Mach mir Sorgen wegen ihrem Bauchnabel.....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pocahontas82 22.10.10 - 19:21 Uhr

Hallo Mädels,

ich weiss gar nicht, wie ich das am besten beschreiben soll#schwitz.
Also Franzi ist jetzt 9 Wochen alt und ihr Bauchnabel steht schon fast von Anfang an ziemlich weit raus und ist auch in der Mitte so etwas dunkel verfärbt.

Vor 1,5 Wochen als wir zur U3 waren, hab ich natürlich die Ärztin drauf angesprochen. Sie hat es sich nur kurz angesehen (nicht angefasst!) und meinte, dass es am ehesten für sie nach einem "Narbelbruch" aussehen würde und man abwartet bis sie sich später mal "aufrichtet" und dann beurteilen würde, was man macht#kratz.
Es sei also nichts schlimmes und wir sollen einfach abwarten...

Aber gerade eben beim wickeln bin ich einfach mal so mit dem Finger über den Bauchnabel gefahren und hab dann gemerkt, dass wenn man von unten nach oben drüber streicht, es Geräusche gibt#schock.....hört sich so an wie Pupse.....weiss nicht wie ich´s anders beschreiben würde#schwitz......

Jetzt mach ich mir ja doch Sorgen, ob das "normal" ist und man wirklich nichts macht#schwitz..

Kennt ihr sowas? Muss ich mir doch Sorgen machen?

LG und danke schon mal
pocahontas

Beitrag von yorks 22.10.10 - 19:56 Uhr

Hallo,

also wenn es verfärbt ist, dann ab zu einem anderen Arzt morgen.

Es klingt stark nach einem Nabelbruch und solange es sich nicht verfärbt oder das Kind keine Schmerzen hat, braucht man da nichts machen, anderenfalls aber schon.

Im schlimmsten Fall wickelt sich der Darm da rein, das könnte auch das Geräusch erklären. Das muss leider operiert werden.

Aber wie gesagt, das ist der schlimmste Fall. Lass es morgen unbedingt abklären aber von einem anderen Arzt.

LG yorks mit Louis (der auch einen Nabelbruch hat)

Beitrag von yaisha 22.10.10 - 20:01 Uhr

Echt? Bei meiner Kleinen ist das in der Mitte nämlich auch dunkel und da meinter der KiA das wär völlig normal bei einem Nabelbruch...

Hmmm vielleicht sollte ich auch nochmal ne 2. Meinung einholen...

Gut zu wissen, Danke! #winke

Beitrag von yorks 22.10.10 - 21:35 Uhr

Das hat mir damals meine Hebi gesagt und die KiÄ auch.

Beitrag von yaisha 22.10.10 - 19:57 Uhr

Huhu!

Nein du musst dir keine Sorgen machen, das haben ganz viele Neugeborene. Bei den meisten verschwindet das von ganz allein sobald sie ihre Bauchmuskeln trainieren (also beim krabbeln und laufen). Das ist übrigens ein Loch in der Muskelhaut das sich halt noch nicht geschlossen hat in der Entwicklung, da kann keiner was dafür. (ich dachte es wär mein Fehler gewesen ;) )

In meiner VK ist übrigens ein Foto wie es bei meiner Kleinen aussieht, ist es bei deiner ähnlich?

LG
Yaisha

P.S. Lieber nicht von unten nach oben streichen, damit richtest du den Nabel ja auf und das ist nicht so förderlich. Lieber öfter auf den Bauch legen dann wird es auch besser. :)

Beitrag von turbokristel 22.10.10 - 19:58 Uhr

Es hört sich tatsächlich nach einem Nabelbruch an. Mein Sohn hatte auch einen, der hat sich mit der Zeit verwachsen. Normalerweise wird sowas bei kleinen Babys noch nicht operiert, da das Risiko groß ist, dass es wieder kommt. Solange sich der Nabel eindrücken lässt, ist alles OK.

Grüße
Turbokristel

Beitrag von nieslchen 22.10.10 - 21:59 Uhr

püppi hatte das auch und es klang auch immer komisch... als ich beim osteopaten war, wurde bei der püppi der bauch und der rücken getaped, damit sie dier muskeln richtig benutzt! weil er das mit dem bauchnabel auch so seltsamfand das meine kia da nichts gemacht hat, haben wir besprochen, das wir den bauchnabel auch tapen, haben dann also dehnbares tape genommen und drüber geklebt, das war dann ca 1,5 wochen drauf und dann gung es von alleine ab uns siehe da, der naben ist dann drin geblieben. denn beim schreien hat emilie immer den nabel nach draußen gedrückt und so ging das nicht. meine mum hat mir auch erzählt, das die früher immer nabelbinden machen mußten, damit sowas garnicht erst passiert!
lg nise mit emilie

Beitrag von lachris 22.10.10 - 22:27 Uhr

Bei unserer Kleinen hebt sich der Nabel nur ein ganz klein wenig ab.

Die Hebi meinte dazu nur, es kommt auch immer auf den Arzt an, der abnabelt. Macht wohl jeder ein wenig anders.

Wenn es aber ein richtiger Knubbel ist, würde ich das auch mal näher untersuchen lassen.

Die dunkle Verfärbung hat unsere Kleine auch. Allerdings ist diese in den letzten Monaten schon blasser geworden. Ich denke mal, dass geht mit der Zeut von alleine weg.

VG lachris