Tochter hat mich heute ausgesperrt.

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von yamie 22.10.10 - 23:02 Uhr

nabend,

und ich dachte, MIR passiert sowas nicht.

zur sache:
mein mann war arbeiten. ich mußte kurz in den garten raus, meine kleine (3j.) blieb drin, stand an der terassentür. nunja, tut sie immer. soweit, sogut.

ich bin also ein paar schritte weg, dreh mich um, will wieder rein. was seh ich?
#schock tür war zu! #schock sie stand da und grinste. panik...

muß dazu sagen: es war heute kalt! seeehr kalt. weil ich eigentlich nur kurz draußen sein wollte, hatte ich eine entsprechend dünne jacke an.
unser dialog ging in etwa so:

ich: jessi, mach mal bitte die tür auf.
sie: (grinsend) nein
ich: bitte! mama ist kalt!
sie: (schnute ziehend) kopf geschüttelt

panik

ich: jessi, mach die tür auf!
sie: (jetzt schmollend) kopf geschüttelt
ich: mama friert! mach auf!
sie: guggt mich nur an

nix zu machen - panik -

ich dreh mich um, wollte zu den nachbarn, meinen mann anrufen, sollte zurückkommen, aufschliessen.
in DEM moment fängt sie an rotz und wasser zu weinen. ok, wieder zurück.

ich redete auf sie ein, mit engelszungen. irgendwann hatte sie eine hand an der klinke...
ich: jetzt hochdrücken!
sie: drückt saaaanft
ich: fester! mit 2 händen hochdrücken!!!
sie: geht nich!

ich - mehr panik -
du schaffst das! mit beiden händen feste drücken!!!

lange rede, gar kein sinn... irgendwann hats geklappt und ich hielt meine völlig verheulte und verrotzte kleine im arm.
tja, schimpft man nu? aber über was? seine eigene dummheit, sowas nicht einzukalkulieren?



ente gut, alles gut. fürs nächste mal bin ich schlauer. ;-)






erleichterte grüße,
yamie





_________________________________

dies ist KEINE signatur!

Beitrag von sunflower.1976 22.10.10 - 23:14 Uhr

Hallo!

Oh je #schwitz
Mein Sohn hat mich mal in unserem Wintergarten eingesperrt (1. Stock) und stand grinsend in der Küche. Da war er auch etwa drei Jahre alt. Das blöde ist, dass der Hebel ein bißchen schwergängig ist, v.a. beim öffnen... Als mein Sohn merkte, dass die Tür nicht aufging, verschwand er einfach aus der Küche #zitter Ich hatte schon die schlimmsten Befürchtungen. Wir wohnen mit meinen Schwiegereltern in einem Haus, aber ich wusste, dass beide nicht zuhause waren. Meine Schwiegermutter kam zum Glück recht bald nach Hause und hat mich befreit. Mein Sohn saß friedlich spielend in seinem Zimmer #schwitz
Geschimpft hab ich nicht, nur ihm ganz klar gesagt, dass er die Tür nicht verschließen darf. Hat er auch nie wieder gemacht... Mal sehen, wann der kleine Bruder auf solche Ideen kommt.

LG Silvia

Beitrag von mama3kinder 22.10.10 - 23:15 Uhr

Hallo,

Ach Gottchen aber wir kennen das auch, nur das ich in der 4. Etage auf dem Balkon stand und kein Handy , Keine Jacdke und überhaupt keine Möglichkeit hatte irgendwie in die Wohnung zu kommen. Mein Sohn damals 3 Jahre kam gerade so an die Klinke und fand es so toll die Mami auszusperren :-( ich habe draußen geheult wie ein Schlosshund. Das war damals im Dezember und ich kann sagen es war Schweine Kalt #zitter. Nachdem ich gefühlte 5 Stunden auf Ihn eingeredet hatte und er versuchte die ganze Zeit die blöde Klinke hoch zubekommen, hat es irgendwann geklappt. Entweder hat er immer zu weit oder zu wenig die Klinke bewegt bekommen. Deswegen habe ich gegen gedrückt. Ich kann euch sagen mein Kind geheult wie ein Schlosshund und ich auch. Schon weil mein jetzt mittlerer gerade ein paar Tage alt war und ich alleinerziehend war damals. Nie Nie wieder jetzt sind wir umgezogen und Wohnen gleich ganz unten. Also ist bei uns auf dem Balkon ein Schlüssel versteckt. Falls eines der Kinder mal wieder so etwas macht brauche ich nur vom Balkon springen und in der Tür etwa 10m weiter wieder rein gehen und gut ist.


Ich habe damals nicht geschimpft, mein Kind hat es nie wieder gemacht und für mich war es auch ne Lehre ´.

Liebe Grüße und alles gute euch

Beitrag von schachti2005 22.10.10 - 23:32 Uhr

Hi!


Mir ist sowas schon 2mal passiert.
Das erste mal waren meine 2 Mäuse noch sehr klein.
Ich gehe zur Wohnungstür raus um schnell bei der Nachbarin zu klingeln und meine 2 waren in der Wohnung. Was passierte? Klar, die Tür fiel zu und der Schlüssel war drin. #schock
Da die 2 damals zu klein waren um die Tür zu öffnen bin ich eine Etage höher und habe von dort aus meinen Mann angerufen der von der Schule dann schnell nach Hause gedüst kam.
Ging also alles gut. :-) Seitdem ging ich nicht mehr ohne Schlüssel raus.

Und vor 2 Jahren erlaubten meine 2 sich auch so ein Ding.
Aber IN der Wohnung.
Wir haben für jede Tür einen Schlüssel und hatten sie da auch noch stecken.
Ich ging ins Schlafzimmer um etwas zu holen und was macht Töchterlein: Zag die Türe zu und Schlüssel rum. #schock :-[
Ich war da allein mit den Kindern da mein Mann zur Sparkasse gefahren ist.
Ich bat meine 2 die Türe zu öffnen aber sie reagierten nicht.
Durchs Schlüsselloch konnte ich sehen wie Leonie Marvin angrinste und immer wenn ich sie bat die Tür zu öffnen mit dem Kopf schüttelte.
Das Spielchen ging einige Minuten so, bis Leonie sich dann doch meiner erbarmte und die Tür versuchte wieder zu öffnen.
Das bekam sie komischerweise nicht hin.
Dann kam aber auch schon mein Mann und befreite mich.
Klar schimpfte auch er mit den Kindern. Als sie aber in ihren Zimmern waren konnte er sich ein fieses Lachen auch nicht verkneifen...



LG Sandy

Beitrag von schachti2005 22.10.10 - 23:39 Uhr

Ach ja.
Leonie versuchte sogar noch den Schlüssel zu verstecken als mein Mann zur Tür reinkam. #schock
Also ich weiß nicht was sie dazu getrieben hat, aber damals empfand ich es schon als heftig.
Wenn ich jetzt aber so darüber nachdenke muss ich innerlich selbst so lachen was Kinder so im Schilde führen. (Solang wie es gut ausgeht...)

Beitrag von fraukef 23.10.10 - 08:37 Uhr

ICH GEH NIEEEEE OHNE SCHLÜSSEL RAUS!!!!!

















... zumindest nicht mehr - und aus gutem Grund. Hab auch schon vor verschlossener Tür gestanden...

Bei meinen 2 Minimonstern kann ich nicht mal den Müll rausbringen (und die Tonnen stehen ca. 2 m von der Haustür entfernt), ohne nen Schlüssel dabei zu haben...

Beitrag von geralundelias 23.10.10 - 12:39 Uhr

Hallo,

das ist mir auch schon passiert...allerdings im Urlaub.
Wir waren mit der Familienbande dort...drei Ferienhäuser, 15 Personen.
Ich hochschwanger (eine Woche später war ich das zweite mal Mama) und wir wollten alle zusammen bei uns im Garten grillen. Elias und meine Nichte (damals 3 und 2 Jahre alt) sind immer zwischen Haus und Garten hin und her, wir Erwachsenen ebenfalls, weil wir den Tisch gedeckt haben und Eier auf dem Herd hatten. Und plötzlich knallen die Zwerge die Tür zu und drehen den Griff runter #zitter Drinnen also zwei Kleinkinder und etwas heißes auf dem Herd...und draussen zwölf Erwachsene und Jugendliche, die Panik bekommen...und keiner hatte einen Haustürschlüssel.
Nach ewigem Zureden und Betteln gab´s keinen Erfolg. Dafür aber mal eine schlaue Idee...einfach mal vorne klingeln. Die Beiden haben glücklicherweise die Tür geöffnet.


Beitrag von angelinchen 23.10.10 - 19:28 Uhr

Hallo
das hat meine auch schon gebracht. da war sie etwa 2,5 Jahre alt. Ich habs auch mit reden versucht, sie schaffte es auch nicht, die Tür wieder aufzumachen...ich wollte mir schon ne Leiter besorgen und übers DG ins Haus einsteigen, die Nachbarn wollten die Tür per EC-Karte etc. aufmachen.

das naheliegendste fiel uns leider zuletzt ein. ich hab einfach an der Haustür geklingelt und die hat sie dann aufgemacht...

Fürs nächste Mal ist man einfach schlauer und nimmt den Schlüssel mit ;-)

LG Anja