Mein AG versucht sich zu drücken

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dark-kitty 22.10.10 - 17:30 Uhr

Ich hab ja schon mehrfach über meinen tollen AG geschrieben, aber jetzt schießt er er den Vogel ab: ich hab heute von der KK erfahren, dass man mich ohne mein Wissen vom 1.-16.9. dort abgemeldet hatte, weil ich ja als geringfügig Beschäftige arbeiten würde. An dem 17.9. wäre ich dann wieder als normale Sozialversicherungspflichtige versichert... #schock Ich war eigentlich ja bis zum 16.9. noch in der ersten Elternzeit, der neue Mutterschutz begann am 8.10.2010.

Kommt aber noch besser: ich bin in der Aushilfszeit für Stunden bezahlt worden, die ich nicht gearbeitet hab (20 insgesamt), nach meinen AV steht mir aber Lohn für mindestens 15 Std./W. zu (wären in diesem Fall 30 Stunden). Zumal ich regulär AU geschrieben war. Und das war auch erst der September... Effekt: Dadurch würden mir nur die 13.-€ der KK als Mutterschaftsgeld zustehen, nicht der eigentliche Mehrlohn, den der AG zuzahlen muss. Das will der sich sparen. Außerdem kann es Probleme mit der KK und RV geben, mit Rezepten und Behandlungen, die ich in dieser Zeit gebraucht habe... :-(

Lange Schreibe, kurzer Sinn: Montag spreche ich mit einem Anwalt. Ich finde das so link! Erst so tun, als wäre das alles ganz toll, und dann so linke Nummern versuchen! Ich bin so sauer, das ist doch alles so unnötig! :-[

Beitrag von desi14 22.10.10 - 17:36 Uhr

Gott sei Dank bin ich nicht die einzige mit so einem tollen Chef:-[

Hab weiter unten auch was geschrieben wegen BV und keiner zahlt.

Beitrag von forfour 22.10.10 - 18:09 Uhr

Hallo,

nicht aufregen, lohnt sich nicht, wird dein Anwalt schon regeln.

Gut ist ja das dein AG das nicht abstreiten kann weil du ja für jede An- Ab- und Ummeldung in der Sozialversicherung einen Beleg bekommst.

VG forfour

Beitrag von mimiblue 22.10.10 - 18:17 Uhr

FRAG MICH BITTE- ICH HAB genug Erfahrung mit beschissenen AG!!! und wie man se vor Gericht fertig macht....denn SIE WOLLEN ES JA NICHT ANDERS !! :-[

Beitrag von zahlenhexe 22.10.10 - 20:33 Uhr

Du hast eine Nachversicherung von einem Monat, also macht die Abmeldung keinen Unterschied für Deine KK. Wenn Du direkt innerhalb der ersten 4 Wochen eines Arbeitsverhältnis krank geschrieben bist, steht Dir keine Lohnfortzahlung bei Erkrankung zu.

Beitrag von dark-kitty 22.10.10 - 21:14 Uhr

Ich hab dort schon fast drei Jahre gearbeitet, bevor ich das erste Mal in Mutterschutz und Elternzeit ging. Es gab jetzt lediglich einen Übergang zwischen der ersten EZ und dem neuen MuSchu von drei Wochen. Der AV ruhte also nur. Und die KK hat mir bestätigt, dass mir das Geld zusteht.

Trotzdem danke. Das mit der Nachversicherung wusste ich nämlich nicht.