Verliebt in zwei Männer?? Hilfe gefühlschaos... *lang*

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von totaldurcheinander 22.10.10 - 17:39 Uhr

Hallo Ihr alle

Heute muss ich hier auch mal in schwarz schreiben und euch ein bisschen mein leid klagen. Ich weiß, es wird viele geben, die mich micht verstehen können oder wollen. Aber auch genug, die mein problem nachvollziehen können, weil sie sich vielleicht in einer ähnlichen Situation befinden oder einmal befanden.

Von Anfang an: Ich bin seit 4 Jahren verheiratet und habe eine 2Jahre alte Tochter.
In unserer Ehe läuftes seit etwa 6 Monaten nicht mehr so wie es sein sollte. Ständige Streits wegen banalen Gründen, die manchmal auch sehr heftig verlaufen. Ich liebe meinen Mann aber dennoch immer noch. Nach aussen hin sind wir die perfekte Kleinfamilie, weil eben niemand hinter die Fassade blicken kann.

In der letzten zeit war ich sehr oft vor scheinbar auswegslosen Situationen gestanden, die ich wohl nur schwer oder vielleicht überhaupt nicht hätte überwinden können, hätte ich nicht meinen besten Freund N.
N. und mein Mann sind auch befreundet, aber zwischen N. und mir besteht ein band, das so stark ist, dass man es sich nur schwer vorstellen kann.
Wir wissen ausnahmslos alles übereinander und ahben uns gerade in der letzten zeit oftgegenseitig beeinander ausgeheult.Wir gehen sehr offen miteinander um (machen extrem anzügliche Bemerkungen, geben uns auch schonmal ein Küsschen auf den Mund etc.) Das alles auch wenn mein Mann /unsere Freunde dabei sind.
Das alles war immer völlig unbeschwert, bis sich bei mir Gefühle für N. entwickelt haben.
Seit er es mir in einer ehrlichen Minute "gestanden" hat, weiß ich, dass es ihm genauso geht wie mir.
Doch er würde sich niemals in eine Beziehung/Ehe einmischen, dafür ist er ein viel zu aufrichtiger Mensch. Und auch ich war schon immer davon überzeuigt, dass ich niemals einen Mann betrügen würde. Nur war auch die Sehnsucht nach einem Menschen noch nie so überwältigend wie jetzt.

Im Moment gehen wir den Weg der Verdrängung. Wir verhalten uns weiterhin wie immer, so wie es jeder von uns kennt u. erwartet.
Es fällt niemandem auf, wie es zwischen uns knistert und wie Eifersüchtig wir beide reagieren, wenn sich ein "Eindringling" nähert.
Eben weil wir schon immer so waren, nur dass es damals wirklich nur "Fun" war. Eine Freundschaftdie über allem stand.

Ich farge mich die ganze Zeit: kann man zwei Männer lieben?
Es zerreißt mir das Herz, wenn ich mir vorstelle, wie es ohne meinen mann wäre und gleichzeitig kann ich den Gedanken kaum ertragen, niemals so mit N. zusammen sein zu können, wie ich es mir wünsche. pausenlos denke ich an ihn, jeden tag tauschen wir 100 Sms miteinander aus und halten es kaum aus, einander einen Tag lang nicht zu sehen.

Dazu kommt noch das schlechteGewissen, dass wir wegen unserer Gefühle gegenüber meinem Mann haben. Es ist noch nie etwas uzwischen uns passiert aber auch wegen dem Verlangen danach fühlen wir uns schuldig.
Ein Blick in seine Augen reicht um mich für Tage "ausser gefecht zu setzen", dann funktioniere ich nur noch, aber ein leben ist das nicht mehr!

Es mag sich dramatisch anhören, aber ich fühle mich von diesem Gefühlschaos derart übermannt, dass ich keinen klaren gedanken fassen kann und nur noch weinen möchte.
Wir wissen beide, dass wir uns im Moment nciht sehen sollten, aber wir schaffen es nciht!

Vielleicht ist jemand hier in einer ähnlichen Situation gefangen und hat ein paar Worte für mich. Tut mir leid, dass es so lang geworden ist, aber irgendwo musste es mal raus.

Bevor mir noch mehr einfällt, höre ich lieber auf.

Vielen Dank fürs Lesen!!

Liebe Grüße

Beitrag von loba64 22.10.10 - 19:42 Uhr

Hallo Du,

ich kann verstehen, dass Du Dich ratlos fühlst...Gefühlschaos, womöglich noch Schuldgefühle.
Du schreibst selbst, dass Du Deinen Ehemann noch liebst, aber dass es zugleich Schwierigkeiten zwischen Euch gibt. Gleichzeitig geht Ihr als Famlie mit einem Kleinkind zugleich durch eine schöne, aber auch schwierige Zeit. Vieles fokussiert sich auf das Kind, und die Beziehung bzw. die Arbeit daran bleibt auf der Strecke. Es passiert vielen Ehepaaren, dass die Partner irgendwann vergessen, was die frühere Anziehungskraft ausgemacht hat. Ich finde es ganz wichtig, dass man sich trotz der Kinder als Paar Freiräume als Paar einräumt - seien sie auch noch so klein. Ihr streitet wegen Kleinigkeiten. Dies zeigt, dass eben auf der Beziehungsschiene nicht alles im Lot ist. Jeder von Euch spürt Defizite.

Bei Dir scheint es nun so zu sein, dass Dein langjähriger guter Freund genau diese Defizite - ich sprech jetzt nur mal von Dir - ausgleicht. Er gibt Dir Aufmerksamkeit, Leichtigkeit, das Gefühl, als Frau gemocht und begehrt zu werden. Kurz: Er nimmt Dir - wenigstens im Moment - die ganze Last, die auf Dir liegt. Aber in Wirklichkeit bleibt die Last bestehen. Du musst Deine Situation alleine lösen.

Es ist schwer, einen guten Ratschlag zu geben. Aber ich an Deiner Stelle würde mit mit meinem Mann reden, ihm sagen, was mir fehlt. Dafür ist es nötig, dass Du zunächst zumindest innerlich Abstand nimmst (auch von jenem Freund), Dich ganz auf Dich selbst konzentrierst, um erst einmal herauszufinden, was Dir fehlt und was Du vermisst. Es ist auch wichtig, dass Du Dir klar darüber wirst, was an den beiden Männern Dir jeweils wichtig ist. Was davon ist wichtig für Dein Leben? Man kann nicht alles haben.

Es ist illusorisch zu glauben, dass man durch Flucht in eine neue Beziehung Probleme in der Ehe lösen kann. Man nimmt die Probleme immer mit. Es wird nicht wirklich besser...Oftmals wird man in neuen Beziehungen eben genau vor jene Probleme gestellt, denen man zuvor entfliehen wollte.

Jedenfalls sind Deine Gefühle nicht verwerflich. Sie sind einfach da! Der erste Schritt muss sein, Dich in diesen Gefühlen selbst anzunehmen und bei Dir selbst zu sein.

Vielleicht hast Du ja auch die Gelegenheit, mit Deinem Kind wegzufahren....alleine....oder hin zu guten Freunden...raus aus der "Kampfzone". Es tut unheimlich gut, mit anderen Menschen, denen man vertraut, zu sprechen. Beim Sprechen und im gegenseitigen Austausch wird Vieles klarer.

Ich wünsche Dir viel Glück und alles Gute.

Liebe Grüße
Loba

Beitrag von ähnlich... 22.10.10 - 20:09 Uhr

Stecke in ähnlicher situation. möcht jetzt nichts darüber erzählen, weil ich nicht mehr nachdenken möchte.
Aber in einer sache kann ich dir helfen: hab keine schuldgefühle, du tust es nicht gegen deinen mann, sondern für dich.

Beitrag von achja 22.10.10 - 21:14 Uhr

Ich kann dir nicht helfen, ich kann dir nur sgen, dass du nicht alleine bist... Man bräuchte nur wenige Worte aus deinem Fred auszutauschen, und es könnte meiner sein.

Ich weiß dass meine "SEitengefühle" nicht da wären, oder sie unwichtiger wären, wenn in meiner Beziehung einiges besser liefe.

Manchmal frage ich mcih, wie ich dieses Gefühlscaos aushalte, ich habe auch nicht gewußt, dass ich meinem Partner Dinge verschweigen kann (gelogen habe ich bis jetzt nicht), oder zwiespältig handeln kann.

Gestern war ich soweit, dem Nebenmann (unser intimstes waren bis jetzt 2 Küsse auf den Mund) zu sgen, dass es ein Ende haben muss, heute rief er wieder an - welchen Vorsatz hatte ich eigenglich gefasst???? Weg war er... der Vorsatz.

Ich hoffe auf die Zeit, dass es in meiner Beziehung wieder besser läuft und ich mich dort wieder zuhause fühle und zumindest den Aspekt des Begehrtseins und der Komplimente vom Nebenmann nicht mehr brauche.

Meine Schuldgefühle machen mich verrückt. Aber sie helfen nicht bei der Lösung des Problems. Und wen ich den Nebenmann getroffen habe, habe ich einfach bessere Laune, was sich letztendlich auf meine Partnerschaft auswirkt, so wie manche sagen, dass Fremdsex das Eheleben aufpeppen kann, scheint "Fremdbegegnen" oder "Fremdbegehren" unser Ehe-Gefühlsleben auch zu stimulieren.

Mehr kann ich nicht sagen.

Beitrag von ich auch 23.10.10 - 17:12 Uhr

Wie du bereits von anderen schon gelesen hast bist du nicht alleine..
Deine Geschichte kommt mir auch sehr bekannt vor. Nur das wir vorher keine Beste Freunde waren.. wir kennen und schon lange... aber egal...

Auch mir fällt das ganze Gefühlschaos nicht leicht... aber ich habe keine andere Wahl als es einfach durch zu stehen..
Ich hoffe meine Ehe läuft irgendwann wieder besser und ich kan mit ihm wieder glücklich sein....
Bis dahin werde ich genau wie ihr viel Kraft brauchen um das durch zu stehen...
Schrecklich wenn man sich sehen oder küssen darf wann man möchte..
Und noch schrecklicher wenn man darüber nachdenkt, was man dem Parter antut.

#liebdrueck
Ich hoffe wir finden den richtigen weg....
Liebe Grüße

Beitrag von will ich nicht preisgeben 24.10.10 - 11:41 Uhr

Hallo Du,

schon erschreckend wie vielen anderen es ähnlich geht wie mir.
Allerdings hat sich bei mir herausgestellt, dass die Gefühle, die ich glaubte für meinen Mann zu haben, nur eingebildet waren. Wir waren ja immerhin fast 13 Jahre zusammen und haben so einiges durchgemacht. Auch die gemeinsamen Kinder verbinden natürlich.
Aber als ich das erste Mal mit dem anderen Mann geschlafen habe, hatte ich noch nicht mal ein schlechtes Gewissen meinem Mann gegenüber. Da war für mich klar: Es ist vorbei! Meine Ehe ist gescheitert.
Vor drei Wochen haben wir uns getrennt. Für die Kinder ist es verständlicher Weise nicht so leicht, aber mir geht es gut. Ich fühle mich freier. Keine Streitereien mehr wegen irgendwelcher Kleinigkeiten. Einfach nur heimkommen und abschalten (sofern es die Kids zu lassen).

Wie Du siehst, kann sich hinter Deinem Gefühlschaos mehr verbergen wie Du dachtest. Deswegen mein Tipp für Dich:
Werde Dir Deiner Gefühle für Deinen Mann bewusst. Ist es wirklich noch Liebe oder ist es nur "Gewohnheit"? Verschaffe Dir ein bisschen Abstand und finde heraus was Du willst. Ich weiß, dass ist leichter gesagt als getan, aber einen anderen Rat wirst Du kaum bekommen.

Ich wünsche Dir alles Gute weiterhin und hoffe, dass Du zu der für Dich besten Lösung findest.

Ganz liebe Grüße von einer
Frau, die Ähnliches durchlebte.

Beitrag von ich verstehe dich so gut 25.10.10 - 10:52 Uhr

Hallo,

du hast zwar eh schon einige Antworten bekommen, aber ich möchte dir ..h noch schreiben, einfach um dir zu sagen: mir geht es ganz gleich wie dir!!!!! Du bist also weiß gott nicht alleine mit deinen gefühlen.....

Das was du schreibst, könnte 1:1 von mir sein....denn auch bei mir ist es mein allerbester Freund, der mein #herzlich entfacht hat und es zum Brennen bringt.....wir waren jahrzehntelang die besten freunde, wissen wie ihr zwei alles voneinander, geheimnisse hat es bei uns nie gegeben - uns verbindet ein unsichtbares band, wie es stärker nicht geht......heute frage ich mich, warum wir es niiiiiie in erwägung gezogen haben, eine beziehung einzugehen.....in all den jahren war das kein thema für uns, heute schon......

Wir empfinden beide gleich, wir würden so gerne zusammen sein, aber noch hindern uns die umstände daran (ich verheiratet, zwei kinder, er zwar unverheiratet und kinderlos, aber mit langjähriger freundin). Der einzige unterschied zwischen dir und mir ist nur, dass mein bester freund und ich schon intim geworden sind und es auch weiterhin sind.....ja schmutzig ausgedrückt, nennt man das wort affäre, aber so will ich unsere "beziehung" eigentlich nicht titulieren, weil soviel gefühle und liebe dahinter stecken........

So kann es nicht ewig weitergehen, das ist mir bewusst....irgendwann muss eine entscheidung her......ich weiß nicht genau wie es enden wird, aber ich weiß, dass ich mich nicht mein leben lang fragen will, ob mein bester freund und ich nicht zusammen gehört hätten, ob wir nicht das "perfekte" paar gewesen wären......ich will es einfach wissen........tja, die gefühle für ihn sind einfach so stark, ich würde sogar sagen, stärker als für meinen mann......vielleicht liebe ich meinen mann auch nicht mehr wirklich, sondern es ist nur mehr die gewohnheit und ich glaube nur, ihn noch zu lieben......

Ist alles nicht so einfach, aber jedenfalls siehst du, dass es vielen frauen so geht......

Ich wünsche dir wirklich nur das Beste und dass du dich so entscheidest, wie dein Herz es dir sagt.

LG

Beitrag von kleene78 21.02.11 - 18:40 Uhr

hallo ihr lieben
ich bin aktuell in der gleichen situation. eigentlich liebe ich meinen mann. bis vor einem vierteljahr hätte ich gesagt, das ich NIE fremdgehen würde. dann wurd mir weh getan und ich hab mich verliebt. der andere verheiratete mann und ich, wir lieben uns. aber ich kann mich nicht von meinem mann trennen. oder ich will es nicht. weiß nicht warum. könnte dauer heulen. wie ist es bei euch aus gegangen? liegt ihr immer noch zwei männer? oder wurd euch die entscheidung abgenommen? sind die gefühle für einen mann weniger geworden? ich bin kurz vorm durchdrehen!