Popstars = Pornoähnlich?

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von bettem 22.10.10 - 21:40 Uhr

Hallo zusammen,

Popstars treten ja dann und wann sehr leicht bekleidet auf. Bzw natürlich nur die weiblichen.

Meine Fragen:

1) findet ihr das ok?
2) findet ihr das als Vorbild für Kinder ok? Bzw. dass es für Kinder normal wird?
3) wie wertet ihr es, wenn selbst Kinder (wie die Kleine von Will Smith) in Corsage und Stiefeln auftreten?

Ich bin gespannt!
VG
Bette

Beitrag von laboe 22.10.10 - 22:20 Uhr

>>3) wie wertet ihr es, wenn selbst Kinder (wie die Kleine von Will Smith) in Corsage und Stiefeln auftreten? <<
DAS finde ich ganz heftig. Eine Mutter, die sowas zulässt und auch noch fördert, sorry, das geht nicht!
Ich arbeite an einer Grundschule und da laufen schon die 1.Klässlerinnen mit Stiefeln und schwarzen Lederjacken rum. Mit Kindsein hat das nix mehr zu tun. #klatsch

Der ganze Trend wird immer schlimmer. Ich würde mich mal freuen, wenn eine gute Sängerin mal nicht unten oder oben ohne auf der Bühne rumtanzt, sondern nur durch Stimme glänzt. Ich kann die ganzen Beonces und Mariahs und Gagas nicht mehr sehen. :-[

Traurig, traurig...Sex sells, und um Kohle geht es nunmal in der Welt. Nicht mehr um Moral und Anstand. Und eben nicht um wahre Talente.#zitter

Beitrag von pretty.kitty 23.10.10 - 05:04 Uhr

*100% zustimm*

Finde es krank, dass jede Sängerin & Schauspielerin zugleich auch ne Stripperin sein muss. Die können sich ja gar nicht mehr normal benehmen, weil sie Angst haben, als langweilig verschrien zu werden #kratz Diese Gagas, Rihannas, Perrys und Mileys setzen junge Mädchen unter Druck, sich zu erniedrigen, aber okay, es zählt nur die eigene Karriere. Und keiner da, der Teenagern erklärt, dass es auch anders geht und man bewusst anständig sein kann ohne dabei was zu verpassen. Und DAS finde ich am schlimmsten.

Natürlich & ladylike ist halt sooo out...

Bleibt zu hoffen, dass die pornofizierte Gesellschaft sich bald mal wieder sattgeguckt hat an billigen nackten Weibern u. Poppen in allen Perversionen. Bis dahin: prüde, verklemmt, altmodisch, frigid.......... #augen ;-)

Beitrag von teufelchen67 23.10.10 - 11:19 Uhr

ach weisst du, da rüber rege ich mich schon garnicht mehr auf
habe ich eigendlich auch noch nie#schein
weil egal wo du bist, immer siehst du irgendwo nackte Haut

ob in der Werbung, auf Plakaten, in geschäften..



ganz erhlich,es ist doch mitlerweile schon normal

nur das mit den kindern, nein da stehe ich nicht hinter, würde meiner tochter so was nicht anziehen,
aber ich ärger mich auch nicht über die, die es zulassen.

Teufelchen

Beitrag von ippilala 23.10.10 - 17:50 Uhr

1. Nein finde ich nicht schlimm. Jeder soll das tragen , was er mag. Und außerdem haben die sicher nicht das Geld sich neue Kleidung zu kaufen, da ist es es natürlich günstiger die Arbeitskleidung anzulassen, vielleicht bekommen sie nach ihrer Popstars Karriere auch einige Freier mehr.

2. Ich kenne keine Kinder, die diese Damen als Vorbild haben, aber ich kenne auch nicht allzuviele Kinder. Aber falls es wirklich Kinder gibt, die sich schon zu früh dafür ihr entscheiden ihren Körper zu verkaufen, könnte man denen eventuell auch andere Zukunfstmöglichkeiten aufzeigen. Andererseits leisten Prostituierte meiner Meinung nach wichtige Arbeit, aber ich denke, dass so junge Mädchen nur das schnelle Geld sehen, aber nicht die Tatsache, dass die meisten gegen 30,35 bereits aufhören.

3. Also gegen Stiefel habe ich nichts, außer sie haben einen hohen Absatz, das sollte man dem Kinderrücken nicht antun. Wenn seine Tochter eine Corsage tragen will, sollte man sie lassen. Ich habe auch gerne als kleines Mädchen Frauenkleidung getragen und wenn es die in meiner größe gegeben hätte, hätte ich diese bestimmt haben wollen. Wenn sie also ein wenig erwachsenspielen mag, kann sie das von mir aus gerne tun. Wenn ihre Eltern das wollen, sie aber nicht, finde ich das nicht in Ordnung.