch kanst du bis zu 24Std. im Kühlschrank haben - und im Wassrbad erwärmen.
Wenn dein Kind keine Flashe will oder du keine Saugverwirrung riskieren magst, gibt es auch Muttermilch-Becher...

lg

melanie

Beitrag von tragemama 22.10.10 - 18:02 Uhr

Ich habe mir die (klitzekleine) elektrische "Medela Swing" geleistet - günstig und pumpt genauso wie ihre großen Schwestern in der Klinik :-)

Ich würde sie abgeben, wenn Du Interesse hast. Aufbewahrt habe ich in Muttermilchbeuteln von Lansinoh, da liegen auch noch sicher 20 Stück hier rum (verpackt).

Andrea

Beitrag von mila... 23.10.10 - 16:02 Uhr

was soll die swing kosten liebfrag

Beitrag von arabrab 22.10.10 - 20:59 Uhr

Ich hatte die Handpumpe von Avent, ist für gelegentliches Abpumpen super.

Aufgewärmt habe ich die Milch in einem Flaschenwärmer, den wir von Bekannten bekommen haben. Ansonsten würde auch Wasserbad gehen.

Ich habe die Milch meist tiefgekühlt, da muss man einfach rechtzeitig dran denken, die aufzutauen. Sonst dauert das Wärmen ewig, besonders wenn das Kind daneben schreit. Das ist dann aber in dem Moment nicht dein Problem, sondern deines Mannes. ;-)

Beitrag von nele27 23.10.10 - 09:24 Uhr

Hi,

ich musste wegen Vollzeitarbeit monatelang abpumpen und kam mit der Medela Mini Electric (ca. 80 Euro) super zurecht! Es ging schnell und einfach - ich musste ja wirklich extrem viel pumpen und die hat alles super ausgehalten!

LG, Nele