Was macht ihr, wenn eure Haushaltsshilfe da ist?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von nikolauskind 22.10.10 - 21:54 Uhr

Hallo

Habe mich endlich dazu durchgerungen, eine Haushaltshilfe einzustellen. Wir haben knapp 120qm Wohnfläche, nen Riesengarten, dazu meine Tochter und nun auch noch Vollzeit, ... Da muss irgendwas auf der Strecke bleiben und so hab ich mich endlich dazu durchgerungen, mir Hilfe zu suchen.

Aber es ist gar nicht so einfach, jemanden zu finden, ders vernünftig macht. Über Vitamin-B konnte ich leider keine Haushaltshilfe bekommen und so ruf ich jetzt eine Annonce nach der anderen an. Es waren schon 2 zum Putzen da, aber hinterher war es genauso dreckig wie vorher. Gestern war nun nochmal eine da, die auch ganz vernünftig geputzt hat. Hoffe, das wird endlich was.

ABER: Ich kenn sie ja nicht, sprich, ich kann sie ja quasi keine 5 MInuten mal alleine lassen, nachher räumen sie mir hinter meinem Rücken das Haus aus, ... Aber die ganze Zeit daneben stehen ist auch blöd, dann könnte ich es ja gleich selber machen ...

Was macht ihr in der Zeit, wenn eure Haushaltshilfe da ist?

Zudem wurde ich von meiner jetzigen Haushaltshilfe gefragt, ob ich lieber nen Stundenlohn zahlen möchte, oder nen Fetspreis. Was würdet ihr mir da raten?

Liebe Grüße
Laura

Beitrag von scura 22.10.10 - 22:07 Uhr

....."Ich kenn sie ja nicht, sprich, ich kann sie ja quasi keine 5 MInuten mal alleine lassen, nachher räumen sie mir hinter meinem Rücken das Haus aus,"....

Also wenn Du sie nicht SCHWARZ bei Dir putzen kommt, wird sie Dir ja sicher ne Rechnung mit Namen und Adresse+ Steuernummer angeben. Was soll denn da passieren? Da wäre sie ja schön blöd!

Macht sie nicht? Also schwarz??? Hoffentlich ist sie nicht vom Finanzamt! Weisst Du es?

Beitrag von nikolauskind 22.10.10 - 23:19 Uhr

Das war bei mir Bedingung, dass auf Rechnung geputzt wird, gar nicht so einfach, jmd zu finden, ...

Bisher hab ich aber noch keine Rechnung von ihr bekommen, da sie Donnerstag das erste Mal da war, seit Ewigkeiten wohl schon putzt, aber erst jetzt ein Konto bei einer deutschen Bank eröffnen muss, ... (sie kommt aus der Slowakei.)
Insofern werd ich wohl frühestens nächste Woche eine Rechnung sehen. Ohne Rechnung gibts kein Geld.

Aber klar, wenn ich ihre Adresse etc habe, dann weiß ich ja, an wen ich mich wenden kann, wenn was fehlt *g*

Beitrag von accent 22.10.10 - 22:13 Uhr

Hallo, Laura,
meine letzte Putzfee habe ich nur beim persönlichen Beschnuppern gesehen und dann vier Jahre nicht mehr! Sie hat einen Schlüssel bekommen; ich fuhr kurz vor acht Uhr ins Büro und sie fing um 8 Uhr bei mir an. Um 12.15 Uhr war ich zuhause und mein Heinzelmännchen schon weg - dafür hat mich eine super aufgeräumte und saubere Wohnung erwartet. Danke Anna!
Wie ja schon geschrieben wurde: Du hast die Daten Deiner Perle - gehe also nicht gleich mit Mißtrauen an die Sache heran.
Linda

Beitrag von nikolauskind 22.10.10 - 23:23 Uhr

Uiih, du hast aber Vertrauen in deine Mitmenschen!!

Das könnte ich mir, zumindest am Anfang überhaupt nicht vorstellen, sie von jetzt auf gleich alleine zu lassen. Vielleicht später mal, wenns passt, aber fürn Anfang möchte ich schon gerne noch anwesend sein, wenn sie im Haus rumwuselt, auch wenn es für beide Seiten nicht so angenehm ist (find ich zumindest). Aber praktisch ist es schon.

Hast du ihr denn einfach so euren Wohnungsschlüssel überlassen? Geht das versicherungstechnisch überhaupt?

LG

Beitrag von accent 23.10.10 - 18:01 Uhr

Hi,
ja, ich hab ihr gleich den Schlüssel gegeben. Ich muss aber dazu sagen, dass meine Putzfee Anna schon jahrelang bei meiner Freundin sauber gemacht hat und sie mir von daher empfohlen wurde.
Vor Anna hatte ich kurze Zeit eine Griechin, da schnellten meine Telefonkosten in schwindelnde Höhen.
Bleib am Anfang in ihrer Nähe, aber natürlich nicht in Tuchfühlung. Und vergiss nicht: Kaffeepause ist obligat.
Linda

Beitrag von nikolauskind 23.10.10 - 18:38 Uhr

Ich denke, ich werde es in der Anfangszeit so machen, dass ich in der Zeit eben von zuhause aus arbeite. In mein Arbeitszimmer darf sie eh nicht und so bin ich anwesend, aber ihr auch nicht im Weg. Und daneben stehen ist mir selber schon total unangenehm.

Bei ihr gibts keine Kaffeepause (trinkt sie nicht :-) ) stattdessen macht sie lieber ne Zigarettenpause, aber nicht im Haus, sondern auf der Terasse :-) Das haben wir schonmal geklärt. Find ich bei mind. 4 Stunden, die sie bei uns sein wird auch total angebracht.

Mir wäre es auch lieber gewesen, über Vit-B jemanden zu bekommen. So ist es jetzt jmd aus der Zeitung und da muss sich das Vertrauen eben erst aufbauen.

Mir würde es nie im Leben einfallen, wenn ich in einem fremden Haushalt arbeite, da einfach das Telefon zu benutzen! Leute gibts, wow ...
Da hätte ich mir auch ganz schnell ne Neue gesucht!

LG
Laura

Beitrag von fee03 22.10.10 - 22:52 Uhr

Hallo Laura,

wenn unser Heinzelmännchen da ist bin ich es meist nicht oder steck im Garten. Am Anfang war ich aber auch da, weil schließlich muss erstmal eine Vertrauensgrundlage geschaffen werden und ich wollte doch schon gerne sie etwas besser einschätzen können.

Sie putzt jetzt ungefähr 2 Jahre bei uns und ist auf 400€ Basis angestellt.

Beitrag von nikolauskind 22.10.10 - 23:26 Uhr

Ich denke, so werde ich es auch machen. Erstmal beschnuppern, und dann weitersehen. Vllt werd ich sie fürn Anfang mal 10Minuten allein lassen und meine Maus vom Kiga abholen, oder so.

Sie muss sich ja auch erstmal bei uns zurechtfinden. So gab es jetzt am DO doch noch ne Menge Fragen zu beantworten...

Beitrag von kira90 22.10.10 - 23:27 Uhr

Ein bischen Vertrauen oder Menschenkenntnis solltest du schon haben:-)

Ich habe ca 5 Jahre geputzt und man hat mir immer nach einem kurzen kennen lernen den Schlüssel gegeben.Danach war ich immer bzw meist alleine und natürlich habe ich nie geklaut!

Ich würde nirgendwo putzen wo mir ständig einer auf die Finger schaut....wie unangenehm ist denn bitte sowas?!

Beitrag von fee03 23.10.10 - 00:44 Uhr

Ich habe ihr ja auch nicht auf die Finger geschaut;-).

Da kommt jemand völlig fremdes in mein Haus und wischt unter meinem Bett, bewegt sich in den Kinderzimmern und putzt mein heiliges Badezimmer. Da fühle ich mich doch um einiges wohler wenn ich erstmal anwesend bin und damit meine ich nicht das ich hinter ihr gestanden habe.;-)

Ich überlasse doch nicht knall auf Fall mein Haus einer Person die ich nicht kenne. Da kann ich auch gleich die Haustüre aushängen und schauen wer mich wann mal besuchen kommt.#cool

Beitrag von chili-pepper 23.10.10 - 09:26 Uhr

@kira90

sehe ich genauso.

grüssle

Beitrag von mippchen 22.10.10 - 23:30 Uhr

Ich habe meine Perle auch erst nach langem Suchen gefunden...
Ehrlich gesagt habe ich gar keine Zeit, ihr auf die Finger zu schauen. Sie kommt zwei Mal vormittags und in der Regel bin ich dann in der Uni oder ich bin im Büro. Man muss schon vertrauen können...

Seit einigen Monaten haben wir auch noch ein Aupair: auch da musste ich zunächst lernen, ihr zu vertrauen.

Beitrag von wind_sonne_wellen 23.10.10 - 08:24 Uhr

Hallo!

Ich selber habe keine Hilfe nötig und habe auch immer selber geputzt.
Es ist schon so eine Sache fremde Leute in dein privates Reich zu lassen....

Unsere Nachbarin hat seit Jahren eine Putzhilfe, die einmal wöchentlich kommt. Sie kommt vormittags, da ist meine Nachbarin auf Arbeit.
Dort wirst du doch sicher auch in der Regel sein, wenn du Vollzeit arbeitest?!?

LG Petra

Beitrag von flammerie07 23.10.10 - 17:05 Uhr

ich bin arbeiten, einkaufen oder sitze in meinem büro (mit im haus), wo sie nicht putzen muss.

haben unsere perle jetzt schon fast 3 jahre und ich möchte sie nicht missen.

sie putzt übrigens auch auf rechnung bei uns und wir zahlen pro stunde. da sie auch nach uns noch andere haushalte hat, bei denen sie putzt kann sie auch die stunden nicht künstlich ausdehnen, falls du davor angst hast.

haben zu anfang geschaut wie lange sie braucht und dann haben wir die einsatzstunden sozusagen festgemacht.

Beitrag von alex_22_nrw 23.10.10 - 20:41 Uhr

Hey, ich hab auch mal geputzt und wurde alleine gelassen. Das ist wohl der erste Eindruck auf den man vertraut. Und du bunkerst ja keine tausende zu hause oder? Was soll sie schon mitnehmen? Also ich denke, wenn man jemanden aus dem Ort nimmt und er einem sympathisch ist, dann wird es klappen!

LG