Warum ist das bei der Post so? Silopo

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von milkyw 22.10.10 - 19:00 Uhr

Hallo.

Ich warte auf ein Paket, dank der Sendungsverfolgung kann ich den aktuellen Stand lesen wo es sich gerade befindet. Und was les ich da!? Paket konnte nicht zugestellt werden :-[ Es war die ganze Zeit immer jemand zuhause und unsere Klingel funktioniert auch. Der Postbote kommt immer während der Mittagszeit.
Also wo kann da das Problem sein?
Da es schon öfters passiert ist, schiebe ich es auf Faulheit. Ein Paket wurde schon im Erdgeschoss abgeben obwohl ich zu Hause war. Ich sprach meinen Nachbarn an und der Bote meinte, er hätte geklingelt und keiner wäre da ... #nanana
Kann ich da irgendwas machen!? Ich brauche mein Paket dringend und so wie ich die Post kenne werde ich es morgen nicht abholen dürfen ...

Oh man das ärgert mich..

Lg
milkyw

Beitrag von chaos-delight 22.10.10 - 19:03 Uhr

Hast du denn ein Kärtchen im Briefkasten gehabt?

Ich habe diese Woche auch ein Paket erwartet und plötzlich stand bei der Sendungsverfolgung: Paket konnte nicht eingeliefert werden und wurde an Filiale gesandt, steht dort zur Abholung bereit, Empfänger wurde informiert.
Nur war ich den ganzen Tag daheim und ein Kärtchen hab ich auch nicht bekommen.
Am nächsten Tag wurde es dann zugestellt.

Ich vermute mal, das ist irgendwas Systeminternes, was dann da eben so eingetragen wird.

LG
chaos

Beitrag von milkyw 22.10.10 - 19:07 Uhr

Mh, könnte gut möglich sein. Denn eine Karte habe ich nicht. Meist habe ich aber das "Glück" das sie mir am nächsten Tag erst zugestellt wird.

Lg

Beitrag von alkesh 22.10.10 - 19:05 Uhr

Vielleicht stand eine falsche Adresse oder ein falscher Name auf dem Paket und es konnte deshalb nicht zugestellt werden!?

Ist uns auch schon passiert, bei GLS, hat ewig gedauert bis es endlich ankam!

LG

Beitrag von schnatter85 22.10.10 - 19:44 Uhr

Hallo,

das kenne ich auch mit der Post, in 2 Monaten hatte ich 3 Päckchen/ Paket und 2 normale Briefsendungen, wo ich nie eine Nachricht bekommen habe und ich ja angeblich auch nie zu Hause war...

Habe mich jetzt bei den normalen Briefsendungen beschwert, da wurde ein Formular ausgefüllt und das geht angeblich an das Qualitätsmanagement und die melden sich dann bei mir. Mal gucken, ob sich wirklich was tut, war erst letzte Woche.

Und wenn ich eine Karte im Briefkasten habe oder in der Sendungsverfolgung sehen kann, dass ein Zustellversuch unternommen wurden ist, konnte ich in der Regel am nächsten Tag das Paket abholen.

Geht nur gar nicht, wie die Zusteller im Moment arbeiten....
Kann dich also super verstehen.

Viel Erfolg bei der Post ;-)

LG

Beitrag von miss-bennett 22.10.10 - 19:56 Uhr

Hallo!

Das hatte ich auch mal - das Geburtstagsgeschenk meines Sohnes machte eine Reise durch ganz Deutschland, weil ich angeblich nicht da war! Habe mich ganz offiziell beschwert, bekam auch eine ganz nette, freundliche Antwort und einen Gutschein für das nächste Paket.

Der Gutschein war mir egal, wichtiger war es, dass die Beschwerde ernstgenommen wurde und, dass es nie wieder vorkam.

Ach, das war auch ein Aushilfs-Paketauslieferer (blöder Ausdruck, wie sagt man es eigentlich?). Wenn es einer der beiden Stammfahrer ist, passiert nichts und ich freue mich immer wenn ich sie sehe, denn man kann mit denen immer toll lachen ;-)

Gruß #klee

Beitrag von sassi31 23.10.10 - 02:04 Uhr

Hallo,

da hast du aber Glück gehabt, denn es ist bei der Post eher die Ausnahme als die Regel, dass Beschwerden ernst genommen und beantwortet werden. So ist jedenfalls meine persönliche Erfahrung und die Info, die ich von befreundeten Postbeamten erhalten habe.

Mein Ex hatte sich etwas bestellt und das Paket wurde einfach im Hausflur abgestellt. Als mein Freund abends nach Hause kam, war es auf und ein Teil hat gefehlt. Die Beschwerde bei der Post wurde entgegen genommen, aber es kam weder ein Hinweis drauf, dass man sich kümmert, noch eine Entschuldigung und schon garkeine Entschädigung.

Bei mir kam es bereits mehrfach vor, dass ich eine Zettel im Briefkasten vorfand, auf dem Stand, man konnte mir ein Einschreiben nicht zustellen. Ich war aber definitiv zuhause und niemand hat hier angeklingelt. Einmal hat es geklingelt und ich bin sofort zur Tür (1 Treppe runter - 15 Stufen, hatte gerade im Flur gestanden). Da war weit und breit niemand mehr zu sehen, aber ich hatte wieder eine Benachrichtigungskarte im Kasten. Spätestens da war mir klar, dass die Karte bereits geschrieben war und der Zusteller garnicht erst auf eine Reaktion gewartet hat. Die Karte wurde eingeworfen, mal kurz geklingelt (damit man sagen kann, man hat es versucht) und dann ist der Zusteller direkt aufs Rad und weg. Meine Beschwerde wurde mal wieder entgegen genommen, aber nie beantwortet. Eine befreundete Zustellerin sagte mir hinterher, dass meine Vermutung richtig ist. Die Karten werden vorgeschrieben und viele werfen die einfach nur ein, damit sie keine Zeit verschwenden und schneller mit dem Verteilen fertig sind.

Gruß
Sassi

Beitrag von miss-bennett 25.10.10 - 17:11 Uhr

Ja, das war wirklich Glück!
Ich war nämlich auch davon ausgegangen, nie wieder was zu hören

LG

Beitrag von sxf25 22.10.10 - 20:47 Uhr

Hallo,

sowas kenne ich auch und ich wohne sogar im Erdgeschoß! #schock

Einmal konnte ich beobachten, wie der Postbote mit einer Handvoll Scheine aus seinem Transporter hüpfte, schnell die Scheine in die betreffenden Briefkästen warf und...weg war er. Ich bin gleich zum Briefkasten gegangen und da lag dann der Zettel über "nicht angetroffen, bitte in Filiale abholen" drin.

Eine Beschwerde in der Filiale hat nichts gebracht. Übder das Kundencenter der Post übrigens auch nicht, weil der Fahrer die Tour-Nr. nicht auf den Abholschein geschrieben hatte.

Manchmal werden auch Pakete irgendwo im Haus (nicht in unserem Eingang) abgegeben und wir erfahren zufällig (weil keine benachrichtigung) das da ein Paket für uns steht.

Und besonders "nett" sind doch die Packstationen. Ich war dort mal Mitglied mit dieser Goldkarte. Allerdings wohnte ich zu der Zeit in Potsdam, meine Pakete sollte ich aber in einer Packstation in Hannover!!!! abholen. Überflüssig zu erwähnen, dass ich mein Lebtag noch nie in Hannover war und wegen eines Pakets dort auch nicht hinfahre.

Hermes und DPD sind da übrigens kaum besser.

lg

stefanie

Beitrag von eishaendchen80 22.10.10 - 22:33 Uhr

jo und dann stell dir mal vor das die Post mal wieder ne DOOFE IDEE hat

jetzt wollen sie BRING-BUDDIES einsetzen. sprich irgendwelche Menschen die dir dann das Paket bringen weil du vielleicht auf dem Ende wohnst wo sie hin wollen.

dann kommen die Päckchen überhaupt nicht mehr an, meine Befürchtung.
Und vor allem wollen die Wasserköppe von der Post immer mehr Geld haben dafür das sie dann nicht mal mehr Lohnkosten hätten.

Meiner Meinung nach wieder ein Luftschloss und hoffentlich etabliert es sich nicht

Beitrag von geli0178 22.10.10 - 22:50 Uhr

Hallo,

ich kann mich bei meinen Postboten/innen nicht beschweren. Immer lieb, nett und freundlich. Bringen mir meine Pakete und Briefe auch hintes Haus wenn ein Zettel am Briefkasten hängt. Und das schönste ich kann direkt meine Post und meine Pakete mitgeben wenn ich einen Zettel an die Haustür / Briefkasten hänge. Das ist bei uns so üblich und klappt super. Und weil es so gut klappt gibt es jedes Jahr zum Jahresende ein kleines Dankeschön für die Zusteller.

Das selbe gilt für Hermes. Das sind bei uns Privatdienstleister die selbst zu unchristlichen Zeiten noch die Pakete zu uns bringen und auch den Hinweis am Klingelschild lesen wenn der Nachwuchs grade pennt.

Entweder habe ich einfach nur Glück mit den Boten oder in ich wohne in einer Kundenfreundlichen Region.

VG Geli

Beitrag von k_a_t_z_z 22.10.10 - 23:52 Uhr



Ich habe gestern unsere Postbotin dabei erwischt als sie drei "nicht angetroffen" Zettel in die Kästen warf obwohl alle drei Nachbarn nachweislich da waren - unter anderem ich da ich ihr im Flur begegnet bin.
Geklingelt hat sie nicht.

Das ist dreist und unverschämt und leider nicht das erste Mal.

Ich muss dann jedes Mal zur Hauptpost in der Innenstadt - Stau, keine Parkplätze, jedes Mal locker eine Halbstundenaktion.

Ich werde mich jetzt massiv beschweren - mit anderen Zustelldiensten habe ich das Thema noch nie gehabt.


LG, katzz

Beitrag von frau.mecker 23.10.10 - 18:40 Uhr

Ja, ich glaube das ist Tatsache....so spart man sich die Ausfuhr und die Kunden dürfen antrotten.

Die letzte Woche hatte ich auch eine Karte in der Hand, musste aber die ganze Woche lang arbeiten.
Die Postfiliale in der das Paket zugestellt wurde hat nämlich nur auf von 9-12 und dann von 15.00-18.00Uhr.
Ganz toll genau mein Arbeitszeitrhythmus.
Noch besser wurde es, als ich dann die Post anrief um mir das Ding nochmal zustellen zu lassen.
Nö ginge nicht, da das Paket ja nun schon in der Filiale sei.
Also sowas wie einen 2. Zustellversuch scheint es nicht zu geben.

Die Post ist König.

mfg

Beitrag von milkyw 24.10.10 - 13:09 Uhr

Gestern kam auch keine Karte habe sogar den Postboten angesprochen. Den schien das wenig zu interessieren ... #klatsch
Wenn morgen keine Karte kommt geh ich so rein, dann gibt es Zunder #aerger