Ei Karamba! - Die laute Geburt unserer Tochter am 19.10.10

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von claerchen81 22.10.10 - 20:58 Uhr

Hi,

dies ist der 2. Geburtsbericht von mir bei urbia - diesmal von unserer Tochter ;-).

19.10.10

15:00 Uhr - Ich hole den großen vom Kiga ab. Hatte einen schönen Vormittag, Frühstück und shopping mit meinem Mann, obwohl es mitten in der Woche war. Aber weil ich schon ET+1 und langsam ungeduldig war, hat er mir die Freude gemacht. Jetzt am Nachmittag bin ich jedoch ziemlich launisch, lasse das leider an unserem Sohn aus und entschuldige mich permanent. Der Kleine wirkt angespannt, ich schiebe es auf meine Übellaunigkeit.

17:00 Uhr - Der "Kleine" ist immernoch überdreht, wir bekommen uns ständig in die Haare. Ich erbitte Entlastung bei meinem Mann, der mittlerweile wieder von der Arbeit daheim ist und surfe bei urbia. Finde den Sessel plötzlich unbequem, habe Rückenschmerzen.

17:30 Uhr - Registriere, dass die Rückenschmerzen nicht ständig da sind, sondern kommen und gehen.

18:00 Uhr - Der Groschen fällt: es sind Wehen! Uiuiui - super!

18:30 Uhr - Verfalle in blinden Aktionismus: Kreissaaltasche packen, Tasche vom "Kleinen" für Oma und Opa packen, Tasche für möglichen aber ungewünschten KKH-Aufenthalt packen + Sachen für Ehemann, der ggf. im Familienzimmer bleibt. Alle Taschen nochmal umpacken, andere Taschen verwenden. Bündel für neues Kind packen und nochmal umpacken. Schweißgebadet.

19:00 Uhr - Sohn zu Oma & Oma gebracht. Der Kleine ist immernoch total durch den Wind und ich ahne, dass die sensible Kinderseele schon viel früher wußte, dass es los geht. Toll, was die alles spüren. Mein schlechtes Gewissen steigt ins unermessliche. Rabenmutter. Und dann auch noch bald zweifache - super.

19:30 Uhr - Wieder zuhause, da ohnehin noch einiges vergessen... Typisch. Erstmal geburtsreif 'tunen': Badewanne, Haare waschen, Beine nochmal rasieren, Intimbereich frisch rasieren, Fingernägel sind noch o.k.. Bin ich eigentlich die einzige Schwangere mit Wehen, die mit Gesichtsmaske in der Badewanne liegt? Whatever.

20:00 Uhr - Ja, das sind Wehen, ich verstumme mittlerweile und puste ordentlich. Informiere die Ersatz-Beleghebamme (meine hatte mich am Vortag über einen familären Notfall informiert, daher Ersatz). Sie ist kurz angebunden, sagt, wir treffen uns um 21:00 Uhr, vorher schafft sie es nicht. Ich bin sauer und fluche wie ein Rohrspatz, wir müssen 30 Min zum KKH fahren, das ist mit Wehen unangenehm. Ich heule und jammere wg. meines "Unglücks", alles geht schief, blablabla. Mein Mann lächelt ein wenig schräg: ich verstehe: leicht hysterisch gerade. Keep cool, wir sind zusammen, alles wird gut.

20:30 Uhr - Wir sind doch schon losgefahren, spazieren noch etwas um das KKH (Nieselregen, Dunkelheit - whatever). Kommen langsam in Hochstimmung. Ich erinnere mich zwar wieder, warum ich noch 3 Monate nach der ersten Geburt gesagt hatte, dass ich mir das nie, nie, nie wieder antun würde (Schmerzen!), habe aber wieder viel Spaß mit meinem Mann, der permanent Witze reißt. Seine Spezialität, ich liebe ihn dafür!

21:00 Uhr - Wir treffen die Hebi im Kreissaal. Sie ist klein und zierlich (ich bin sehr groß und kräftig, habe dann immer Angst, dass diese kleinen Frauen das mit mir schaffen), aber sehr nett. Ein paar Witze werden gerissen, wir verstehen uns, alles gut. Ich bin entspannt, jappse jetzt aber gut in den Wehen.

21:30 Uhr - Ein Funk-CTG! WIE GEIL IST DAS DENN! So was hatte ich bei meiner ersten Geburt nicht, dh. wir schreiben ganz entspannt CTG, während ich weiter rumrenne, stehe, hüpfe, auf Toilette bin, was auch immer! Ich bin glücklich! Sitzen oder gar liegen ist mir ein Graus bei Schmerzen i.A. Ergebnis der 1. Untersuchung: 2 cm. Nun ja, nicht doll, aber auch nicht schlimm. Zumindest zeigen die Wehen, dass ich nicht simuliere. Töchterchen geht es dabei prima, sie ist wach und hilft mit, in dem sie sich an meinem Rippenbogen abstützt und nach unten drängt. Super fittes Mädchen!

22:30 Uhr - Ich stehe, laufe, hänge an einem Seil, welches an der Decke befestigt ist. DAS - so dämlich es auch aussieht - ist richtig toll! Wenn man sich nach oben zieht, dann spürt man, wie sich der Beckenboden ebenfalls auseinander zieht. Ich töne mittlerweile mit Aaaaaaaaaaaaaaaa und stöhne bei Gelegenheit auch jaaaaaaaaaajaaaaaaaaaaaaaaaaajaaaaaaa - haben wir ja gelernt im GVK: pooooositiv denken, mit dem Schmerz gehen, lächeln, das entspannt den Muttermund und öffnet ihn schneller. Na darauf ein doppeltes Ommmmmmm. Mein Mann und die Hebi kugeln sich über meine Chakra-Musik - ich persönlich stelle mir lieber eine Lotusblüte vor, die sich öffnet.... ommmm - ähhh - jaaaaaaaaaa AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAa. Autsch.

22:45 Uhr - Da ich unnötigerweise ß-Strep. pos bin, muss ich noch einen Tropf Antibiotika durchstehen. Überhaupt kein Problem normalerweise, ich habe tolle Venen. Dummerweise ist eine Venenklappe im Weg, der Tropf läuft nur, wenn ich eine bestimmte Position mit der Hand einnehme. Das beißt sich jedoch mit dem "am-Tuch-von-der-Decke-hängen". Eine hektische viertel Stunde beginnt: Ans-Tuch-hängen-mit-Jaaaaaa-Lotusblüte-etc, schnell wieder auswickeln, entspannt hinsetzen, Tropf laufen lassen, wieder fix ans Tuch hängen mit Jaaaaa-Lotusblüte..... und dabei schön auf den Zugang aufpassen.... Ich bin bedient. Hebi und Mann kringeln sich. Ich sinne auf Rache.

23:00 Uhr - Ihr könnt mich alle mal! Wasser einlassen bitte, ich will in die Wanne! Bin durchgeschwitzt dank der Treibhaustemperatur im Kreissaal und dem ewigen Aufstehen - Anhängen - Chakra - Jaaaa - und Amen - was auch immer. Wasser, jetzt, sofort. Tolle Wanne haben die hier: mit Schnelleinlauf! Ich liebe dieses KKH! Nackig machen (bin eh schon fast naggisch, Trainingshose (neu, frau ist eitel im Kreissaal) und schickes T-Shirt (ebenfall neu, man will ja nicht aussehen wie Ferkel), Unterhose - mehr nicht), CTG-Schlauch umwickeln, und wie eine Planschkuh ins Wasser. Boa, ist das schööööööööööööööööööööön, waaaaaaaaaaAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAaaaaaaaarm. Jaaaaaaaaaaa - jammer, jammer, jammer. Plopp - innerlich platzt etwas. Ah ja, wie hygienisch dieses Mal, die Fruchtblase geht im Wasser kaputt, nicht platschend an Land. Find ich toll. Die Wehen kommen jetzt in 1 minütigen Abständen, in der Zwischenzeit werde ich mit Trinkwasser versorgt. Bin schon bei der 2. Flasche Selter angekommen, brauche ständig was zu trinken. Langsam werde ich richtig, richtig, richtig LAUT. Merke ich nicht, ist mir auch egal. Meinem Mann sind die Scherze vergangen, er möchte mich immer wieder streicheln, ich quittiere dies mit "NICHT ANFASSEN!" gefolgt von einem "JaaaaaaaaaaaaaAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAaa---Arsch - tut das wehhhhh!". Hebi kontrolliert den Muttermund. Ja, nur noch die linke Ecke hier, da musst du hinarbeiten. Hallo, ich arbeite hier die ganze Zeit allein, ihr tut doch sonst nichts um mich rum... ach wie dumm, da hatte ich ja drum gebeten. Sowas. In der Wehe zeigt sie mir - ja richtig, MIT den Händen in mir drin - wo ich hinarbeiten soll. Ach so, das ist logisch. Tun wir das mal: AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA.

23:35 Uhr - Ja, dann rufen wir mal die Gynäkologin - aha, und was soll die gute hier, denke ich, kann doch noch dauern, nur weil der Mumu auf ist heißt das noch lange nicht, dass das Kind gleich kommt... oder, wie war das noch... AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAa.... ähm, was auch immer.

23:45 Uhr - Gynäkologin kommt rein: "Wow, sie hört man ja schon auf der Straße!". Mein Mann kontert: "Meine Frau hat eine Gesangsausbildung, die hat Resonanzraum." Danke auch, lachen unter Wehen ist KEIN SPASS! In mir toben mittlerweile Urgewalten, die Wehen reißen mir fast aus der Wanne raus, ich muss mich konzentrieren, den Rücken rund zu lassen. Die Hebi fordert mich auf, mal zu fühlen, das sei schon das Köpfen, es käme gleich durch... Wie jetzt, schon so weit unten? Dann sollte ich doch Presswehen haben, oder? Ach so, das SIND schon Presswehen, warum sagt mir das keiner? Na wenn das so ist: pressen wir doch mal.

23:54 Uhr - Mit einer mir völlig unbekannten inneren Kraft schiebe ich den Kopf der Kleinen mit der nächsten Wehe und - zugegeben - einem unglaublich lauten "JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!" aus mir raus. Ein kurzes brennen und flutsch - anders kann man es nicht nennen, genau so war das Gefühl - der Kopf ist da! Mein Mann schreit mir begeistert ins Ohr: "Sie hat Haare - viele schwarze Haare!". Ich fühle vorsichtig unter Wasser, das Köpfchen ist glitschig und ... bewegt sich! Uääää, unheimlich. Kann jedoch nicht lange darüber nachdenken, die nächste Wehe rollt an und wird von mir ebenfalls stimmgewaltig in einen Vorwärtsschub umgewandelt, so dass der Körper geboren wird. Wie ein kleines U-Boot schießt die Kleine um 23:56 Uhr ins Wasser - lt. meinem Mann ein unglaublicher Anblick, ich kann´s leider von meiner Position nicht sehen, schade. Aber das Gefühl war - UNGLAUBLICH. 2 Presswehen und trotz der absolut archaischen Gewalt samt der Lautstärke gleitet unser Kind ganz sanft ins Wasser. Die Hebamme fängt sie auf und legt sie mir auf den Bauch.
Wir sind sofort verliebt: ein hübscher, kleiner Kobold, mit schwarzen Haaren und dunklen Augen!

Kurz darauf schiebe ich die - diesmal glücklicherweise vollständige - Plazenta hinterher. Wir verlassen die Wanne und kuscheln uns im Kreissaal aneinander - jetzt schätze ich die Übertemperaturen dort sehr! Wir können es kaum fassen, sie kommt uns so zierlich vor mit ihren immerhin 51 cm, 3840 Gramm und geburtsfreundlichen KU von 35 cm - immerhin wartet ein 94 cm großer, 14 kg schwerer fast 3jähriger mit KU von 51 cm zuhause auf uns! Da verschieben sich Relationen ;-).

20.10.10, 02:00 Uhr - Mein Mann fährt kurz nach Hause zum Schlafen, Töchterchen und ich bleiben im KKH. Sie hängt die ganze Zeit an meiner Brust, bereits im Kreissaal hatte sie sich diese genüsslich geschnappt. Gutes Kind ;-). Ich bin froh über jeden Schmatzer, dann weiß ich, dass sie da ist.

07:00 Uhr - Mein Mann kommt zurück, müde, aber glücklich. Wir sind beide noch ziemlich mit Adrenalin voll. Die Kleine schläft ruhig.

07:30 Uhr - Die Kinderärztin untersucht unsere Süße und bescheinigt ihr beste Gesundheit. Ich gehe noch schnell duschen und wir frühstücken in der Kantine, um 09:00 Uhr fahre wir nachhause, wo der große Bruder schon sehnsüchtig auf uns wartet.

LG, C.

Beitrag von bambusbaer2 22.10.10 - 21:16 Uhr

schön geschrieben. alles gute für die kleine familie und schöne kennenlernzeit!

Beitrag von stephi1982 22.10.10 - 21:31 Uhr

Herzlichen Glückwunsch


Hast den echt toll geschrieben. Sorry aber bei manchen sätzen mußte ich echt #rofl #hicks


LG Stephi

Beitrag von s30480 22.10.10 - 22:13 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!

Toller Geburtsbericht!!!!!!!!!! Musste wirklich viel schmunzeln!
LG Sandra

Beitrag von hexlein77 22.10.10 - 23:19 Uhr

Wunderschöner Geburtsbericht! Danke! :-)

Ich musste wirklich #rofl!!!!

Euch alles gute!

Beitrag von fyluc 23.10.10 - 02:17 Uhr

Echt klasse bericht sowas lese ich gerne und auch wirklich wenn ich sagen darf lustig geschrieben #rofl
#herzlichen Glückwunsch zur Geburt

Beitrag von lola1983 23.10.10 - 09:52 Uhr

Echt ein super schöner Bericht! Alles Gute zur kleinen Maus!

Beitrag von geralundelias 23.10.10 - 11:26 Uhr

Herzlichen Glückwunsch #herzlich
Wünsche euch alles, alles Liebe und Gute!

Der Bericht ist herrlich und genau nach meinem Geschmack geschrieben :-)


Beitrag von tine.79 23.10.10 - 12:46 Uhr

Was für ein wunderschöner Geburtsbericht #verliebt#rofl und mit soviel Humor :-D. Herzlichen Glückwunsch und alles alles liebe und gute für Eure Familie

Beitrag von salami82 23.10.10 - 16:18 Uhr

Herlzichen Glückwunsch :-)

Es hat total viel Spaß gemacht den Bericht zu lesen..
Dein Humor ist auch zu geil #rofl

Wünsche euch alles Gute, habt noch eine schöne Kennlernzeit :-)

Beitrag von doris72 23.10.10 - 18:10 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zum Baby und zum besten Geburtsbericht aller Zeiten!!!! Klasse!!!#winke

LG von Doris

Beitrag von sandra.d 23.10.10 - 19:36 Uhr

Ei Karamba, das ist einer der besten Geburtsberichte den ich hier je lesen durfte. Absolut genial und witzig :-)

Alles Liebe zum Zwerg,

Sandra

Beitrag von pueppi87 24.10.10 - 12:36 Uhr

Toller Geburtsbericht!

Herzlichen Glückwunsch zu eurer Prinzessin

Beitrag von minnie85 24.10.10 - 14:37 Uhr

Hab mich an meine Geburt erinnert gefühlt - ich war auch am Stöhnen und es war einfach gut!

Herzlichen Glückwunsch zum Kind und zur selbstbestimmten, ambulanten Geburt!!!

Beitrag von froeschle1 25.10.10 - 13:29 Uhr

Herzlichen Glückwunsch, alles Gute für den neuen Familienzuwachs ;-)

Finde ich super dass Du gleich nach der Geburt nach Hause bist, ich werde mich das wohl nicht trauen.

LG, froeschle1 mit Babyboy 31. SSW

Beitrag von claerchen81 26.10.10 - 10:27 Uhr

Hi,

dankeschön ;-)

Lustig: ich würde mich nicht trauen, nach der Geburt im KKH zu bleiben. Es ist purer Stress, dass ständig jemand reinkommt, ständig hört man andere Kinder weinen oder gar das der Zimmernachbarin. Bei uns im KKH kann man ggf. auch die Geräusche aus dem Kreissaal hören (wie gesagt: mich hörte man auf der Straße!). Und dann die ganzen Keime in Krankenhäusern... neee.

Das KKH, in dem ich entbunden habe, ist super nett, alle sind freundlich, man ist wirklich gut aufgehoben. Aber nicht, wenn es einem so gut geht wir mir nach der Geburt (Kunststück: war ja auch sehr schnell und daher wenig traumatisch für den Körper). Dann ist man zuhause wirklich besser dran, vorallem sicherer. Mann, Hebi, meine Eltern, Freunde - sind alle da für uns. Und dabei brauchen wir die noch nicht mal, ich hüpfe hier von Anfang an fröhlich durch die Gegend, gehe Einkaufen, den Großen in den Kiga bringen etc.

Gruß, C.

PS: schau mal unter luxus privatgeburt - inspirierend ;-)

Beitrag von froeschle1 26.10.10 - 16:46 Uhr

Hallo Claerchen,

da hast Du wohl recht. Aber es ist mein erstes Kind und auch in der engeren Verwandschaft gab es schon längere Zeit keines mehr.

Mal sehen wie es mir nach der Geburt geht, vielleicht gehe ich auch ganz schnell nach Hause. Gemütlicher und Ruhiger ist es dort auf alle Fälle!

Dann kommt aber das Aber, was wenn es mit dem stillen nicht klappen will und niemand da ist den ich um Rat fragen kann ect.

Vielen Dank für deine Meinung und deinen Denkanstoß

LG, froeschle1

Beitrag von alicia22 25.10.10 - 14:04 Uhr

erstmal glückwunsch zu eurer tochter!!!

ich habe mich kringelig gelacht über den bericht. einfach nur toll!
du schreibst echt gut!!!

lg alicia

Beitrag von tina309 21.11.10 - 13:35 Uhr

#rofl Ein absolut gigantischer, lustiger Geburtsbericht. Die Susanne Fröhlich (Autorin) ist nichts dagegen.
Alles Gute Euch 4!