Verstopfung 6 Monate altes Baby

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von musja 22.10.10 - 21:40 Uhr

Hallo Mamis,
meine Tochter, sie ist jetzt 6,5 Monate, leidet seit ca. 3 Wochen an Versopfung. Sie bekommt seit einem Monat zu mittag Gemüse-Fleisch-Brei. Sie leidet darunter, sie presst richtig kräftig ihr Kopf wird ganz rot und dann fängt sie an zu weinen.#schmoll Der Stuhl sieht aus wie Knete. Kennt ihr das Problem. Habt ihr vielleicht Tipps für uns?:-)

Beitrag von kula100 22.10.10 - 21:42 Uhr

Hallo,

trinkt sie genug? Ansonsten gib ihr doch noch ein bisschen Apfel oder Birnenmus. Das lockert den Stuhl.

lg kula100

Beitrag von stolze-mami2010 22.10.10 - 21:54 Uhr

Bei Nico hilft das Thermometer immer super. Da hat die Quälerei dann sofort ein Ende.
Einfach rein in den Pop und ein bisschen drehen, als würdest du eine Null schreiben.

Viel Erfolg :-)

Beitrag von marzena1978 22.10.10 - 22:05 Uhr

Was für Gemüse bekommt sie denn? Karotten stopfen sehr genauso wie Banane.
Wir hatten das auch extrem als wir Beikost eingeführt haben, geholfen hat Birnen und Apfelmus, hab ich alles selbst gekocht und viel trinken.:-)
Jetzt bekommt Tobias ab und zu Pflaumenmus das lockert Stuhl auch etwas auf.;-)
Wovon ich dir abrate ist Thermometer ins Popo#schock oder Milchzucker,#nanana der Darm sollte die Arbeit selber machen, ich finde da tut man seinen Baby keinen Gefallen, Stuhlgang und Wasserlassen sollten von alleine gehen.

Lg und schönen Abend noch!!#winke

Beitrag von stolze-mami2010 22.10.10 - 22:26 Uhr

Wenn dein Kind vor Schmerzen schreit und du siehst wie es sich abquält und sich nichts mehr wünscht, als einfach nur den blöden Stinker loszuwerden, dann ist sicherlich nichts dabei mal das Thermometer zu benutzen.
Zäpfchen hat nicht jeder zu Hause, Gläschen auch nicht bzw was machst du mit deinem Kind wenn es 3 Wochen alt ist und Verstopfung hat? Ein Gläschen geben oder erst in die Apotheke fahren um Zäpfchen zu holen? Aber dein Kind schreit dich vor Verzweiflung und Schmerzen an.....

Dein Kind wird abertausende male Stuhlgang im Leben haben, was ist dabei wenn man da im jungen Alter mal hin und wieder nachhilft und dem Kind die Schmerzen nimmt?!?

Mal ganz davon abgesehen, dass dieses Hilfsmittel oft von Kinderärzten und Hebammen empfohlen wird....

Beitrag von marzena1978 22.10.10 - 22:57 Uhr

Erstens hast du geschrieben das du es IMMER so machst.
Ihr Kind ist nicht drei Wochen alt....was soll also deine Frage?#gaehn
Wenn mich mein Kind voller Schmerzen und Verzweiflung anschreit dann popple ich nicht in seinen After rum#schock wenn es so schreit wie du es schreibst dann packe ich es ein und fahre damit zum Arzt oder ins KH.
Der After ist ausserdem ein Schliessmuskel wenn du da die ganze Zeit da was rein schiebst wundert es mich nicht das du es IMMER so machst, der Darm deines Kindes hat sich wahrscheinlich schon daran gewöhnt und von alleine tut er nichts mehr.
Ausserdem ist die Verletzungsgefahr zu gross.
Du kannst es ja machen wie du es willst, sie wollte eine Antwort auf ihre Frage wissen und die hab ich ihr gegeben.
Schönen Abend noch.#winke

Beitrag von stolze-mami2010 23.10.10 - 00:37 Uhr

Ja ich mach das immer so. Immer dann wenn ich sehe wie mein Schatz sich abquält und nicht dann wenn ich denke, jetzt könnte mal was kommen....Kam bisher 3 mal vor in 7 Monaten. Und ich fahr deswegen bestimmt nicht zum Arzt oder ins KH wenn ich ihm innerhalb von Sekunden helfen kann und es ihm dann sofort besser geht. Mal ganz davon abgesehen, dass die Kinderklinik 30km entfernt ist und das ne viel größere Quälerei wäre. Und auf den Rat meiner Kinderärzte und der Hebamme mach ich das auch weiter so!

Ich kann nur hoffen, dass euer Sohn so schnell keine Verstopfung mehr bekommt ;)

Beitrag von zili 22.10.10 - 22:06 Uhr

Hallo,

mein Kleiner hatte letztens auch wieder bissl Verstopfung, er hatte an 2 Tagen ganz wenig, festen Stuhlgang.
Ich hab ihm dann am dritten Tag ein Glycerinzäpfchen gegeben, dann flutschte es und er war sichtlich erleichtert. Habe die Dinger, für den Notfall immer zu Hause. Heute früh ging es wieder ohne Probleme.

Ich würde noch Apfelmuß oder Birnenmuß empfehlen und auf Möhren und Bananen verzichten.
Bauchmassagen mach ich jeden Abend mit Bäuchleinöl um den Bauchnabel herum.

Gute Besserung Deiner Kleinen und liebe Grüße...zili;-)

Beitrag von courtney13 22.10.10 - 22:06 Uhr

Kann dir von WALA Blähungs und Bäuchleinszäpfchen empfehlen. Die lockern da drin alles etwas auf...

Beitrag von musja 22.10.10 - 22:29 Uhr

Ich gebe ihr keine Karotten auch keine Bananen. Jeden Tag bekommt sie einwenig Apfel oder Birnenmus. Heute habe ich Pflaumen gekauft, morgen mach ich Pflaumenmus. Thermometer in Popo klapt bei uns nicht, ich glaube ich mache da was falsch. Fast jeden zweiten Tage gebe ich ihr ein Carum Carvi Zäpfchen, dass hilft, aber ich glaube das die Zäpfchen kein Wirkstoff haben sondern nur den Darm reizen. Ich hoffe sehr das sich das bald normalisiert, weil die kleine tut mir sehr leid. Ihr versteht es sicher:-) Vielen Dank für eure Tipps #blume

Beitrag von christbaumkuegelchen 22.10.10 - 22:30 Uhr

Hallo!

Wir hatten das gleiche Problem und ich geb jetzt nach dem Mittagessen immer ein halbes von den kleinen Birne- oder Apfelgläschen und alle 2 Tage bekommt er anstatt Tee Apfelsaft mit Wasser verdünnt. Auch achte ich darauf, dass ich nichts gebe, was stopft. Seitdem klappt es wunderbar :-)

LG