rote Punkte am Oberkörper und Rücken

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von biene-maja 22.10.10 - 20:56 Uhr

Hallo...
ich mache mir Gedanken um meinen Sohn (12 Mon, 2 Wochen). Seit Do hat er solche kleinen roten Punkte auf dem Oberkörper und dem Rücken. Ist zwar jetzt schon etwas besser aber ich weiß nicht was das sein könnte. Er hat Brokkoli gegessen aber auch nicht viel, vielleicht ein Röschen wenn überhaupt, er mochte das nicht. Kann das eine Allergie sein oder doch ne Kinderkrankheit. #kratz
Sollte ich damit mal zum Doc?
Was würdet ihr machen?
Fieber hatte und hat er auch nicht.
So gehts ihm eigentlich gut, nur ich finde er ist schnell wieder müde. Er schläft nachts 12-13 Std und mittags 2,5 Std.

LG und vielen Dank
biene-maja#winke

Beitrag von massai 22.10.10 - 21:20 Uhr

wir haben das immer mal wieder...Hautärztin meinte das wären Reaktionen auf etwas aber solange das nicht in ein juckenden Ausschlag mit Exzem wandelt soll man da nicht immer gleich was machen.

wir nehmen für sowas die BEDAN Pflegeserie und wenn es anhält haben wir noch so ne pflanzliche Creme - ein Kortisonersatz-wirkt super

Beitrag von alkesh 22.10.10 - 21:27 Uhr

Wenn der Ausschlag wandert, sind es vermutlich Ringelröteln!

http://de.wikipedia.org/wiki/Ringelröteln

LG

Beitrag von froehlich 22.10.10 - 21:30 Uhr

Ehrlich - ich verstehe solche Postings einfach nicht. Dein Sohn hat seit gestern Ausschlag und Du fragst in einem öffentlich Blog, was das sein könnte?! Wir sind doch alle keine Ärzte, was also willst Du hören? Vermutungen? Niemand hier kann Dir mit Sicherheit sagen, was das ist. Warum hast Du nicht einfach heute Vormittag mal bei Eurem Kia angerufen und gefragt, ob Du vorbeikommen oder bis Monat wartens sollst? Verstehe ich nicht. So ein Ausschlag kann alles oder nichts sein - wahrscheinlich steckt nichts Schlimmes dahinter...aber um sicherzugehen mußt Du einen Profi fragen, keine Laien! Auch wenn wir als Mütter viele Erfahrungen haben: wir ersetzen NICHT den Arzt.

Beitrag von biene-maja 22.10.10 - 21:36 Uhr

es war nur ne Frage.....
vielleicht kannte das jemand wo das Kind das auch schon hatte.
Solange mein Kind kein Fieber hat und er nicht schlapp wirkt sollte man nicht gleich wegen jeden Sch... zum Kiarzt fahren.
entschuldige....aber sowas macht mich wütend. Es ist ein Forum wo man fragen stellen kann um Hilfe zu bekommen.
biene-maja

Beitrag von xysunfloweryx 22.10.10 - 22:07 Uhr

.....seh ich auch so...

Beitrag von froehlich 22.10.10 - 22:22 Uhr

Nee - ich renne auch nicht wegen jedem Kinkerlitzchen zum Arzt. Aber ich rufe wenigstens dort an, wenn ich mir wegen irgendwas nicht sicher bin. MICH macht wütend, wenn Mütter das Internet mit der Realität verwechseln und sich bei potientiellen Krankheiten Rat nicht bei Fachleuten, sondern irgendwelchen virtuellen Leuten holen, die sie nicht mal kennen.

Beitrag von derhimmelmusswarten 23.10.10 - 06:48 Uhr

Ich tippe auf 3-Tage-Fieber. Nicht bei allen Kindern geht das mit hohem Fieber einher wie es immer behauptet wird. Meine Tochter hatte das auch. Sie hatte wohl nur nachts mal ein bisschen Fieber. Kann man eh nix gegen machen. Dieser Ausschlag passt wunderbar dazu.

Beitrag von derhimmelmusswarten 23.10.10 - 06:50 Uhr

Schau dir einfach mal die Bilder dazu im Internet an und lass dich hier nicht verrückt machen. Wir waren uns danach total sicher, dass es das ist. Bin dann noch kurz zum Arzt und die hat´s bestätigt. Hier stellen sich immer alle an. Früher ist man auch nicht wegen jedem Pups zum Arzt gelaufen. Heute ist immer alles direkt ne schlimme Krankheit. #augen

Beitrag von froehlich 23.10.10 - 11:45 Uhr

Grundsätzlich hast Du schon recht - aber bei Ausschlag sollte man zumindest mal dezent nachfragen (man muß ja nicht gleich HINrennen zum Arzt). Denn es könnte ja auch was Ansteckendes sein und da finde ich's einfach auch nur fair anderen Müttern und Kindern gegenüber, das abzuklären. Diese googelei im Internet ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Im Gegenteil: viele Eltern lassen sich dadurch doppelt verunsichern und landen bei normalem Kopfweh über's googeln dann gleich beim Gehirntumor und stehen Todesängste aus....alles schon gesehen, schau Dich doch mal um bei urbia! Die gesunde Mischung macht's aus.