ß hcg bei 82 U/l in 5+3ssw

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von jolia08 22.10.10 - 16:44 Uhr

Hallo,

habe heute Blutungen bekommen, wird wogl eine Fehlgeburt sein...Bin schon ziemlich traurig, jetzt wo ich angefangen hatte mich drauf zu freuen:(

War im Krankenhaus, im ultraschall war wie gestern nichts zu sehen (also gestern bei der FÄ wenigstens ne winzige fruchthöhle, heute nix, was evtl auch an dem ultraschallgerät liegt)...

hab ich überhaupt noch hoffnung?der hcg wert müsste doch auch höher sein, habe vor 11/2 wochen einen pos. schwangerschaftstest gehabt...

lg

Beitrag von la-floe 22.10.10 - 17:25 Uhr

hallo,

wenn dein Wert bei 82U/l bei 5+3 dann liegt liegt definitiv keine intakte Schwangerschaft vor.
Zumal du vor 1,5 Wochen positiv getestet hast, da muß also der Wert schon mindestens bei 10 gelegen haben. Und ab da verdoppelt er sich mindestens alle 2 Tage.
Und verrechnet haben kannst du dich ja auch nicht, wenn der Test vor 10 Tagen positiv war.

Zum Vergleich: ich hatte ES+12 oder 13 ein HCG von 69 und 2 Tage später (also 4+1) einen Wert von 167.

Bei 5+3 wird er dann über 1000 sein.

Warte die Blutung ab, danach wird der Wert wieder auf "0" sein und du kannst wieder anfangen zu üben, da dann gleich wieder ein neuer Zyklust startet.

Alles Gute

la-floe

Beitrag von sabinelindmeier 22.10.10 - 17:35 Uhr

Hallo Jolia,
ich hatte damals auch bei ES+18 einen Wert von nur 95 oder so. Drei Tage später habe ich dann dei ersten Schmierblutungen bekoomen. Ich denke, es besteht wohl leider keine Hoffnung mehr.

Mitfühlende Grüße Sabine

Beitrag von xxlenixx 22.10.10 - 21:26 Uhr

Hallo,

ich denke, wenn man im US nichts mehr gesehen hat, sieht es schlecht aus, aber es immer nur am hcg wert festzumachen find ich auch nicht gut. ich hatte bei Es+17 auch nur einen von 54 und man hatte mir da auch nicht allzu viel Hoffnung gemacht, aber es war da alles i.O., eben nur ein kleiner Spätzünder...

Liebe Grüße

#liebdrueck leni

Beitrag von la-floe 23.10.10 - 09:07 Uhr

leni,

es geht nicht darum, ob der HCG-Wert hoch oder niedrig ist, nicht unbedingt zumindest.

Aber er muß sich mindestens alle 2 Tage verdoppeln.

Wenn er das nicht tut, zumindest nicht mal annähernd, ist eine intakte Schwangerschaft so ziemlich ausgeschlossen.

Und wenn bei ES+17 dein HCG so niedrig war wird auch dein ES nichht dann gewesen sein, wann du ihn vermutest.

Gruß

la-floe

Beitrag von jolia08 23.10.10 - 17:13 Uhr

also ich kann genau sagen wann es passiert sein muss, am 24.9. hatten wir sex, also jedenfalls das WE, also viell auch am 25.9. oder 26.9.

ich hatte am 11.10. nen schwangerschaftsfrühtest gemacht, der war so leicht positiv, dass ich schon dachte es ist einbildung, deshalb machte ich am 12.10. mit morgenurin nochmal einen und der war wieder sehr schwach pos, nach 3 min aber dtl...

meine blutung ist weniger als gestern und krämpfe hab ich nicht, gestern war die blutung auch nicht wirklich stark, aber halt da...

in der einen tabelle müsste mein hcg bei 100 sein und bei ner anderen tabelle liegt er noch in der unteren norm, aber weil er nur bei 82 ist und ich ja leider keinen vergleichswert habe, muss ich wohl von nem abort ausgehen, obwohl ich immer noch hoffe

Beitrag von xxlenixx 23.10.10 - 19:44 Uhr

;-) ich weiß aber genau wann ich meinen ES hatte, wurde mit clomifen stimmuliert und dann ausgelöst und gespürt habe ich ihn dann auch.

Ich wollte ja nur sagen, dass man sich nicht immer starr an diese Werte klammern sollte. Die ersten Tage hatte es sich auch nicht verdoppelt, aber dann ging es rapide bergauf. Man kann manchmal einfach nur abwarten.